30.08.11 13:15 Uhr
 3.688
 

Fußball: BVB schlug 40 Millionen-Angebot für Mario Götze aus

Wie der "Kicker" aus sicherer Quelle erfahren haben will, lehnte Borussia Dortmund vergangene Woche ein 40 Millionen-Angebot für Youngster Mario Götze ab.

Das Angebot stammte vom englischen Klub FC Arsenal, der von Arsène Wenger trainiert wird.

Arsenal hatte mehrere Leistungsträger wie Cesc Fabregas oder Samir Nasri abgegeben und sucht nun kurz vor Transferschluss Ersatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torchmann
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Dortmund, Angebot, FC Arsenal, Mario Götze
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 13:23 Uhr von Darth Stassen
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ich persönlich hätte ihn für den Betrag gehen lassen. Gewiss, Götze ist jung und gut, doch 40 Millionen € ist er imho noch nicht wert.
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:36 Uhr von Torchmann
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Schwierig: 40 Mio ist wirklich schwierig. Aber wenn er so weitermacht wird er irgendwann noch mehr einbringen können. Außerdem sind seine Ideen auf dem Platz unbezahlbar.
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:53 Uhr von Stadtaffe_84
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
keine gute Idee: der BVB hat erst Nuri Shahin gehen lassen, jetzt einen weiteren sehr guten Mittelfeldakteur gehen zu lassen würde bedeuten sich ins eigene Fleisch zu schneiden.
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:55 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss echt nicht, was ich davon halten soll...

40 millionen sind für den bvb eine ungeheure menge geld, die man nicht einfach so abschlagen sollte...
andererseits ist götze einfach überragend und kann durchaus noch mehr bringen, in 2-3 jahren, wenn er so weitermacht...
das problem ist nur, dass arsenal jetzt im moment leute braucht und nicht erst in 2-3 jahren
und wer weiss, welche vereine bis dahin noch so eine summe ausgeben wollen bzw. können...

das ist den herren um watzke und co garantiert schwer gefallen

gerade als bvb-fan bin ich froh, dass er bleibt, aber 40 millionen ist schon heftig...
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:01 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stadtaffe_84: für 40 millionen könnte man aber wieder kräftig einkaufen... was bei sahin nicht der fall war

2 hochkaräter wären in einer so anstrengenden saison mit sehr vielen (hoffentlich) englischen wochen VIELLEICHT besser als einer...



ich überlege gerade, was ich an watzkes und cos stelle gemacht hätte und bin nur froh, dass ich es nicht muss ^^
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:08 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist auch: Will Götze wechseln und wohin passt er denn und kann sich ordentlich entwickeln ? Ich gehe mal davon aus, dass Götze eine starke EM spielt und dann locker 50+x Wert ist. Diese Summen können dann nur noch Real, ManCity und Chelsea aufbringen. Aber Real und City sind Vereine, die alle 2 Jahre ihr komplettes Personal austauschen. Die anderen haben die Kohle nicht oder brauchen ihn nicht (Barca).
Kommentar ansehen
30.08.2011 15:37 Uhr von Jart
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde: Götze wird überbewertet....
klar ist er für sein Alter ein hervoragender Spieler aber ob er 40 mil wert ist? Der BvB hätte ihn ziehen lassen müssen...für 40 millionen gibt es genug andre Spieler die man sich kaufen kann und Dortmund komtm auch ohne Götze ganz gut zurecht....
Kommentar ansehen
30.08.2011 15:53 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm, für das Geld hätte man sich einen richtigen Stürmer kaufen können. Ausser Barrios ist da Mangelware auf der Bank...

Aber ein Stürmer ohne gutes offensives Mittelfeld nutzt auch nichts.

Mal schauen, ende der Saison wissen wir mehr, wo es mit Dortmund hingeht.
Kommentar ansehen
30.08.2011 16:09 Uhr von hierdings
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtige Entscheidung: Also ich finde es genau richtig, dass der BVB das Angebot abgeschlagen hat. Auch wenn Götze im Moment vielleicht nur die Hälfte von den 40 Millionen wert ist, hat er noch einen Vertrag bis 2014 und könnte auch nächstes Jahr für mindestens die gleiche Summe verkauft werden. Der Junge wird ja nicht schlechter, er wird sich in den nächsten Jahren noch steigern und somit noch wertvoller! Ich denke aber, dass er gut zu einem Verein wie dem FC Arsenal London passen würde, da sie eine ähnliche Spielphilosophie wie der BVB verfolgt.
Kommentar ansehen
30.08.2011 16:13 Uhr von fuDDel@
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jart: "Der BvB hätte ihn ziehen lassen müssen"
Klar, wenn er denn überhaupt gewillt ist zu gehen. Evtl. hat er ja selber gesagt das er noch beim BVB bleiben will obwohl der Verein ihn gerne verkauft hätte. Dann muss sich der BVB eben an den Vertrag mit dem Spieler halten.

Aber das weiß man alles nicht. Die werden das intern schon genau besprochen haben.

Gruß
Kommentar ansehen
30.08.2011 16:19 Uhr von Iruc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nicht der Preis Ich gehe von etwas anderem aus.

guckt man in den Kalender wie viele Tage noch offen sind um Transfers zu tätigen. Einen "echten" stürmen wo sollen die den umdie Zeit herbekommen. Hätte man Götze verkauft hätte man vielleicht noch 3 tage gehabt. Somit hätte man 40 mio gewonnen aber einen Spieler verloren der erstmal nicht ersetzt werden kann.

ich hätte ihn so kurz vor Ende der Tranferphase auch behalten, nächstes Mal kann man ihn immer noch verkaufen wenn er nicht komplett einbricht.

