30.08.11 11:06 Uhr
 5.760
 

Windows 8: Für Power-User wird es Ribbons geben

Der Konzernriese Microsoft hat den Windows Explorer in Windows 8 weiter überarbeitet. Die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet, indem sogenannte Ribbons implementiert werden. Obwohl Windows 8 auch für normal User gedacht ist, werden auch Wünsche der Power-User berücksichtigt.

Aufgerundet 200 Funktionen bietet der Windows Explorer, die Top 10 machen dabei 82 Prozent der Nutzung aus. Auf Platz eins liegt das "Einfügen" mit 19 Prozent. Darauf folgend "Eigenschaften anzeigen", "Kopieren" und "Löschen".

Im Ganzen zeigen die Zahlen, die Microsoft aus der Telemetrie ermittelt und die die User explizit aktivieren müssen, dass der Explorer als Kern der Dateiverwaltung genutzt wird. Daher hat Microsoft sich drei Hauptziele gesetzt: Optimierte Dateiverwaltung, einfaches User-Interface und nutzbare alte Befehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, User, Explorer, Windows 8, Datei
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 11:06 Uhr von ManiacDj
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Der gesamte Artikel erstreckt sich über zwei Seiten. Ich habe mich daher auf die Hauptinhalte der ersten Seite bezogen. Im ganzen kann man doch sagen das Microsoft die Ribbons (wie manche sie nennen Karteikarten) immer weiter verbreitet. Eine Umgewöhnung bleibt daher nicht aus, was dem ein oder anderem vielleicht ein Dorn im Auge ist. Lassen wir uns überraschen was noch geschieht.
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:12 Uhr von Floxxor
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
nich noch mehr dumme Knöpfe oder worum gehts hier???
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:16 Uhr von skipjack
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Alleine der Hinweis: "Die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet"
ist witzig...

War eine "modernere Windows-Version" eigentlich je was anderes, als eine andere Grafische Oberfläche???
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:18 Uhr von SniperRS
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
QTTabBar+Classic Shell sowie die Standardfunktionen des Windows-7-Explorers richtig genutzt, und man braucht den altbackenen Total Commander nicht. Das Beste dabei: Alles ist Freeware, funktioniert super und ist schön in den Standard-Explorer integriert.

Zudem: Für Dateitransfers nutze ich lieber FileZilla oder WinSCP (ebenfalls Freeware).
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:35 Uhr von SniperRS
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@skipjack: Ja. Aber dem Otto-Normal-Benutzer fällt das nicht zwingend auf. Die Kernels von XP und Vista sind z.B. grundverschieden. Windows 7 ist sicher nicht viel mehr als ein Service Pack, das ist nicht von der Hand zu weisen. Aber es ist nicht etwa so, dass sich seit Windows 95 unter der Haube nichts getan hätte - da hat sich sogar SEHR VIEL getan.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:46 Uhr von damagic
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ribbon sux -.-
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als Poweruser brauche ich in meinem Job eine Spalte für Ordnergrösse, was der Explorer von Haus aus nie konnte. Dann fehlt ihm die Status-Anzeige der Grösse von markierten und unmarkierten Dateien.
Ich vermute fast, dass echte Poweruser daher immer einen Ersatz verwenden. Ich nehme DOpus, der auch Kopier-Warteschlangen und Listerthemen kennt.
Grössere Kopieraktionen mache ich auch heute noch mit xcopy /s /e /v /c /r /d /y. Damit vermeide ich Abbrüche - und kopiert wird nur, was im Ziel nicht vorhanden oder neuer ist.
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:51 Uhr von SniperRS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Dopus muss ich mir auch mal anschauen.

Zur Spalte mit der Ordnergröße muss man fairerweise sagen: Es hat seinen Grund, dass das im Explorer nicht drin ist, denn dadurch kann das System im ungünstigsten Fall ganz schön ausgebremst werden. Ich will jetzt nicht ins Detail gehen, aber das rekursive Ermitteln der Ordnergröße kann in bestimmten Fällen relativ lange dauern, und dann würde der Explorer unnötig träge sein. Aber wie Du schon angedeutet hast: Es gibt für alles Tools.
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:54 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: Ich habe ja auch kein Problem damit, wenn jemand den TC mag - ganz und gar nicht! Ich wollte nur aufzeigen, dass es noch andere Varianten gibt, und dass es durchaus auch eine Fraktion gibt, die den TC nicht so sehr ins Herz geschlossen hat (mich z.B.). Ich verwende bei alltäglichen Dateisystemaufgaben lieber Explorer Add-Ins als separate Programme, weil es sich eben schöner ins System integriert. Aber das ist natürlich Geschmackssache, das ist klar!

