29.08.11 23:23 Uhr
 481
 

"Akt der Aggression": Algerien erbost libysche Rebellen

Nachdem das algerische Außenministerium die Beherbergung der Gaddafi-Familie bestätigte, zeigten sich libysche Rebellen äußerst erbost. Sie bezeichneten es gar als "Akt der Aggression gegen das libysche Volk".

Der libysche Informationsminister kündigte derweil an, dass sein Land alle rechtlichen Mittel benutzen werde, um die Gaddafis vor das libysche Gericht zu zerren.

Der Aufenthaltsort Muammar al-Gaddafis ist zur Zeit immer noch nicht bekannt. Er soll aber noch immer in Libyen sein, am wahrscheinlichsten soll es sich dabei um Bani Walid handeln, das 100 Kilometer südöstlich von Tripolis liegt. Auf dem Weg dahin soll Augenberichten zufolge sein Sohn Chamis erschossen worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: M