29.08.11 06:50 Uhr
 5.791
 

Jürgen Trittin plant erhebliche Steuererhöhungen

Seit 2005 sitzen die Grünen in der Opposition und können die Regierung bei allen Vorhaben kritisieren. In zwei Jahren sind wieder Bundestagswahlen und ein Parteiprogramm muss nun zusammen gestellt werden. Weil der Staat hoch verschuldet ist, müssen Grüne auch Sparmaßnahmen entwerfen.

Derlei sind die Grünen nicht gewohnt, denn meistens sind es sie, die Umweltmaßnahmen und soziale Gefälligkeiten in Bezug auf Hartz IV fordern, die den Staat weiter verschulden würden.

Nichtsdestotrotz haben die Grünen einen Steuerplan entworfen, der bis 2019 Bund und Ländern sanieren soll: Der Spitzensteuersatz soll von 42 auf 45 Prozent erhöht, die Mehrwertsteuer von essenziellen Gütern auf sieben Prozent gesenkt werden, wogegen u.a. Hotelübernachtungen wieder auf 19 Prozent erhöht werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Jürgen Trittin, Steuererhöhung, Vermögenssteuer
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2011 07:51 Uhr von zocs
 
+36 | -44
 
ANZEIGEN
nunja erst mal:
@AntiPro: wähl Du ruhig mal weiter Deine NPD und geh Deine Springerstiefel putzen.
ODER mach einen konstruktiven Vorschlag wer es besser macht.

Ansonsten glaube ich den Grünen auch solange nicht, bis sie das durchsetzen. Aber da sie immer eine Koalitionspartei sein wird, wird sie das alleine nicht entscheiden können.

Unser ganzes Parteiensystem (wie auch das Finanzsystem) ist Bullshit !!
Kommentar ansehen
29.08.2011 07:53 Uhr von sc4ry
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
neues: fällt auch keinem ein, einfach mal hier und da bissel erhöhen und senken ...
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:17 Uhr von Jaecko
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Na hoppala aber auch. Komischerweise landet ein prall gefüllter Geldbeutel auf dem Tisch, wenns drum geht, anderen Ländern mal die Kohle wo rein zu schieben. Wo kommt die denn auf einmal her?...
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:19 Uhr von joebang
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn wir die Löhne/ Boni der Politiker senken würden? Dies würde auch zum Schuldenabbau führen....
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:35 Uhr von borgworld2
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Wie der Name schon sagt: TRITTin!
War früher schon so und ich pers. erwarte von ihm auch absolut nichts.
Kommentar ansehen
29.08.2011 08:57 Uhr von Marie52
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Steuererhöhungen verprellen nur die Stammwähler: Besserverdiener mit Kindern, die im Elektroauto durch die Stadt fahren und öfters im Hotel übernachten. Die gehen dann wohl zur FDP.

Fast jeder Sponti wird mal erwachsen.
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:00 Uhr von Alarm-Beige
 
+34 | -10
 
ANZEIGEN
Scherzkommentare? Ich hoffe doch, dass das alles hier Scherzkommentare sind, oder gehören hier alle zu den betuchten und betroffenen Spitzenverdienern mit 100k+ gehalt im Jahr?
Wenn dem nicht so ist:
Wieso beschwert ihr euch über eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes? Das ist eine REICHEN-Steuer...
und weil Herr Trittin ja komplett durchgedreht ist will er noch eine Senkung der Steuer für Grundnahrungsmittel, der Vollidiot! Davon profitieren ja tatsächlich mal ALLE!
Hauptsächlich aber die die eh nichts zu beissen haben...

Und wer sich jetzt noch über die Hotelübernachtungen beschwert hat sowieso nicht nur ein Rad ab.
(Sind bestimmt die Leute die der FDP bei ihrem grandiosen Wahlsieg auf der After-WahlParty zugejubelt haben)

Das einzige Problem was Herr Trittin hat, ist dass seine Vorderungen nicht umgesetzt werden, allerdings wegen solchen Menschen wie den meisten meiner Vorpostern.
Die schreien ohne Grund und Nachdenken auf, aber keine Angst Frau Merkel hört euch zu.

PS: Kennt jemand das Gefühl des Fremdschämens?

