30.08.11 06:21 Uhr
 2.360
 

Zu langes Duschen führt zu Hautproblemen

Das Duschen ist ein alltäglicher Vorgang. Viele Menschen wissen aber nicht, dass dabei besonders auf das Pflegemittel, auf die Zeit sowie auf den eigenen Hauttyp geachtet werden sollte.

Es gibt unterschiedliche Hauttypen. Die Einen sind fettig und die anderen weniger. Personen mit weniger fettiger Haut müssen daher darauf achten, nicht zu lange zu duschen, da sie eher zu Hautirritationen neigen.

Darüber hinaus sollte die Dusche nicht mehr als zwei Mal am Tag benutzt werden, denn die äußere Säureschicht der Haut würde deswegen langfristig nicht mehr funktionieren. Des weiteren spielt die Wassertemperatur ebenfalls eine Rolle. Diese sollte zwischen 32 und 38 Grad sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wasser, Haut, Pflege, Temperatur, Duschen
Quelle: www.apotheken-umschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 07:14 Uhr von Doloro
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wusstet ihr schon, dass man sich gesund ernähren sollte?
Das wäre vielleicht auch mal ne News wert...
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:17 Uhr von uhrknall
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ist wohl auch schlecht für die Haare, wenn sie oft nass werden. Oder habt ihr schon mal einen Fisch mit Haaren gesehen?
:D
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:21 Uhr von John2k
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem: werden wohl eher die Reinigungsmittel sein. Normales Wasser sollte nicht viel ausmachen.
Kommentar ansehen
30.08.2011 08:27 Uhr von sv3nni
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
tja: schlechte new für profischwimmer, surfer, taucher etc - die sollten mal einen berufswechsel in betracht ziehn
Kommentar ansehen
30.08.2011 09:28 Uhr von NilsGH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"News" bzw. Überschrift So nicht richtig Wie im Artikel und in den Kommentaren bereits angemerkt entspricht zumindest die Überschrift nicht der Wahrheit. Leider kommt das auch im Artikel nur sehr schwammig rüber.

Das "Duschen" selbst ist wohl kein Problem. Nur die Tatsache, dass man beim Duschen in der Regel immer die "Pflegeprodukte" verwendet mach den Vorgang für die Haut zu einem Problem. Die natürlcihe Fettschicht, welche die Haut (und die Haare) eigentlich schützen soll wird abgetragen. Sich nur mal unter die Dusche zu stellen, beispielsweise um sich an warmen Tagen Kühlung zu verschaffen, ist wohl kein Problem. Das kann man auch 100 Mal am Tag machen [da wirds dann nur ein Problemchen mit der Wasserrechnung geben ;)].

Wobei ich den letzten Kommentar von sv3nni auch etwas kritischer sehe: Gerade bei Schwimmern und Surfern, welche sich in Chlorwasser bzw. in Salzwasser bewegen wird wohl auch ein ähnlich negativer Effekt für die Haut auftreten. Schon mal ältere Surfer gesehen? Sonneneinstrahlung UND Meerwasser lassen die Haut extrem ledrig werden (got, die Sonne spielt da auch ne Rolle). Inwieweit man da von einer geschädigten Haut reden kann, oder nur von einer Veränderung weiß ich nicht. Schön siehts jedoch nicht aus :) Hab auf den Keys in den USA mal eine Frau getroffen, die hatte ne Haut wie meine Schildkröte :)
Kommentar ansehen
30.08.2011 10:31 Uhr von achjiae
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe gehört: man soll auch kein Waschbenzin zum Hautreinigen benutzen, obwohl dieses Fettlösend wirkt.

Diese ganzen Pflegemittel sind mir eh etwas suspekt. Wir schädigen unsere Haut, indem wir sie vom natürlichen Fett befreien, lassen sie dann austrocknen, um anschliessend sie mit "Feuchtigkeitscreme" neu zu wässern und dann auch noch mit einer andren Creme nachzufetten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?