29.08.11 08:11 Uhr
 2.935
 

Hannover: Immer mehr Mütter setzen ihre Kleinkinder für das Betteln ein

In Hannover werden immer mehr Frauen beobachtet, die zum Betteln ihre kleinen Kinder mitnehmen, um mehr Mitleid bei den Passanten zu erreichen. Dabei spielt das Alter der Kinder und das Wetter eine Nebenrolle.

Erst vor Kurzem riefen Passanten die Polizei, weil eine Mutter ihr einjähriges Kind in einem Pappkarton so postierte, dass die vorbeigehenden Leute es auch wirklich sehen. Zur Polizei sagte die Mutter später: "Wir haben doch gar nichts gemacht, Baby geht es gut." Danach stillte sie das Kind vor den Polizeibeamten.

An anderen Stellen der City spielen sich ähnliche Szenen ab. Nach Polizeiangaben handelt es sich wohl um Bettler aus Rumänien und Bulgarien. Die Kinder werden zum Betteln oft weitergereicht und mit Medikamenten ruhiggestellt. Die Stadt kann nichts unternehmen, solange die Bettler nicht aggressiv werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Hannover
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2011 08:18 Uhr von Ned_Flanders
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
wenigstens muss das Baby nicht hungern, wenn die Mama es noch stillen kann.
Solche Leute bekommen keinen Cent von mir. Höchstens mal ne Tüte Fritten oder nen Burger, den ich eh bereits zum eigenen Verzehr gekauft hatte. Aber niemals Geld geben. Das ist ein Fass ohne Boden.
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:37 Uhr von CrazyWolf1981
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte? Es ist seitens der Stadt ok wenn die ihre Kleinkinder mit Medis vollpumpen damit sie ruhig sind? Krank...
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:42 Uhr von Schweinezwerg
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
Im Ruhrpott ist: ne ganze Bettelmafia unterwegs.

Beispiel 1. die geschenkte Rose:
Da kommt jemand auf einen zu, bei mir immer weiblich, und will Passanten eine Rose "schenken". Kaum hält man die Rose in der Hand hört man auch schon Geschichten die auf die Tränendrüse drücken soll. Bruder in sonstwo habe Leukäme etc. und ob man nicht ein paar Euro für ihn spenden kann. Da hilft nur eins, Rose zurück geben und gehen.

Beispiel 2, der Krüppel:
Z.T. stehen bei uns vom Schicksal übelst zugerichtete Menschen in der Fussgängerzone. Können kaum stehen um den Becher zu halten, aber ihre Hintermänner verlangen das. Die geistern da auch heimlich herum.

Beispiel 3, die "unauffällige" Masse:
Alle 50 Meter kniet einer auf dem Boden und streckt einen ein Becher entgegen.

Und nun wieder eine rührseelige Erweiterung durch Kinder.

Aber am Ende ists immer wieder sie selbe Mafia die da hinter hängt.

[ nachträglich editiert von Schweinezwerg ]
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:43 Uhr von Randall_Flagg
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Das ganze nimmt ohnehin (zumindest bei uns in NRW) überhand. Bei uns in der Stadt gibts am Stadtrand eine kleine "Ansiedlung" an Zelten und ollen Hütten, am Fluss unter ner Autobahnbrücke, dort campieren auch 20 - 25 Rumänen, die betteln allerdings nicht bei uns sondern in Nachbarorten. Sehr schön ist es immer, wenn die anfangen zu klauen. Meine Mutter arbeitet in einem Supermarkt und durfte das schon öfters erleben. Da kommt dann eine Perle von denen mit 2 Hosen und steckt sich die Waren in die Zwischenräume und will dann abhauen. Einmal wurde sie dabei erwischt, Polizei kam anschließen und meinte: "Ja die sind ja illegal hier, wir nehmen die mit zur Wache und kümmern uns darum". Was passiert? Kaum sind sie aus dem Laden draußen geht die Polizei nach links und die Rumänin mit ihrem Mann breit grinsend nach rechts ...