Vorsicht: Alarm-Beige
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:49 Uhr von PureVerachtung
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Zu dieser Gestalt fallen mir immer nur solche Zitate ein:

„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
Jürgen Trittin

„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.”
Jürgen Trittin


Sojemand KANN keine Politik im Sinne der Bevölkerung machen!
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:59 Uhr von m36b
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hehe: wie immer, erst Versprechungen auf Steuersenkungen! Und dann... wua wua wuaaaaa. Ich wüsste wo man sparen kann. Bei Rettungsschirmen... Wiedergutmachungs"schulden"... EU... "Entwicklungshilfe für Länder die wahrscheinlich besser entwickelt sind als wir"... Nein ab der deutsche Michel hats ja. Wenn ich jetzt noch irgendeine Drohung posten würde, würde der Verfassungsschutz kommen.. Also lass ichs lieber
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:08 Uhr von Vandemar
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@ZitateEinfaller: "Jürgen Trittin wird in einigen Internetforen folgende Aussage zugeschrieben: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig.“ Jürgen Trittin hat diesen Satz nie gesagt. Es handelt sich um ein frei erfundenes Zitat. Jürgen Trittin behält sich rechtliche Schritte gegen jeden vor, der diese falsche Behauptung weiterverbreitet."

http://www.trittin.de/...
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:12 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sc4ry: sei froh das denen nicht so viele neue steuern einfallen ;)

ein interessanter Artikel übrigens: http://www.ftd.de/...

vielleicht sollten die politiker da mal hinhören
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:43 Uhr von JesusSchmidt
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
was für hirngefickte kommentare mal wieder und die schlagzeile ist auch müll vom feinsten.

reichensteuer finde ich super und das hotel-steuergeschenk der "partei der besserverdienenden" (fdp) war eh ne sauerei.

so langsam werden die grünen wählbar. :)
Kommentar ansehen
29.08.2011 10:47 Uhr von WestCliff21
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
WERTUNG! was ist denn das bitte für eine schlecht geschriebene "News". Wertungen en masse. Es sollte hier um echte Objektivität gehen.

- "können die Regierung bei allen Vorhaben kritisieren": das macht jede Oppositionspartei (ist also nicht nur eine Haltung der Grünen, so wie du es hier rüberbringst)

- "Derlei sind die Grünen nicht gewohnt, denn meistens sind es sie, die Umweltmaßnahmen und soziale Gefälligkeiten in Bezug auf Hartz IV fordern, die den Staat weiter verschulden würden." (Polemik³. Zur Staatsverschuldung haben auch andere Parteien beigetragen. Union unter Kohl z.B.)

es fällt nicht besonders schwer zu erkennen, aus welchem politischen Lager der "Autor" ist.
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:00 Uhr von GLOTIS2006
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Tritt Ihn: 1.) Wir haben bereits einen "Spitzensteuersatz" von 45%. Diesen zahlt man allerdings erst ab einem einkommen von 250.000€ im Jahr. Die 42% erreicht man ab 58.000€. Was also wirklich verändert werden würde, ist lediglich die Spanne, ab der die Progression greift.

2.) Wie wäre es mal mit einer Luxussteuer? Dafür wird ein Warenkorb von Dingen angelegt, die nicht wirklich notwendig sind, z.B. KFZ ab einem Wert von 100.000€. Auf diese Güter wird eine zusätzliche Steuer erhoben, wie hoch die auch immer sein wird. Vielleicht 5%?!
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Polemische News in der sogar die wie gewohnt hetzerische Springer-Quelle (B.Z.-Berlin) noch getoppt wurde.

"Derlei sind die Grünen nicht gewohnt, denn meistens sind es sie, die Umweltmaßnahmen und soziale Gefälligkeiten in Bezug auf Hartz IV fordern, die den Staat weiter verschulden würden".

Nun ja - mit den Umweltmaßnahmen (...in der Quelle ist von Atomkraft die Rede) haben sich die Grünen meines Erachtens auf der ganzen Strecke durchgesetzt - das musste nun auch das Merkel-Regime einsehen.

"Soziale Gefälligkeiten" gibt es in der Bundesrepublik schon lange nicht mehr - werden aber demnächst ohnehin notwendig, weil durch das radikals Lohn-, Sozial- und Rentendumping in Deutschland extreme Leistungsbilanzunterschiede in Europa erzeugt wurden.

Diese werden nun per Transferzahlungen, welche die Deutschen ein Vielfaches teurer kommen, ausgeglichen. Lafontaine hatte jahrelang vor dem "Nonsens" eines "Handelskrieges" in Europa gewarnt. Und wer es nicht hören wollte, muss eben tief in die Portemonaies greifen.

Dank CDU/FDP zahlen wir diese "soziale Gefälligkeiten" demnächst an unsere sozialeren Europartner-Länder, während die hiesigen Armen weiter Flaschen sammeln gehen. Recht so.

