30.08.11 11:03 Uhr
 5.906
 

London: Deutsche Forscher finden Pest-Erreger in einem Massengrab

Wissenschaftler der Universität Tübingen haben in einem mittelalterlichen Massengrab in London den tatsächlichen Pest-Erreger gefunden. Mit Hilfe der neuesten Erbgutanalysen gelang es den Forschern, den Bakterienstamm "Yersinia pestis" an den Pestopfern nachzuweisen.

Untersucht wurden dabei Gen-Spuren an Zähnen und Knochen. Bisher war es den Wissenschaftlern nicht gelungen, präzise festzustellen, ob die mittelalterliche Pest eine Variation oder eine gänzliche neue Form einer Bakterienstammes ist. Frühere Analysen wurden immer wieder kritisiert.

Den Tübinger Forschern gelang es nun, durch die Zusammenstellung der Basensequenz von "Yersinia pestis" eine Variation des Erregers nachzuweisen. Dieser Bakterienkeim hatte zwischen 1347 und 1351 mit 75 Millionen Toten fast ein Drittel der europäischen Bevölkerung getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Erreger, Tübingen, Pest, Massengrab
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 12:25 Uhr von mr_shneeply
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
hmm kann bei solchen Untersuchungen der Erreger nicht auch wieder in Umlauf kommen?
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:35 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: Den Pesterreger gibt es ja immer noch.
Nur hat er eben wegen hygienischen Masnahmen und Antibiotika keine Chance mehr.
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:44 Uhr von Nebelfrost
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: man hat nur das erbgut bzw. die DNA der bakterien nachgewiesen. die bakterien selbst in diesem massengrab sind schon lange abgestorben.

@staplerfahrer-klaus

ja, den pesterreger gibt es immer noch. auch heute kommt es irgendwo auf der welt immer wieder zu lokalem aufflammen der pest, meist jedoch in ländern der dritten welt, wie z.b. indien, madagaskar, u.ä. und häufig kommt es dort auch immer mal wieder zu zweistelligen oder dreistelligen opferzahlen. zudem spielt es auch immer eine rolle, welcher stamm der auslöser eines ausbruches oder einer epidemie ist. es gibt stämme, die weitaus aggressiver und widerstandsfähiger sind als andere. der hauptgrund warum es heute in den industrienationen nicht mehr zu pestausbrüchen kommt, ist die hygiene. hygiene ist immer eine gute prävention bezüglich vieler seuchen, gerade was bakterielle erkrankungen angeht. erst als zweites kommen die modernen behandlungsmöglichkeiten (z.b. antibiotika) hinzu, die natürlich ebenfalls diversen krankheiten ihren schrecken nehmen, die im mittelalter noch als unheilbar galten. diese modernen behandlungsmöglichkeiten sind aber nur dann von nutzen, wenn erstens die behandlung früh genug beginnt und zweitens solange die bakterien keine resistenzen gegen antibiotika entwickeln.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:58 Uhr von Nebelfrost
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
der dritte grund warum die pest für uns heute keine alltägliche gefahr mehr ist, liegt in der eindämmung. einerseits in maßnahmen zur eindämmung der rattenpopulation, andererseits in modernen maßnahmen zur isolation von infizierten und der schnellen berichterstattung über weite strecken.
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:58 Uhr von Sarein
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
indien ist doch kein dritte: welt land die kümmern sich nur nicht um ihre bevölkerung das ist ein nterscheid
Kommentar ansehen
30.08.2011 18:41 Uhr von Seriouz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mr_shneeply: Klar, siehe unsere Politiker :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?