28.08.11 11:38 Uhr
 446
 

Ibbenbüren: Jugendlicher täuscht Raubüberfall vor, um mit Polizeiwagen zu fahren

Weil sich ein 18-Jähriger aus Ibbenbüren die Kosten für die Heimfahrt sparen wollte, kam er auf eine besonders schlaue Idee.

Er wählte den Polizeinotruf und schilderte den Beamten, dass er ausgeraubt wurde. Unbekannte hätten ihm seine Geldbörse und sein Handy gestohlen. Deswegen behauptete der junge Mann auch, aus einer Telefonzelle anzurufen.

Doch erfolgte der Anruf nach Polizeiangaben nicht aus einer Telefonzelle, sondern von dem angeblich gestohlenen Handy. Auch die Geldbörse wurde gefunden. Die Polizei fuhr den 18-jährigen aggressiv gewordenen jungen Mann nicht nach Hause, sondern auf die Polizeiwache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Jugendlicher, Raubüberfall, Polizeiwagen, Ibbenbüren
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagenburg: 38-Jähriger stiehlt wochenlang Milch für Kindergartenkinder
Fußball: Englische Fans besprühen aus Versehen eigenen Spielerbus mit Graffiti
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben