30.08.11 15:57 Uhr
 86
 

Schlechtes Wetter verhagelt die Absatzbilanz der Fahrradindustrie

Die deutsche Fahrradindustrie rechnet mit einem starken Absatzeinbruch für die vergangenen zwei Monate. Schuld sei das schlechte Wetter in diesem Sommer, teilte der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in Bad Soden mit.

Im ersten Halbjahr sei der Absatz noch zwei Prozent höher als von Januar bis Juni 2010 gewesen. Nun sei zu erwarten, dass im ganzen Jahr ebenso viele Fahrräder verkauft werden wie im Vorjahr.

Allerdings rechnet der Verband aufgrund höherer Preise für 2011 dennoch mit einem um bis zu fünf Prozent höheren Umsatz als im Vorjahr. Dazu beigetragen haben die teureren Elektrofahrräder, von denen immer mehr abgesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wetter, Fahrrad, Industrie
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?