30.08.11 10:25 Uhr
 467
 

Anklage wegen Totschlags an ihren Kindern: Mutter nimmt sich das Leben

Eine Frau aus Langelsheim, die im April zwei ihrer Töchter tötete (ShortNews berichtete) und sich deswegen ab dem 19. September vor dem Braunschweiger Landgericht verantworten sollte, ist tot.

Die 34 Jahre alte Angeklagte wurde am vergangenen Donnerstag in der Haftanstalt Moringen leblos in ihrer Zelle aufgefunden.

Da es keinerlei Anzeichen eines Fremdverschuldens gab, gehen die Behörden von einem Selbstmord aus. Die Frau galt als psychisch krank. Die beiden Töchter, die sie tötete, waren fünf Jahre und vier Monate alt. Eine dritte Tochter überlebte damals mit leichten Verletzungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Gefängnis, Selbstmord, Anklage, Totschlag
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 10:34 Uhr von Floxxor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Psychisch: krank und ohne Aufsicht?
Als wäre das der erste Selbsmord im Knast, da haben die Bullen wohl mal wieder ins schwarze getroffen.
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:18 Uhr von Sorriso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Sollte es nicht "mutmaßlich" heißen?
Die Frau wurde noch nicht verurteilt!

Aber jetzt, wo sie sich das Leben genommen hat, ist sowieso alles klar, oder wie?
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:37 Uhr von Sorriso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Es mag sein das die Beweise erdrückend waren, aber trotzdem war sie noch nicht verurteilt und somit wäre weiterhin der Zusatz "mutmaßlich" richtig gewesen, zumindest in meinem Augen.

Unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils. Dieser konnte hier aber nicht erbracht werden, da noch keine Verurteilung ergangen war.

Sonst haben wir bald überall "Bild"-Niveau...


...obwohl....*hust*
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:27 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
komisches Phänomen in Deutschland: Es kommt ja nicht gerade selten vor, dass mal wieder eine Mutter austickt und ihre Kinder tötet, so vor einem halben Jahr oder so gabs da fast jede Woche einen Fall.

Es ist aber immer wieder verwunderlich wie die Menschen auf sowas reagieren, meistens mit Mitleid für die psychische Erkrankung der Mutter und mit dem Wunsch auf einen Klinikaufenthalt. Dabei haben diese Mütter KINDER ERMORDET.

Wenn aber ein Kind von einem Mann sexuell missbraucht wird, dann wollen 99% der Menschen sofort die Todesstrafe oder schreiben hier von ihren schlimmsten Folterfantasien.

Bin ich der einzige dem das etwas komisch vorkommt?! Mitleid für die Mörder bzw. Desinteresse aber Todesstrafenforderungen wegen sexueller Belästigung?
Kommentar ansehen
04.09.2011 01:50 Uhr von Girasol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Alte hat das richtige gemacht.In meinen Augen zumindest.Ansonsten wäre sie für ein Jahr mit Bewährung hinter Gitter gekommen, weil sie ja psychisch krank ist...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?