30.08.11 06:54 Uhr
 6.712
 

Teltow: SEK erschoss einen Familienhund, weil er im Weg lag

Scotti war schon seit acht Jahren der Begleiter einer Familie. Im Oktober vergangenen Jahres wurde der Labrador-Mischling für wenige Stunden zu Verwandten gegeben. Was niemand wusste war, dass der 24-jährige Enkel der Hundebesitzer Marihuana im Haus versteckte.

Dies wusste aber das SEK-Potsdam, die ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt die Wohnung stürmten. Die Beamten sahen den schlafenden Hund. Sie riefen noch, dass der Hund weg soll. Als ein Familienangehöriger das Tier wegbringen wollte, fielen drei Schüsse. Der Hund wurde schwer verletzt.

Ein Beamter gab ihm den Gnadenschuss. Die Hundebesitzer stellten Strafanzeige, die jetzt abgelehnt wurde. Laut Staatsanwaltschaft handelte der Beamte, der auf den Hund schoss, richtig. Er handelte, weil er eine Gefahr für andere Personen abwenden wollte, die von dem Hund eventuell ausgegangen wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Tier, Weg, SEK, Labrador, Teltow
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 07:34 Uhr von GPSy
 
+88 | -30
 
ANZEIGEN
Verdammt Deutsche Rechtssprechung/SEK Kommando.
Ich könnte wiedermal K O T * E N !!!
Kommentar ansehen
30.08.2011 07:35 Uhr von Jacdelad
 
+166 | -14
 
ANZEIGEN
Völlig richtig gehandelt, denn: Ein schlafender Hund ist eine immense Gefahr. Da kann der SEK-Beamte drüberfallen.

Als nächstes schlagen die noch Aquarien ein...
Kommentar ansehen
30.08.2011 07:41 Uhr von IfindU
 
+89 | -10
 
ANZEIGEN
"Er handelte, weil er eine Gefahr für andere Personen abwenden wollte, die von dem Hund eventuell ausgegangen wäre."

Von jedem Menschen geht potentiell Gefahr aus - heißt das demnächst darf straffrei auf Menschen geschossen werden?
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:08 Uhr von brainbug1983
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich, er schoss auf den Hund als ein Familienangehöriger ihn wegbringen wollte? Na klar, dann ging bestimmt noch ne extreme Gefahr von dem Hund aus. Und vor allem wie darf ich mir das vorstellen? Klingelt da einer "Verzeihung, könnten sie ihren Hund entfernen, wir würden gerne das Haus stürmen"
Es wäre ja zumindest noch halbwegs nachvollziehbar wenn da jetzt n zähnefletschender Kampfhund gestanden wär, aber n Famlilienhund?
Meiner Meinung nach wäre die Strafanzeige durchaus gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:12 Uhr von groteesk
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
NAJA ich sag nur BILD-Berichterstattung, wies wirklich war wissen wir nicht.

[ nachträglich editiert von groteesk ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:29 Uhr von Jaecko
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist Deutschland. Ein schlafender Hund, der von jemandem weggebracht werden soll ist ja auch sooo ne riesige Gefahr.
Hat der SEKler irgend ein Kindheitstrauma mit Hunden oder wie?
Oder zu viel "Ritter der Kokosnuss" geschaut?
("Wenn ein Kaninchen schon so gefährlich ist...")

@Jacdelad: Sags 2x.. wenn so´n SEKler zu blöd zum Gehen ist, ausrutscht und mitm Kopf im Aquarium landet, ersäuft der tatsächlich noch.
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:30 Uhr von Delios
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Wieder mal ne: riesen Schweinerei...

Hier steht noch was dazu aus einer anderen Quelle:
http://www.maerkischeallgemeine.de/...

5 Schüsse aus 3 Waffen sollen Notwehr sein... ja klar :(
Mit nem Schrotgewehr den Gnadenschuss gegeben.. ja klar :(
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:40 Uhr von BalloS
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Hätten nicht: die Familie die SEK Beamte erschiessen können ?

Schliesslich ging ja auch eine eventuelle Gefahr für Dritte von denen aus.
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:47 Uhr von Nebelfrost
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
dass der schlafende hund erschossen wurde, ist schon schlimm genug. aber noch viel schlimmer finde ich den SEK einsatz wegen gras (!). ein SEK stürmt normalerweise bei geiselnahmen, banküberfällen, terroranschlägen etc. ein gebäude. mit anderen worten: der bloße/harmlose besitz von gras wird mit derartigen dingen gleich aufgewogen. dass kiffer wie schwerverbrecher behandelt werden und quasi mit kanonen auf spatzen geschossen wird. DAS ist es, worüber ich viel mehr kotzen könnte. das mit dem hund setzt dem ganzen dann nur noch die krone auf.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:48 Uhr von jpanse
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Krähe hackt der anderen kein Auge aus: DIe Kollegen des Beamten würden eh nie die Wahrheit sagen.
Dann hat der Hund plötzlich angegriffen usw.