Was die Geschichte des TC betrifft: Ist mir alles bekannt, keine Sorge. Und dass ein Dateimanager auch (fast) immer aussieht wie ein Dateimanager ist auch verständlich.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:56 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde auch: das die Ribbons nicht wirklich für echte "Power-User" interessant sind. Aber genau den Eindruck vermittelt die Quelle und lediglich das habe ich weiter gegeben.

Ein wirklicher Power-User ist in meinen Augen jemand der mit Tastenkombinationen arbeitet da diese um einiges schneller sind als jeder einzelne Klick.
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:09 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bereits schon geschrieben wird der "PowerUser" (lese ich ehrlich gesagt das erste Mal) oder sagen wir "alte Hasen" nach wie vor den schnellsten Weg nutzen... Tastenkürzel wie Alt+Tab, Strg+C, Strg+V werden wohl keine Schaltflächen ersetzen, da bräuchten sie schon eine Technik für Gedankenübertragung :)

Die sollten lieber auch in Zukunft Wert drauf legen, dass alte bewährte Methoden wie z.B. Tastenkürzel NICHT in Vergessenheit geraten. Heut zu Tage werd ich manchmal von Kollegen noch angeschaut wie ein Schwein ins Uhrwerk, weil ich mich lediglich via Alt+Tab zwischen den Programmen bewege um diverse Elemente zu übertragen und gefragt "Hey, was hast du denn da grad krasses gemacht?" - Ist schon fast traurig wenn man das von Leuten hört, die sich angeblich auskennen :)
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:36 Uhr von Kenick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Minus: Was soll das kleine Bild? Es ist so sinnlos ein Bild einzubinden, auf dem man eh nix erkennt...
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:38 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@SniperRS: nt-kernel ist nt-kernel.
woran machst du die großartigen unterschiede fest? die api wurde im wesentlichen nur erweitert, also gehe ich nicht davon aus, dass da unter der haube soooooooo viel getan hat.
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:03 Uhr von SniperRS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Das stimmt so nicht. Natürlich basiert alles auf dem NT-Kernel, aber der Kernel von Vista und W7 ist wieder ein ganz anderer als der von 2000/2003/XP. Die erhöhte Major-Versionsnummer ist nicht nur Marketing. Unter anderem hat sich die gesamte Soundunterstützung geändert (daher auch die massiven Probleme mit den DirectSound3D-basierten Soundkarten von Creative und Co.). Und das ist bei weitem nicht der einzige Bereich. Auch bei der Anbindung von Direct3D hat sich einiges getan. Es war keine Ausrede von MS, dass DX10 unter Windows XP einfach nicht (sinnvoll) machbar ist. Der XP-Kernel hätte stark modifiziert werden müssen, und das hätte sich für das ohnehin längst veraltete System einfach nicht gelohnt. Ganz zu schweigen von potentiellen Kompatibilitätsproblemen. Und zu guter letzt ist endlich eine strikte Trennung von Kernel und GUI erfolgt, sodass man Windows 2008 auch textbasiert installieren kann (ohne grafische Oberfläche).

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 14:20 Uhr von onemanshow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich finde das sinnvoll, hab mich immer gefragt warum die das nicht machen bzw oder warum man das nicht manuel dazu aktivieren kann.

nehmen wir mal an man will von einem ordner sehr viele bilder in einem anderen kopieren, da gehts doch einfacher wenn da einfach dann ein button erschein "einfügen"
Kommentar ansehen
30.08.2011 17:17 Uhr von Kyklop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich brauche: auch etwas zum rubbeln.
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:34 Uhr von S0u1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Schau dir zum kopieren mal das Reskit-Tool robocopy an ... hat wesentlich mehr Funktionen als xcopy und ist im allgemeinen übersichtlicher ... auch der TEE Befehl zum parallelen wegschreiben von Logfiles ist ne nette Sache ...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?