28.08.11 14:03 Uhr
 123
 

Forscher entdecken: Mikroben breiten sich durch Wind aus

Forscher an der Liverpool John Moores University in Großbritannien entdeckten das Mikroorganismen bis zu tausende Kilometer weit durch Windströmungen getragen werden können.

So können diese sogar von Südamerika nach Australien transportiert werden. Dies beruht auf Messungen die sonst für Staubpartikel benutzt werden. Kleinste Teile können sich so auf verschiedenen Kontinenten verteilen. Vorherrschende Winde verhinderten allerdings, dass die Teilchen den Äquator überqueren.

Man geht davon aus viele Mikroben ungefährlich seien. Allerdings nimmt man auch an, dass die Mikroben, die für die Meningitis-Ausbrüche in Afrika verantwortlich seien, durch die Luft kommen. Allgemein ist jedoch zu berücksichtigen, ob sich die Mikroben an dem neuen Ort auch ansiedeln könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Luft, Wind, Mikrobe, Kontinent
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?