28.08.11 18:31 Uhr
 777
 

Tuttlingen: Mutter lässt Kind in 73 Grad heißem Auto sitzen

Eine Mutter hat in Tuttlingen ihr zweijähriges Kind bei Temperaturen von 37 Grad in ihrem Auto zurückgelassen und ist dann einkaufen gegangen.

Passanten wurden auf das kleine Kind aufmerksam als es ohne Regung auf dem Boden des Fahrzeuges lag. Die herbeigerufene Polizei konnte das Kleinkind schließlich befreien.

Im Auto wurde eine Temperatur von 73 Grad Celsius gemessen. Gegen die Mutter laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Kind, Mutter, Hitze, Temperatur, Tuttlingen
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2011 19:17 Uhr von Exilant33
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann sowas nicht verstehen! Wenn Ihr das Kind zu "Stressig" ist, dann soll Sie gefälligst verhüten!

p.s. Nicht Falsch verstehen, Ich mag Kinder!
Kommentar ansehen
28.08.2011 19:25 Uhr von andyfit
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2011 19:35 Uhr von Mankind3
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
andyfit: Ein Auto heizt sich auf wenn es in der Sonne Steht, im Innenraum kann es sehr wohl zu solchen Temperaturen kommen.

Versuch es doch einfach, stell dein auto mal bei 35°C ein paar Stunden in die Sonne und mess dann die Temperatur, im Auto wird es wesentlich wärmer sein als 35°C.
Kommentar ansehen
28.08.2011 19:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran so schwer zu verstehen? Außentemperatur (Luft): 37°C (ja, die gabs in den letzten Tagen...)
Innentemperatur im Auto: 73°C

Natürlich werden in der prallen Sonne locker Temperaturen über 60-70°C im Innenraum erreicht.
Kommentar ansehen
28.08.2011 20:47 Uhr von Mailzerstoerer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Versteh hier die Passanten nicht: die hätten sehr wohl die Scheiben einschlagen können, ohne mit irgendwelchen Strafen rechnen zu müssen, eh die Polizei da ist kann es unter Umständen schon längst zu spät sein.
Aber das ist auch eine Art seine ungewollten Kinder loszuwerden.
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:44 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in meiner: tageszeitung wurde von dem vorfall auch berichtet, aber mit etwwas anderem inhalt.

kleinkind aus 73 Grad heißem

Auto gerettet

Tuttlingen (lsw) - Aus einem gut 73 Grad heißen Auto haben Polizisten in Tuttlingen ein zweijähriges Kind gerettet. Die Mutter hatte ihren Nachwuchs am Freitag bei Außentemperaturen von 32 Grad im Auto zurückgelassen und war einkaufen gegangen, wie die Polizei gestern mitteilte. In der prallen Sonne heizte sich der Wagen in kürzester Zeit gefährlich auf. Ein Fußgänger sah das Kleinkind reglos im Fußraum des Autos liegen und rief die Polizei. Als die Beamten gerade die Scheibe einschlagen wollten, kam die Mutter zurück und schloss den Wagen auf. Das Kind war völlig durchgeschwitzt und erschöpft, musste aber nicht ins Krankenhaus. Gegen die Mutter wird nun wegen dringenden Verdachts auf Körperverletzung ermittelt.
Kommentar ansehen
30.08.2011 00:12 Uhr von newsfeed
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
oha: Bei den "Schlauen" Menschen im Süden wundert mich das nicht!

Das passiert also, wenn man Meinungen, Personen und Medien in Deutschland nicht kauft und ungeschminkt die Doofheit aus dem Süden serviert bekommt.

Die Wahrheit schlägt zurück!

P.S. Natürlich armes Kind! Das kann wenig für die Propaganda aus dem Süden.
Kommentar ansehen
30.08.2011 04:32 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@newsfeed, du meinst doch nicht -- --- im süden --- süddeutschland, oder? wenn ja dann studiere mal die pisastudie wo die hohlköpfe leben. im süden oder norden. zu deiner information, norden ist da, wo man die sonne nie sieht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?