Verklag mal nen Polizisten.
Theoretisch möglich, praktisch nicht durchführbar.
Ausser du hat einen Videobeweis in HD, mit schriftlicher genehmigung des Gefilmten, das er damit einverstanden war das er gefilmt wird.
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:55 Uhr von akr6
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wahrheit oder nicht: also ich finde es auch nicht richtig, aber wie sah die Situation wirklich aus, wenn schon ein SEK eine Wohnung räumt. War dort Hektik oder was auch immer. Ich denke auch, der Hund könnte noch leben, aber wovon gingen die SEK Beamten aus. Wussten die vom Züchter des Marihuana noch mehr, Waffenbesitz etc. Die Berichte aus der Bild sind halt verdammt einseitig und nur reißerisch aufgemacht. Wie gesagt, ich würde mich auch freuen, wenn der Hund noch lebt, aber keiner wird hier die richtige Geschichte hören, da man damit keine bunten Tageszeitungen verkaufen kann.
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:07 Uhr von Bender-1729
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus. War klar, dass die Beamten straffrei ausgehen.

Absolut überzogenes Verhalten. Selbst wenn der Hund angegriffen hätte, hätten die Beamten ihn dann immer noch erschießen können. Der ausführende Beamte hat wohl ein paar Ballerfilme zuviel gesehen. Dass ein solcher Vorfall unbestraft bleibt ist ein absolutes Unding.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:10 Uhr von EvilMoe523
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Bleibt mal alle ruhig das ist doch genau DAS was die BILD ausmacht und das wisst ihr doch Alle oder - pure Hetze und künstliches Erschaffen eines Feindbilds UND - es funktioniert!

Da taucht ein bericht auf, der gar nicht haarstäubender sein kann und alle die sonst gegen die BILD wettern, brüllen nun gegen das SEK.

Mal ehrlich, die News ist entweder komplett eine Ente oder da hat sich Einiges mehr zugetragen. Da wurde sicher nicht auf einen regungslosen Hund geschossen.

Ihr müsst euch mal für eine Sache entscheiden. Entweder stempelt ihr die BILD konsequent als Schund-Blatt ab oder glaubt die Sachen die in der BILD Zeitung stehen. - Aber mal so, mal so je nach Tageslaune und Emotion macht keinen Sinn.
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ja klar ich bin sicher, dass der Hund noch tief geschlafen hat, als die SEK die Wohnung stürmte und auch, als er gerade vom Familienangehörigen weggetragen wurde, der die SEK-Beamten mit Zeigefinger an den Lippen dazu aufforderte leise zu sein um den Hund nicht zu wecken.... *rolleyes*

Lustig wie beim passenden Thema die genaue Schilderung der BILD plötzlich ernst genommen wird....

Im allgemeinen würde ich eher vermuten, dass der Hund aufwacht, wenn SEK-Beamte in eine Wohnung stürmen und entsprechend Terz macht, auch wenn er von einem Angehörigen weggezerrt wird.

Aber so liest sich die Story natürlich besser...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:23 Uhr von iDriveYourCar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie vorher schonmal gepostet sollte man statt der BILD lieber hier lesen, da stehts auch etwas ausführlicher. Allerdings wird es dann auch nicht besser für das SEK http://www.maerkischeallgemeine.de/...
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:42 Uhr von Gilbert_Berlin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hm...ob das so stimmt? sieht nämlich diesem artikel verdammt ähnlich...da geht´s auch um scotty aus potsdam, die geschichte ist aber ein wenig anders. nur ist sie von 2010. ;)
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:45 Uhr von NetCrack
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Viel eher frag ich mich wieso lediglich wegen Gras gleich das SEK kommt??
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:45 Uhr von SilentPain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm na dann hoffe ich, dass ich denen (vom SEK) nicht auch irgendwann
im Weg stehe/liege/wasauchimmer
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:53 Uhr von Marie52
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2011 10:10 Uhr von eichlober
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Der: Typ versteckt Marihuana daheim und das SEK rückt an????
Mit was würden die denn anrücken, wenn der ne Waffe versteckt hätte? Mit Panzern?!?!???

[ nachträglich editiert von eichlober ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 10:35 Uhr von Zerberus76
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
und wieder einmal: Nicht alle sind vor dem Gesetz gleich.
Ein Huhn pickt dem anderen ....
oder wer staatlich für Ordnung sorgt darf auch mal "kleine" Verbrechen begehen.

den Richter sollte man diziplinarisch angehen.
und den Polizisten wegen alles anzeigen was einem einfällt.
Kommentar ansehen
30.08.2011 10:58 Uhr von Markus_1989
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:07 Uhr von Scoppia
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Leute ehrlich So wie es die Familie/Bild geschildert hat, kann es überhaupt nicht gewesen sein ... Es ist nur Effekt hascherei ... Man zeige mir nur einen Hund der nicht Blind,Taub und Stumm ist der nach dem Einsatz von Blendgranaten und dem eintreten von Türen noch schläft ...

Der Hund ist "nur" ein Tier ... Sobald da jemand so rabiat einbricht wird er sich verteidigen wollen und dem entsprechend auch aggressiv sein. Im Endeffekt können wir nur die Ermittlungen abwarten ... Und nicht direkt wieder auf die Polizei bashen.

Und nun könnt ihr mir gerne Minusse geben, dafür das ich das ganze mal objektiv betrachtet habe -.-
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:10 Uhr von Jens002
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nur gut: das dort keine Kinder umher gerannt sind, die hätte man sicherlich auf der Flucht erschossen. Wer so leichtfertig seine Waffe verwendet ist ein Verbrecher in Uniform. Zivilklage und dann Name und Adresse öffentlich machen.
Kommentar ansehen
30.08.2011 11:18 Uhr von SilentPain
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@eichlober: nun, du musst das So sehen:
die brauchen Beschäftigung!!
und wenn da n Hund (od. was auch immer)
im Weg rum liegt - ne prima Schiessübung

/Zynismus, Ironie off

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?