30.08.11 16:56 Uhr
 296
 

Berlin: Die umstrittene Khadija-Moschee der Ahmadiyya zieht einen Fazit

Vor knapp fünf Jahren wurde die Khadija-Moschee der Ahmadiyya Muslim Jamaat im Berliner Stadtteil Heinersdorf erbaut. Es gab viele Proteste, rechtsextreme Gruppen, die gegen die Muslime hetzten, und viele wütende Anwohner. Aber letztlich waren die Ängste zu unrecht vorhanden.

Die Missionierung der Anwohner blieb aus und die Moschee hat den Ort für Anleger nicht unattraktiver gemacht. Es gibt keine zerbrochenen Fensterscheiben.

Letztlich hätten die Anwohner festgestellt, dass es doch nicht so tragisch ist eine Moschee in der Nachbarschaft zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pakoo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Religion, Moschee, Fazit
Quelle: www.das-parlament.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge
USA: Mormonen drehen Zwölfjähriger bei Lesben-Outing Mikrofon ab
Berlin: Frauenrechtlerin eröffnet liberale Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 17:09 Uhr von Fanta0827
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich: Wäre das so schlimm, wenn man die Kirchen, die fast gar nicht mehr besucht werden an andere religiöse Gruppierungen abgibt
damit wir Steuerzahler nicht mehr für die Instandhaltung dieser RIESEN GEBÄUDEN aufkommen müssen
Kommentar ansehen
30.08.2011 17:11 Uhr von Frudd85
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: "Fazit" ist ein Neutrum, man zieht "ein Fazit", nicht "einen Fazit".
Kommentar ansehen
30.08.2011 17:22 Uhr von Frieden-Peace
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Mainzelman ??? deutschland is christlich ???? Also ich komme aus Norddeutschland; vllt lebst du ja in einem süd bayerischen Dorf

... jedenfalls ...

gibts hier zwar ne Menge Kirchen aber kaum bis keine wirklich Gläubigen .. bei den meisten beschränkt sich der Glauben auf Weihnachten und Ostern beschränkt

darüberhinaus is deutschland ein freiheitliches Land und wenn du damit ein Problem hast kannste auswandern
Kommentar ansehen
31.08.2011 01:40 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das eigentliche Problem in Deutschland Wir können Typen wie Mainzelmann nicht mal dann loswerden, wenn wir wollten.
Kommentar ansehen
31.08.2011 13:04 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mainzelmann: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!

Frieden-Peace bezog sich offensichtlich auf die Behauptung, dass Deutschland ein christliches Land sei.

@Der.Blonde:
"Lieber zahle ich z.B. für die Instandhaltung vom Speyrer Dom, als für ... Moscheeneubauten."
Siehst du! Hier kommt Fantas Vorschlag ins Spiel ;-)

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 20:30 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der.Blonde: Kommt wohl auf die Gebäude an. Die Kirche arbeitet viel mit Spenden, wenn ich mich nicht täusche.
Soweit ich weiß ist es bei Moscheeneubauten ähnlich ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?