29.08.11 12:04 Uhr
 11.357
 

Dortmund: Blitzer bekam "Sonderbemalung"

Ein Blitzgerät, das an der Mallinckrodtstraße in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) steht, wurde am vergangenen Wochenende mit orangener Farbe lackiert. Wer für diese Tat verantwortlich ist, ist unbekannt.

Innerhalb der letzten zwölf Monate ist dies bereits das dritte Blitzgerät, das in Dortmund von "Künstlern" umlackiert worden ist.

Im Sommer des letzten Jahres war ein Starenkasten an der B1 rosarot angestrichen worden und Anfang dieses Jahres wurde ein Blitzer an der B54 mit goldener Farbe lackiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Dortmund, Blitzer, Blitzgerät, Bemalung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2011 12:14 Uhr von gravity86
 
+94 | -7
 
ANZEIGEN
ha ha: können die meinetwegen mit allen Blitzern machen ;-)
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:17 Uhr von Böhser ArgoN
 
+5 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:31 Uhr von NilsGH
 
+44 | -7
 
ANZEIGEN
Super Aktion! :) mal eine kreative Art, den Behörden zu zeigen, was die Bevölkerung von der Wegelagerei hält.

Ist zwar verboten, aber dennoch eine schöne, kuriose Aktion.

Ich persönlich hätte nicht die "Scheiben" angemalt, da so die Funktion gestört ist,. Einfach bunt anmalen und man sieht diese Dinger doch von Weitem, das sollte für ziemlich jeden Autofahrer eine Warnung sein. Wegen mir noch ein buntes Schild draufkleben mit der Schrift "Blitzer" :)
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:40 Uhr von JesusSchmidt
 
+14 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:00 Uhr von x5c0d3
 
+38 | -28
 
ANZEIGEN
Eines verstehe ich nicht alle regen sich über Knöllchen schreibende Politessen und Blitzer auf, aber

a) Niemand zwingt einen falsch zu parken.
b) Geschwindigkeitsbeschränkungen sind im allermeisten Fall sehr gut sichtbar und sehr viel weiter vor dem Blitzer an der Strasse aufgestellt.

Ich bin kein Heiland. Auch ich bekomme mal Knöllchen oder wurde schon geblitzt. Ich hab dann aber keinen Aufstand gemacht, denn ich wusste das ich selber im Unrecht war.

[ nachträglich editiert von x5c0d3 ]
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:32 Uhr von Nansy
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe die Aufregung nicht durch die orangene Farbe ist der Blitzer doch besser zu sehen und führt zu weniger Verletzungen bei Fußgängern, die dagegenlaufen könnten. Das dient doch der Verkehrssicherheit!
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:33 Uhr von Il_Ducatista
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
golden: goldfarben lackiert ist optimal. Dazu noch ein paar strassteinchen einlackieren
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:34 Uhr von ako82
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
ich weiß wers war... :D.... vielleicht.......doch nicht...... :D
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:37 Uhr von brainbug1983
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
@x5c0d3: Aha, paar Beispiele gefällig? 15m nach dem Ortsschild steht bei uns als n Blitzer, die Straße davor geht bergab. Schnellstraße ca 50m auf 80 begrenzt, und jetzt darfst raten wo als n Blitzer steht.
Am Ende der Schnellstr. gehts von 120 auf 100 und kurz danach auf 80 2 Stellen an denen geblitz wird, jeweils n paar Meter nach dem Schild, und das sind noch längst nicht alle Stellen hier in der Gegend. Ausrollen lassen is da nich.
Aber weisst wo ich nie auch nur den ansatz eines Blitzers gesehen hab? In den 30er Zonen bei Schulen und Kindergärten, da Rasen alle fröhlich vor sich hin.
An gefahrenstellen sollen se von mir aus 20 Blitzer aufstellen, damit werden teilweise Unfälle vermieden, aber wenn es nur offensichtliche Abzocke ist dann regts mich eben auf, und nein, mich hat noch keiner erwischt, ich kenn die Stellen an denen die stehen mittlerweile gut genug um mich drauf einzustellen...
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:41 Uhr von NilsGH
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
@x5c0d3 & JesusSchmidt: Jedes Mal die gleiche Diskussion. Diesmal mach ich es kurz:

1. Kontrollen sind notwendig, steht außer Frage.

2. Kontrollen an Punkten, an denen sich Verkehrsunfälle häufen sind sogar zu begrüßen! Darüber wird sich wohl niemand aufregen

3. Wird an den Punkten, die in 2. beschrieben sind, sehr sehr selten geblitzt und zwar aus folgendem Grund: Den meisten (ortskundigen) Fahrern sind diese Punkte bekannt, sie fahren an den Stellen in aller Regel sogar weniger, als erlaubt. Damit lässt sich aber kein Geld machen

4. Und im letzten Satz ist das Hauptproblem auch schon erfasst: Es geht nicht (mehr) um die Sicherheit, sondern um die Rentabilität und vor allem das Aufbessern der Kassen. Wo ich wohne stehen Blitzer in der Regel an lang gezogenen Geraden mit übersichtlicher Verkehrsführung, keinen oder sehr übersichtlichen Einmündungen und in 30er Zonen, die unnötig sind ODER nicht einmal rechtens sind (Beispiel: 30er Zone auf Bundesstraße, welche keine Schule o.ä. in unmittelbarer Umgebung hat. Ja, da sind derartige Zonen nicht erlaubt (auch nicht innerorts!), Schilder werden von Kommunen trotzdem gestellt, zum abkassieren!).

5. Entsprechende Komunen rechnen gar nicht damit, die wirklichen Verkehrssünder, welche erhenlich zu schnell sind, zu erwischen und sie zu belehren. Sie wollen vielmehr jene erwischen, die nur etwa 10 bis 20 km/h zu schnell sind. Bei dem Stress, dem sich heute so ziemlich jeder ausgesetzt sieht, pasiert das an oben genannten Punkten mal schnell. Diese werden "zur Kasse gebeten" unter dem Deckmantel der Verkehrssicherheit, um zusätzliche Gelder zu erhalten. Dann kann man auch gleich ne "Flatrate" anbieten: Zahle 200 € / Jahr und du darfst bis 20 km/h zu schnell sein. Das wäre wenigstens ehrlich!

6. Forderung: Stellt die Blitzer bitte mal an jende Kreuzungen, an denen es regelmäßig zu Unfällen kommt. Und nicht da hin, wo das meiste Geld zu holen ist.

Naja, sooo kurz wars dann auch wieder nicht :) Aber es entspricht doch der Realität!
Kommentar ansehen
29.08.2011 14:03 Uhr von ownage77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Super! Find ich super :D
Kommentar ansehen
29.08.2011 15:24 Uhr von MacGT
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wahnsinn Bin vor Jahren schon an nem pink lackierten Blitzer vorbei gefahren, und jetzt?! Man kann auch über jeden Scheiss ne News schreiben.
Kommentar ansehen
29.08.2011 15:29 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
richtig so. falls es euch interessiert: in polen gibts zwar auch blitzer, aber dort werden warnschilder an der straße aufgestellt, die den autofahrer auf fest installierte blitzgeräte in unmittelbarer nähe hinweisen. wer dennoch reinfährt -> selbst schuld. das ist dann wirklich unaufmerksamkeit.

viele starenkasten in deutschland sind eher als moderne wegelagerei zu bezeichnen, vor allem dann wenn sie noch richtig schön versteckt aufgestellt werden und an den unmöglichsten stellen, sprich: stellen, bei denen man besonders schnell und leicht über die zulässige geschwindigkeit gerät. z.b. wo die straße besonders breit und gerade ist, an stellen wo es bergauf geht und daher eine beschleunigung nötig wird, oder kurz vor ortsausgangsschildern und kurz hinter ortseingangsschildern.

meistens erwischt es doch eh die falschen, die in der 50er zone mal kurzzeitig 65 fahren etc. die wirklichen raser, die andere gefährden, erwischt es doch eher selten.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.08.2011 15:55 Uhr von John2k
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: wer in einer 50er Zone 65 fährt, der ist sicherlich ganz richtig geblitzt worden. Nicht umsonst ist es eine 50er Zone. Wäre es keine, hätte man es in eine 65er Zone umbenannt oder so ähnlich.
Auch heißt es bei einem 50er Schild nicht 50 Meter nach dem Schild 50 fahren, sondern ab dem Schild.
Einfach mal rechtzeitig vom gas gehen und schon gibt es keine Probleme mehr.
Wer nichtmal in der Lage ist während einer Autofahrt seine Geschwindigkeit zu kontrollieren, der sollte lieber zu Fuß gehen.