Und da wundert man sich dann, warum viele Menschen auf bestimmte Gruppen von Ausländern nicht gut zu sprechen sind ;) Wo ist das Problem? In den Bus packen, zur Rumänischen Grenze düsen, die da rausschmeißen -> Fertig. Ist billiger als wenn man sie die ganze Zeit klauen lässt. Ich weiß, dass es in Rumänien wirklich scheiße ist zu leben, aber dann kann man sich im Ausland aber auch vernünftig über Wasser halten und muss nicht so einen Mist machen.
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:56 Uhr von Aeskulap
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Schweinezwerg: Die "Krüppel" sind in wirklichkeit keine Krüppel! Das ist, zumindest hier in der Gegend nur gespielt. Da gibts genug Leute die das gesehen haben: Die Truppe kommt mit dem Zug hier an, steigen ganz normal aus, Krücke unterm Arm. Dann gehen die zum oberen Gleisende, wo kein Mensch ist und machen sich "einsatzbereit".
Bekannter ist Zugbegleiter und wenn der die rausbeordert, sind die auch alle in der Lage ohne Krücken etc. zu rennen!

Und bei der Rosengeschichte muss man eh vorsichtig sein, Trickbetrug!
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:04 Uhr von Marie52
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frauen könnten noch mehr verdienen: wenn die Babys von den Hintermännern verletzt würden, wie manche männlichen Bettler, die zu diesem Zweck zu Krüppeln geschlagen werden.

Eitrige Wunden, an den Augen der Babys und ein Schild "Kann mir keinen Arzt leisten" locken jedem noch so geizigen Passanten die Euros aus der Tasche.

Wenn das Baby die ganze Zeit zufrieden und glücklich in den Armen seiner Mutter liegt, kann man damit nicht viel verdienen.
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:14 Uhr von Tinnu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Aber solange es noch so dusselige gutmenschen gibt, die denen Geld geben, solange kommen die hier betteln.
Die verdienen ganz gut damit.
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:19 Uhr von Marvolo83
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@matthias1979: Ne, wirkliche Verbrecher fangen wie z.B. Raubkopierer...
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:41 Uhr von Randall_Flagg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
cortexiphan. Eine bessere Lösung gibt´s da leider nicht / Mag sein, dass sie zurückkommen, aber das dauert dann wieder ein paar Wochen.
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:50 Uhr von Cosmopolitana
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Randall Flagg und Aeskulap: es gibt sicherlich auch Menschen, die so tun, als müssten sie humpeln, aber nen "appen" Fuß kann man nicht so einfach simulieren.
Man kann sich sicherlich auch anders in Deutschland über Wasser halten, aber man darf auch nicht vergessen, dass diese Menschen keinerlei schulische oder sonstige Ausbildung haben.

Sie werden im Chaos geboren und müssen sehen, wie´s weiter geht. Die Fehler sind u.a.in den Ursprungsländern zu suchen aber das ist in Anbetracht der Armut nicht einfach zu lösen.

Das Ganze ist ein Teufelskreis, leider.
Ich find´s furchtbar und die "Brötchenkaufmethode" eigentlich auch am besten.
Man gibt genug Kohle für Dinge aus, die man eh nicht braucht, also stellt euch nicht so an...
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:55 Uhr von Cosmopolitana
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@m36b: Wer weiß, vielleicht wirst du ja in deinem nächsten Leben als "Zigeuner" geboren :)

Immer vorsichtig sein mit solchen Aussagen...
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:12 Uhr von m36b
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Cosmopolitana: na bin ich froh, dass ich an sowas nicht glaube ;)
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:16 Uhr von Cosmopolitana
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
wenn du an etwas nicht glaubst heisst es noch lang nicht , dass es nicht trotzdem möglich ist :)

50/50 %

Lassen wir uns überraschen...
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:33 Uhr von JesusSchmidt
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ja ja... die stadt KANN nichts unternehmen lachhaft.

wenn man mit 5 bunthaarigen und paar flaschen bier irgendwo rumsteht, hat man schneller ´n platzverweis, als man nach ´nem grund fragen kann.

die bettler haben also offensichtlich einen gewerbeschein und zahlen standmiete...
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:39 Uhr von BadBorgBarclay
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Französischen Innenstädten bekommen die ollen Bettelmafien sehr schnell einen Platzverweis. Und wenn sie wiederkommen werden sie Eingelocht und/oder Abgeschoben (die Kosten dafür werden mit der Beute bezahlt die die gemacht haben).
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:43 Uhr von Marius2007
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mensch: Das ist aber krass, da bin aufgewachsen!