Würde man mit einem Teil der dem seit Jahren dem Volk vorenthaltenen Gewinne der Wirtscahft - wie von den Grünen gefordert - endlich Löhne und Hartz-IV kräftig anheben, bliebe ein Teil dieser Kompensationsleistungen im Lande, trüge zum Abbau der Handelsbilanzdifferenzen ab und würde vor allem der hiesigen Binnenwirtschaft gut tun. Das Problem: Fr. Merkel, Fr. von der Leyen und Hr. Rösler (noch) habe dies im Interesse der Finanzcasinos noch nicht (ganz) verstanden - ihre Wähler ohnehin nicht.

Und so ist der Aufwand letztlich Peanuts gegen die Multimilliarden, die uns aufgrund der katastrophalen Euro-Politik der Union nun verloren gehen.

Merkelt Euch: Lohn- und Steuererhöhungen sind die einzige wirtschaftspolitische Antwort, riesige Transferkosten zu vermeiden. Doch leider hat die Springer-, Burda-, und Bertelsmannpresse kein großes Interesse, ihre Irrtümer einzustehen.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:42 Uhr von SpEeDy235
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt kommen die: Jetzt kommen die ersten Wahlwerbesprüche/Versprechungen und sobald man dann gewählt wurde (ähnlich bei der letzten Wahl von anderen Parteien) ist alles Gesagte Schnee von gestern.
Das Steuern erhöht werden müssen ist eigentlich klar, allerdings nur bei den mit einem Einkommen Ü100.000 € + X im Jahr.
Es ist doch so dass es bisher so war, dass es Steuergeschenke nach der Wahl gibt und der kleine Bürger muss dafür bluten.
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:06 Uhr von Chuzpe87
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Grüne: Die Grünen brauch keine Sau. Sind viel zu extrem. Bei denen darf man dann 2€ pro Liter Benzin oder Diesel zahlen.
Kommentar ansehen
29.08.2011 12:07 Uhr von SN_Spitfire
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Thema Spitzensteuersatz: Ich kenne ca. 3-4 Leute, die in dieses Gehaltsschema passen würden.
JEDER von denen hat sich ein Häuschen in der Schweiz gekauft.
JEDER von denen hat seinen Erstwohnsitz in die Schweiz gemeldet.
JEDER von denen holt sich die 19% Märchensteuer vom Einkauf wieder zurück.
JEDER von denen hat seine Schäfchen bereits im Trockenen.
Und wahrscheinlich lacht auch JEDER von denen über Deutschland ;(
Ja, denen sollte man in den Hintern treten, aber was willst denen vorwerfen?
Die haben alles wohl richtig gemacht, nur der Deutsche Staat hat klaglos versagt und dabei wars vollkommen egal, wer damals wie heute an der Regierung war/ist.
Mit genügend Spendengeldern kann man auch Politiker von ihrer Meinung abbringen.
Verdammt... Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte...
Kommentar ansehen
29.08.2011 13:52 Uhr von sicness66
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Und wieder eine Lüge mit Methode. Mit dieser Verschuldung von einer Sanierung der Haushalte zu reden ist einfach nur dämlich. Oder es ist gewollt ?!? Dann kann man leicht erkennen, was hier wieder gespielt wird.

Wir nehmen einfach ein Datum, was nicht zu weit weg ist, was uns hoffen lässt in nicht allzuferner Zukunft wieder unendlich reich zu werden. Aber es darf nicht zu nah dran sein, damit man für die Aussage haftbar gemacht werden kann. Dann passt 2019 wie die Faust aufs Auge. 2020 wäre gefühlt schon wieder ein neues Jahzehnt. Man nutzt sozusagen den 1,99€ Effekt aus.

Schade, dass ihm viele das Glauben werden. Wird den Grünen in Berlin ein paar Stimmen mehr bringen. Da kann man mit Stimmung gegen die Reichen gut punkten...
Kommentar ansehen
29.08.2011 14:16 Uhr von verni
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür: dass man die MwSt auf 50% anhebt, den Spitzensteuersatz auf 90% und warmes Wasser erst ab 20 Uhr. Essensmarken für Mo-Freitag und wer etwas gegen dieses System sagt, sofort verhaften lassen (ironie off)