Leute fahrt einfach so schnell wie es vorgeschrieben wird und ihr werdet euch nie wieder über Blitzer aufregen, höchstens dann, wenn ihr gepennt habt, dann aber höchstens über euch selbst :-)
Kommentar ansehen
29.08.2011 16:30 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
die tatsache, dass die starenkästen häufig so unauffällig wie möglich positioniert werden oder auch von der farbgebung so gestaltet sind, dass sie sich in die umgebung "einfügen", zeugt davon, dass es den behörden nicht um die sicherheit im straßenverkehr geht, sondern nur um das scheffeln von geld. denn wenn ein starenkasten dunkelgrau ist, kaum auffällt oder vllt noch hinter einem gebüsch aufgestellt wurde, sorgt das NICHT dafür, dass die autofahrer langsamer fahren. sie fahren trotzdem zu schnell, nur mit dem unterschied, dass sie eben geblitzt werden und wochen später post bekommen. warum fahren sie trotzdem schnell? ganz einfach, weil sie von der anwesenheit des blitzers nichts wissen oder ahnen. aber ein blitzer sollte ja nicht dazu verwendet werden, geld zu scheffeln, sondern um die autofahrer daran zu hindern zu rasen und somit für andere verkehrsteilnehmer und fußgänger die sicherheit im straßenverkehr zu erhöhen. ein unscheinbarer, unauffälliger blitzer tut genau DAS aber NICHT, denn die autofahrer würden ja nur dann langsam fahren, wenn sie mit der anwesenheit eines blitzers rechnen oder diesen blitzer entdecken. daher wäre es also sinnvoller, in unmittelbarer nähe der blitzer, auf diese hinzuweisen oder diese in auffälligen farben zu lackieren. denn NUR das sorgt dafür, dass die autofahrer wirklich an der jeweiligen stelle langsam fahren.

ein versteckter, mausgrauer oder laubgrüner blitzer in einem gebüsch bringt also z.b. den kindern einer anliegenden schule in punkto "erhöhte sicherheit vor rasern" null komma nix! zahlreiche blitzer werden zudem wieder abmontiert, sobald sie einige monate oder ein, zwei jahre gestanden haben und viele autofahrer, die häufiger dort lang fahren dann mittlerweile wissen, dass dort ein blitzer ist. ist ja auch klar, weil die dinger sind ja dann nicht mehr lukrativ genug. merkt ihr was? ;-)

einige moderne blitzer sind ja sogar so konzipiert, dass man teilweise nicht mal mehr den blitz sieht, wenn es besonders hell und sonnig draußen ist. damit soll dafür gesorgt werden, dass die autofahrer nicht mal merken, dass sie geblitzt werden und damit auch den blitzer keinem radiosender melden können.

wer also immer noch glaubt, die blitzer würden die sicherheit an der entsprechenden straße erhöhen, der ist einfach nur dumm. das ist nichts weiter als moderne wegelagerei, um der stadt oder der gemeinde zusätzliche einnahmen zu bescheren, unter dem vorwand der verkehrssicherheit. jaja, ist klar.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.08.2011 17:17 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Ich gebe dir in fast allen Punkten Recht, das habe ich ja anders formuliert ebenfalls so geschrieben.

Eines ist jedoch in meinen Augen nicht ganz richtig, was du schreibst:

Du argumentierst, dass die Blitzer, bei denen man den "Blitz" nicht sieht aus dem Grund derart gebaut werden, dass man sie nicht erkennt. Ich verstehe zwar deine Argumentationsweise, bin aber ncht deiner Ansicht. Denn:

Der "Blitz" der alten Geräte ist eher eine Verkehrsgefährdung! Mich hat letztens so ein Ding erwischt (wohl eher den Fahrer vor mir, da ich nichts bekommen hab). Ich habe mich sehr erschrocken und wurde geblendet! Wäre es dem Fahrer vor mir genauso gegangen wäre ich ihm wohl trotz Sicherheitsabstand ins Heck gefahren. Ich habe nicht gebremst, da es eine absolute Schrecksekunde war und ich weiß, dass dies für hinter mir fahrende gefährlich werden kann. Hätte im Wagen vor mir jedoch ein Fahranfänger oder eine Hausfrau gesessen, die vor Schreck in die Esen gegangen wäre, hätte es auch mit Sicherheitsabstand zu einem Unfall kommen können.

