30.08.11 14:01 Uhr
 337
 

FDP verlangt neues Konzept zur Quotenerfüllung von E10

Die FDP betrachtet das bisherige Konzept für die Einführung des E10-Kraftstoffes als nicht umsetzbar und verlangt von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) ein neues tragfähiges Konzept, um die geforderte Absatzquote von 6,25Prozent von Biokraftstoff zu erfüllen.

Seit Einführung im Frühjahr 2011 des E10-Kraftstoffes weigert sich immer noch der größte Teil der Autofahrer, den mit höherem Bioethanol-Anteil gemischten Kraftstoff zu nutzen. Somit ist die Abgabequote nicht erfüllbar und der Mineralölindustrie drohen hohe Strafzahlungen.

Teile der Branche gaben kürzlich zu, den Benzinpreis verteuert zu haben, um damit die Strafzahlungen zu begleichen. Es gibt unterschiedliche Gründe, weswegen viele kein E10 tanken: Mögliche Motorschäden am Auto, wofür es keine rechtlichen Garantien gibt, und sehr starke Kritik am Umweltschutz-Nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sleipnir67
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Quote, Konzept, E10, Kraftstoff
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 14:01 Uhr von sleipnir67
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In Frankreich und den skandinavischen Ländern wird seid Jahren E10 getankt. Nun stelle ich mir die Frage, warum die Erkenntnisse über mögliche Schäden nicht bekannt gegeben werden. Vor kurzem warnte auch der ADAC nach einem Langzeittest, dass Teile des Motors Schaden nehmen können. Und was den Umweltschutz-Nutzen betrifft, ist es mehr als fraglich, wenn anderswo Menschen enteignet/ausgebeutet werden und nicht mehr entscheiden dürfen, was sie anbauen.
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:20 Uhr von NilsGH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich tanke das Zeug auch nicht. Erstens aus Prinzip, wiel ich mir nicht von einer Regierung ein neues "Produkt" aufzwingen lasssen möchte. Zum anderen ist in meinem Bekanntenkreis mehrfach aufgefallen, dass manche Autos sehr viel ineffektiver mit E10 fahren. Der Tank wird schneller leer. Auch wenn das "wissenschaftlich" nicht bewiesen werden kann, kann es dennoch in Einzelfällen dazu kommen. Das ist meine Meinung. Vll. kann die Einspritzung das Zeug nicht richtig "einordnen" oder derartiges.

Dazu kommt natürlich, dass mir keiner eine Garantie auf mögliche Schäden gibt. Und auch dass ich nicht einsehe, dass Felder, welche zur Nahrungsmittelproduktion genutzt werden könnten für Treibstoff verschwendet werden.

Dass die Politik den Ölkonzernen Strafzahlungen angedroht hat war bereits ein absolutes K.O-Kriterium für den Stoff. Es war doch klar, dass das dann wieder auf den Kunden umgelegt wird. Wieso erkennt das kein Politiker VOR der Verabschiedung von Gesetzen und Regelungen? Die Antwort ist einfach: Weil es sie nicht interessiert! Der überbezhalte Parlamentarier hockt auf seinem Sessel und wird abends auf Staatskosten nach Hause gefahren. Selbst bezahlen muss er seinen Sprit nicht. Dem ist es Wurst, was das Benzin kostet.

Solange sich da nichts ändert und SINNVOLLE Beschaffungsmaßnahmen für Bioethanol herangezogen werden (bspw. Gewinnung aus Abfallprodukten o.ä.) werde ich das auch nicht tanken.

Mein auto sollte generell eher SuperPlus als Super tanken. Jetzt soll ich minderwertiges Super in meinem Tank füllen? Nein danke!
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:33 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
erstmal müsste E10 ein normkraftstoff werden, der 10% ethanolgehalt hat. würde schonmal die bioquote hochtreiben. und dann einfach mal mehr E85 anbieten, dann kann sich jeder aussuchen, was er tanken will und es müsste keien strafzahlungen geben. aber das ist ja nicht gewollt, denn der autofahrer zahlt ja schließlich immer noch fleißig

@NilsGH
"Und auch dass ich nicht einsehe, dass Felder, welche zur Nahrungsmittelproduktion genutzt werden könnten für Treibstoff verschwendet werden. "


ch zitiere mich mal selbst:
...und wenn einer meint, er tankt kein E10, weil sonst ja wo anders leute hungern müssten, der dürfte auch keinen super tanken, denn das ist E5, enthält also auch ethanol.
...
und um die sache mal noch mehr zu vertiefen, müsste man auch gegen energie aus blockheizwerken was unternehmen, die mit palmöl betrieben werden. den wegen diesen öles müssen viele hungern....
auch müsste man die produktion von bier, wein, schnaps usw. einstellen und lieber die akerflächen für die nahrungsgewinnung nutzen. aber halt, das will dann doch keiner. so sehr wollen wir doch den hungernden auf der welt nicht helfen

[ nachträglich editiert von Nobody-66 ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:33 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
He, Röttgers, ein Tip: Setz die Quote auf 6,25ppm, dann kannste zumindest nen kleinen Erfolg feiern...
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:44 Uhr von kert
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
E10 (Biokraftstoff) ist Betrug: Der Biokraftstoff ist kein Biokraftstoff, da dafür wenig Nahrungsmittel Hergestellt werden müssen, schadet uns das nur und deshalb sollte man es Boykottieren.
Wenn man Biokraftstoff Tankt, muss man man im klaren sein, das die Nahrungsmittelpreise Steigen werden und das noch mehr auf der Welt Hungern müssen, da wenn E10 erfolgreich wird auch in Afrika statt Nahrung, Biokraftstoff angebaut wird.
Kommentar ansehen
30.08.2011 15:56 Uhr von BMWFahrer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Biokraftstoff: Ich finde es pervers, dass wir in Europa Lebensmittel zu Ethanol verarbeiten, damit wir Auto fahren können.
Auf der anderen Seite wird dann aufgerufen, dass wir spenden sollen für die Hundernden in Afrika.
Mein Tipp: Einfach den ökologischen Unsinn mit E10 lassen und den Menschen in Afrika das Essen zur Verfügung stellen.
Das würde aber heißen, dass unsere Politiker einsehen müssen, dass sie Schrott gemacht haben, um ihre politischen Ideologien durchzusetzen, aber das wird nie passieren. Weil man Angst hat dann in x Jahren nicht mehr gewählt zu werden. Ich bin tausendmal eher bereit jemanden zu wählen, der einen Fehler zugibt und korregiert als starrsinnig bei seinem Fehler zu bleiben.
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:08 Uhr von sleipnir67
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@BMWFahrer: 100 Punkte!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?