Vielleicht wacht der eine oder andere dann endlich auf und sagt: FERTIG, es reicht, die müssen sofort weg und am besten für all ihre Verbrechen sofort zur Rechenschaft gezogen werden....WIR SIND DAS VOLK!
Kommentar ansehen
29.08.2011 14:47 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@verni: Dein Vorschlag mag ja ganz gut sein für manche Leute, aber wie stellst du dir das DANACH denn vor?
Kommentar ansehen
29.08.2011 16:21 Uhr von Cordura
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Absolut unfähige Einschätzung des Herren Trittin! Einfach nur lächerlich...
Anstatt es sich derart einfach zu machen, sollten endlich vernünftige Maßnahmenpakete erarbeitet werden, um die horrenden Kosten die dieser Staatsapparat verursacht einzudämmen. Außerdem darf sich auch Deutschland, sollte ein solcher Schritt notwendig werden, einer Einsparung im Sozialsektor nicht verschließen...

Meine Meinung.
Kommentar ansehen
29.08.2011 16:25 Uhr von Cordura
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Selbstverständlich haben die alles richtig gemacht! Es ist ein absolutes Unding, Menschen für das, was sie im Leben erreicht haben mit einem noch höheren Spitzensteuersatz zu BESTRAFEN. Auch die, man mag es kaum glauen, haben sich das zumeist erarbeitet, die Masse davon dürften wohl keine Erben oder Lottogewinner sein.
Würde ich genug Holz verdienen, würde ich es ehrlich gesagt genauso machen. Aber was noch nicht ist... ;)
Kommentar ansehen
29.08.2011 17:29 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Cordura: Ich spreche meinen Leuten ja nicht dieses Reichtum ab, aber ab einer gewissen Genze ist in meinen Augen der Begriff "Reichtum" irgendwo fehl am Platz.
Dann, wenn Du nicht mehr auf deinen Kontostand achtest, ist es dir egal, was manche Dinge kosten. Du kaufst es dir einfach.
Bei deisem Ansatz frage ich mich, warum hier nicht angesetzt wird. Man hat sich das Geld in den meisten Fällen durchaus verdient und durch sein Wissen, seine Kraft, oder sein Können und man hat anderen Menschen vllt. Arbeit ermöglicht.
Wenn ich aber weiss ich hab genug, dann ist die moralische Frage, ob man hier nicht etwas abgeben sollte. Zugegeben, durch die Steuer würde man dazu gezwungen, aber freiwillig würden es nur die Wenigsten machen.

Ich frage mich manchmal schon, was einen Menschen (vollkommen egal wer) ausmacht, dass er bspw. einen zweistelligen Millionenbetrag im Jahr verdient. Das hat beileibe nichts mit Neid oder sonstwas zu tun.
Die Problematik generell sehe ich eher darin, dass der Mensch immer mehr und mehr haben will, sobald es ums Geld geht.
Natur der Sache? Natur der Dinge? Wo ist bei sowas die Grenze? Gibt es oder darf es hier eine Grenze geben?

Als bestes Beispiel sehe ich Bill Gates mit seiner Milliardenstiftung, durch die er Kindern in Not hilft. Hier fliesst auf andere Weise als durch eine Steuer das Geld wieder zum Menschen. Dass man sowas aber nicht von "reichen" Menschen erwarten kann ist verständlich, denn sie haben ja immer noch zu wenig und wollen immer mehr davon.

Kurzum: Der Zustand wird sich nie ändern und die Reichen werden reicher und die restlichen 2/3 der Menschen bleiben auf niedrigem Niveau.
Irgendwann kommt die Mistgabel und dann möchte ich kein "Reicher" sein... Nein, ich werde dann kein Reicher sein.
Kommentar ansehen
29.08.2011 18:52 Uhr von Cordura
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Ja, da gebe ich dir durchaus Recht. Trotz alledem hat wohl auch jemand der einen zweistelligen Millionenbetrag bekommt (ich spreche jetzt völlig wertungsfrei nicht von verdient), eine dementsprechende Leistung erbracht, sei es durch enorme Bildung oder Verantwortung.

Jemand wie Bill Gates, der derartige Beträge spenden kann tut das doch sehr wohl mit dem Wissen, dass auch danach noch wirklich genug für sich übrig ist. Versteh mich nicht falsch, ich begrüße derartiges Engagement.

Ich denke einfach nur, der Staat besitzt in diesem Fall nicht das Recht, die Menschen ungleich zu behandeln, eben weil ein Reicher, genauso wie ich für sein Geld arbeiten muss (bzw in einigen Fällen musste). Genausowenig kann ich die Verteufelung einer Aussiedlung aus Finanzgründen gut heißen. Denn jeder andere, malochende Mensch hier im Lande würds im Fall der Fälle genauso machen.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?