Dass der Blitz bei den neueren Geräten nicht mehr vorhanden ist erhöht die SIcherheit im Straßenverkehr. Überlege mal, was passieren KANN, wenn ein Blitzer wirklich an einer kritischen Stelle aufgebaut wird, an der es häufig zu Unfällen kommt, oder etwa an Schulen und das Ding schießt dir ein grelles rotes Licht in die Augen!

Sollte es mal aufgrund eines derartigen Blitzers, gerade auf Autobahnen, an Schulen oder Kreuzungen beispielsweise, zu einem Unfall kommen werde ich die "Verkehrswächter" anzeigen, wegen schweren Eingriffs in den Straßenverkehr und mir den Schaden auf Heller und Pfennig bezahlen lassen!
Kommentar ansehen
29.08.2011 17:57 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns stehen die Blitzer so das eigentlich nur auswärtige reinfahren. Lerneffekt? Ja vllt falls die Touristen mal wiederkommen.

Aber man muss fairerweise sagen das die Festen abzocke sind, aber die Polizei hier bei den mobilen Kontrollen oft an guten Orten steht. 30er Zonen oder Schule etc. Natürlich nicht immer es muss sich ja auch lohnen, aber schon wirklich oft.
Kommentar ansehen
29.08.2011 19:22 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der hätte: den Blitzer wohl eher in Blau/weiß gerichten, oder in Nachtleuchtend, oder in Schwarz Gelb, da hätte sich keiner Aufgeregt. Dafür aber weit Sichtbar. Hier in der umgebeung gibt es Blitzer für Vögel, sehen genauso aus nut das da Vögel drinn nisten können.
Kommentar ansehen
29.08.2011 19:52 Uhr von SteinFresser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super: Jetzt ist für alle sofort sichtbar!
Kommentar ansehen
29.08.2011 21:16 Uhr von Philippba
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich zu schnell fahre geht es darum: 1. Arbeitsplätze zu retten oder 2. Aufträge zu retten, um damit mehr steuern zu zahlen.

Wenn ich das nächste mal geblitzt wird, stelle ich die Staat vor die Wahl. Entweder es gibt eine Freistellung für die ganze Firma oder wir eröffnen ein Büro in der DDR und schreiben dort die Rechnungen.

Ich kenne jemanden in der DDR der muss auch nicht zahlen, weil er der dort gutes tut.
Kommentar ansehen
30.08.2011 04:23 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
HORROR! Man kann nur hoffen, dass die Übel-: täter dafür ordentlich belangt werden. Und an alle, die hier stammtischig Beifall klatschen: nur gut, dass EURE 7-jährige Tochter noch nicht von Rasern totgefahren wurde!
Die meisten sind ja kognitiv gar nicht in der Lage sich empathisch in die Situation anderer hinein zu versetzen und denken immer nur daran, dass sie schnell und bequem durch den verkehr kommen - während sie kostbare Ressourcen vergeuden und die Umwelt verpesten. HORROR!!!
Kommentar ansehen
30.08.2011 04:24 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ist die 86 in Deinem Nick Dein Geburtsdatum??? Das würde natürlich so einiges erklären... *kopfschüttel* & *augenrollen*
Kommentar ansehen
30.08.2011 07:41 Uhr von SClause
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe: wird wohl unumgänglich sein. Hätten die nicht die Scheiben auch angemalen, dann hätte wahrscheinlich auch keiner so einen Aufstand gemacht.
Aber durch das Anmalen der Scheiben ist natürlich der Blitzer nicht funktionsfähig und das sollte eben schon gestraft werden.

Übrigens: Bei uns gibts Blitzer, die sind schon ab Werk bunt ;-)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?