Dazu kommt noch die Lage von Arsenal, die haben ein paar Tage vor Ende des TRansferfenster noch verstärkung zu holen. Deshalb wohl auch das 40 mio angebot.
Kommentar ansehen
30.08.2011 17:55 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
BVB: Wenn die so spielen wie in der Saison 10/11 dann holen die weitaus mehr als 40 Millionen rein. Champions League, Bundesliga ... ab gehts.

Und das sag ich als Schalke Fan.
Kommentar ansehen
30.08.2011 18:03 Uhr von Scarb.vis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ablösesumme: setzt sich immer aus der Vertragszeit fest. Ein Sahin hatte noch 1Jahr Vertrag. Ein Götze bis 2016 (Wenn ich das noch richtig im Kopf habe)
Kommentar ansehen
30.08.2011 19:09 Uhr von Scare4t2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
40Mill sind eine Stange Geld. Da könnte man es verstehen, wenn der BVB Götze verkauft hätte! Problem an der Sache ist: die Transferperiode endet morgen um Mitternacht. Wo hätte man adäquaten Ersatz für die Hinrunde auf die Schnelle gefunden?! Der BVB hat durch Sahin schon sein Mittelfeld bzw seine Möglichkeiten geschwächt. Ein weiterer Verlust wäre nicht aufzufangen.

Ich glaube auch nicht, dass Götze die 40Mill in den nächsten 2-3 Jahren übersteigt! Es ist momentan einfach ein Hype um Götze, weil ihm alles gelingt! Das hatten wir auch schon bei ganz anderen Spielern! Zu gönnen wäre es ihm und dem BVB...ich find ihn klasse!

Ps. Arsenal hat momentan einfach nur Panik. Nach den Abgängen läuft garnichts mehr...und sie könnten zur Schiessbude in der Premier League mutieren. Siehe gegen ManU...8:2! Sowas darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren...das passiert auch keinem FC Bayern, wenn er ne Durststrecke hat und alle verletzt sind!
Kommentar ansehen
30.08.2011 19:13 Uhr von Brecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem: gibt es auf dem Markt zur Zeit einfach keinen vernünftigen Ersatz für Götze der verfügbar wäre.
Kommentar ansehen
30.08.2011 19:18 Uhr von Lyko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar sind 40 Millionen sehr viel Geld das man in andere Spieler investieren könnte.
Nur würde kein anderer Spieler auf Götze Niveau nach Dortmund wechseln.

Also lieber Götze behalten
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:10 Uhr von Guschdel123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1) Götze ist glücklich beim BVB, kann CL spielen und in der BuLi um Platz 1 bis 4 mitspielen.

2) Götze hat einen Vertrag bis 2014, der Berater von Götze, Volker Struth, verifzierte außerdem, dass Götze noch mind. 2 Jahre bleiben wird.

3) Ist Götze ein absoluter Familienmensch, der nur ungern aus seinem Umfeld gerissen wird, er hat in der Mannschaft viele Freunde gefunden und hat seine Familie. Ich bezweifel, dass er bei einem Wechsel ebenso glücklich wird und davon hängt nunmal auch die Spielfreude ab (siehe Ribéry unter dem General)

4) Wird bei einem Verein wie dem BVB auch immer der Spieler gefragt und der will eben nicht wechseln, ergo ist das Angebot abzulehnen.

5) Wird Götze die 40 Millionen annähernd wieder einspielen, und wenn´s nur 30 sind reicht das dem BVB auch locker.

6) Ist der Junge gerade mal 19 Jahre und das ist schlichtweg viel zu früh für einen Wechsel ins Ausland.
Kommentar ansehen
31.08.2011 01:13 Uhr von CardiBa75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Götze: hätte dem Deal erstmal zustimmen müssen. Und ich glaube, er ist bodenständig genug, zu erkennen, das er noch genug Zeit hat, reichlich Geld in seiner Karriere zu verdienen. Seiner Entwicklung tut ein Wechsel zu solchen Konditionen sicherlich auch nicht gut, bei 40 Mio Ablöse wird man auch mal schnell zum Transferflop erklärt und der Druck im neuen Verein und den Medien nimmt unverhältnismässig zu.
Andererseits könnte ich mir aber auch gut vorstellen, das der BVB das Angebot, ohne Götze zu informieren, direkt abgelehnt hat. Zum ersten ist der Verein wirtschaftlich wieder gesund (ca. 57 Mio Verbindlichkeiten, fast nur aus der Stadionfinanzierung), so das man nicht auf Transfererlöse angewiesen ist, zum anderen sind mit Götze und einem intakten Team die Chancen auf eine Überwinterung auf europäischer Bühne erheblich höher. Wenn alles gut läuft, verdient man diese Saison mit dem Team um Götze einen Haufen Geld und könnte ihn theoretisch nächste Saison immer noch verkaufen, nachdem er sich (eventuell) auf CL Ebene noch stärker präsentiert und vor allem weiter entwickelt hat.
Ich persönlich hoffe aber darauf, das man im Verein langfristig mit ihm plant, und die Bundesliga ihn noch 6-7 Jahre erleben darf. Dann ist immer noch genug Zeit für einen Wechsel ins Ausland. Oder er wird der del Pierro des BVB.
Kommentar ansehen
31.08.2011 11:57 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den können die auch in nem Jahr fürs gleiche loswerden, also haben die ihn quasi ein Jahr ´umsonst´, wenn man bedenkt, dass oft die Ablöse den größten Batzen Geld kostet

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?