Aber ich kenne noch eine neue Masche und zwar laufen meistens am Bahnhof in Hannover,Braunschweig Bettler durch die Züge, ab und an auch mal durch den Metronom.

Wehe man gibt denen nichts , auch schon erlebt, da hat der Kerl gleich nen übelen Spruch hinter her geworfen bekommen!.
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesus: Lol lustiger Einwand
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:45 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
pest13: "Man sollte das Betteln unter Ausnutzung von Minderjährigen unter Strafe stellen."
Das ist ja gerade das dumme: Selbst wenn es strafbar wäre würde die Polizei einen Scheißdreck tun. Die sind nämlich alle obdachlos bzw. haben keinen festen Wohnsitz. Wie oben in dem Fall mit dem Supermarkt geschildert, so würde es dann weitergehen mit der polizeilichen Strafverfolgung.

@Cosmopolitana
"es gibt sicherlich auch Menschen, die so tun, als müssten sie humpeln, aber nen "appen" Fuß kann man nicht so einfach simulieren."

Stimmt schon, aber ich habe oft genug Fälle erlebt und auch davon gehört, wie sich die Typen als völlig hilflos und gebrechlich zeigen, und sobald sie in der Gasse verschwunden sind, sind sie fit wie ein Turnschuh.
Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Bettler und finde es schrecklich, dass es in einem "reichen Land" wie unsers solche Leute gibt. Ich persönlich gebe aber keinen rumänischen Bettlern Geld, die werfen ohnehin ein schlechtes Licht auf Bettler generell. Es gibt ja schon recht wenig, die selten bzw. fast nie Geld "spenden", ich zähle mich selbst dazu, aber durch die Rumänen werden viele andere, spendenfreundlichere Leute ebenfalls abgeschreckt, weil man nie weiß ob der, der vor einem steht, nicht auch zu dieser Mafia gehört. Sie könnten inzwischen ja auch schon deutsche Angestellte haben.
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:03 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Betteln: So ist das, wenn man sich anbumsen lässt und sich der Kerl dann verpisst.
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:16 Uhr von kaderekusen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Polizei sagte die Mutter später: "Wir haben doch gar nichts gemacht, Baby geht es gut." Danach stillte sie das Kind vor den Polizeibeamten.

das ist auch ein psyscho trick damit der beamte weg schaut oder die aufmerksamkeit der passanten auf sich gelenkt wird in der hinsicht "schaut zu wie der böse mann versucht eine stillende mutter weg zu scheuchen"

der trick würde aber auch bei mir ziehen mir wär das unangenehm.
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:26 Uhr von Stahlfalke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Randall_Flagg hauptsächlich sind es zigeuner und keine rumänen, diese haben in rumänien ja selbst massive probleme mit dieser bevölkerungsgruppe.
Kommentar ansehen
29.08.2011 14:07 Uhr von BadBorgBarclay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: die Franzosen arbeiten Inzwischen mit den Rumänischen Behörden zusammen. Auf die Weise soll das Problem an der Wurzel bekämpft werden. So werden Kinder beispielsweise an das Rumänische Kinderhilsfwerk weitergegeben. Und Erwachsene die in Frankreich Straffällig wurden, werden fortan nach ihrer Abschiebung auch in Rumänien Strafverfolgt.
Kommentar ansehen
29.08.2011 18:27 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Morgens am Alex Und dann nur Englisch sprechen können...
Die Kinder tun mir leid, weil sie von ihren Müttern ihrer Zukunft beraubt werden.
Ich hab den Kids dann ein Frühstück spendiert - Geld gibt es aus Prinzip nicht.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?