30.08.11 10:35 Uhr
 564
 

USA: Bachmann nennt Hurrikan "Irene" Botschaft Gottes

Die ultrakonservative Tea-Party Anhängerin Michele Bachmann hat in den USA mit ihren Aussagen zum Erdbeben und über Hurrikan "Irene" für Aufsehen gesorgt. Auf mehreren Wahlkampfveranstaltungen hatte sie verkündet, dass die Naturkatastrophen eine Warnung an die Regierung von Präsident Barack Obama seien.

"Ich weiß nicht, was Gott noch alles tun muss, um die Aufmerksamkeit der Politiker zu bekommen. Wir hatten ein Erdbeben, wir hatten einen Hurrikan. Er sagte ´Werdet ihr mir wohl endlich zuhören?´", so die Präsidentschaftsbewerberin. Bachmann ist vor allem unter fundamentalen Christen sehr beliebt.

Von liberalen Kommentatoren empfängt sie deshalb nur Spott. "Bachmann spricht mit Gott - schon wieder", schreibt die Washington Post. Inzwischen hat Bachmann ihre Äußerungen als Scherz gerechtfertigt. Sie habe sich einen Spaß erlaubt, weil sie sehr viel Sinn für Humor hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Botschaft, Gott, Hurrikan, Michele Bachmann
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 10:35 Uhr von sicness66
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wir ziehen im Namen Gottes ins Felde gegen den Moslem Obama und werden auch unter der konservativsten aller Regierung fünf Jobs im Wert von zwei annehmen müssen, um zu überleben. Aber Gott, der Allmächtige ist mein Zeuge, es hat alles einen Plan.
Kommentar ansehen
30.08.2011 10:39 Uhr von Floxxor
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Palin Reloaded!!!


Aus Wikipedia:
"Seit 1978 ist sie mit Marcus Bachmann verheiratet, der eine Praxis für psychologische Beratung mit 42 Angestellten betreibt, in der unter anderem auch Therapien gegen Homosexualität angeboten werden."

Die Amis haben echt Humor, ich find die nämlich weit witziger, als Horst Schlämmer :-D

[ nachträglich editiert von Floxxor ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:05 Uhr von heislbesen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: "Ich weiß nicht, was Gott noch alles tun muss, um die Aufmerksamkeit der Politiker zu bekommen. Wir hatten ein Erdbeben, wir hatten einen Hurrikan. Er sagte ´Werdet ihr mir wohl endlich zuhören?´"

Vielleicht will "Gott" das Sie endlich die Klappe hält ??
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:40 Uhr von Sonny61
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich verlässt er seinen Wohnort nicht - nicht das er noch von der "Scheibe" fällt! :)
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:43 Uhr von sicness66
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Anscheinend: muss man auch als Autor unter seinen Kommentar noch Sarkasmus schreiben, damit es mindestens vier User verstehen ^^
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:54 Uhr von Floxxor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich bewerte: grundsätzlich nur ironisch xD
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:56 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@shinari: Ich meinte die (-) und nicht die Kommentare ;)
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:33 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ja

>>Er sagte ´Werdet ihr mir wohl endlich zuhören?"<<

Dann soll er es wirklich so SAGEN, daß es laut vom Himmel herunter ertöne:

"HÖRT MICH AN, IHR MENSCHEN! EUER GOTT SPRICHT ZU EUCH...usw.

WENN es Gott wirklich gäbe: Hätte er Dumpfbacken nötig, die seine Botschaft verkünden und in allem was etwas vom Normalen abweicht eine "Botschaft" sehen?

Wie war das doch gleich mit dem Kampf gegen den Terror? Bekam George W. Bush seinen Auftrag dazu nicht auch direkt von Gott?
Kommentar ansehen
30.08.2011 12:57 Uhr von damagic
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@sicness: vorsicht, sarkasmus ist teufelswerk ;o)
Kommentar ansehen
30.08.2011 23:35 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Armer Gott: Jetzt muß Gott für das Wetterveränderungsprogramm der Republikaner herhalten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?