28.08.11 10:32 Uhr
 4.437
 

Kfz-Kennzeichen: Freier AU-Plaketten-Platz darf nicht beklebt werden

Auf Kfz-Kennzeichen wird seit dem 1. Januar letzen Jahres keine AU-Plakette mehr geklebt. Nun setzt sich ein Trend durch, bei dem der frei gewordene Platz von den Autofahrern kreativ genutzt wird.

Über das Internet kann man für zwei Euro kleine Sticker bestellen. So kann man anstelle der nicht mehr benötigten AU-Plakette zum Beispiel Pin-ups, aber auch Länderflaggen und Sterne oder auch eine "Pommes-Gabel", wie sie gern von bei Heavy-Metal-Fans genutzt wird, kleben.

Doch dies ist nicht erlaubt. Laut der Fahrzeug-Zulassungsverordnung muss der Platz, an dem früher die AU-Plakette geklebt war, frei bleiben. Anderenfalls droht ein Bußgeld von zehn Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Verbot, Kennzeichen, Plakette, Kfz
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2011 11:04 Uhr von kingoftf
 
+43 | -15
 
ANZEIGEN
Herrlich: der deutsche Beamtenschimmel, wie er wiehert
Kommentar ansehen
28.08.2011 11:20 Uhr von maretz
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: Ok, also haut sich der Depp der sich das eiserne Kreutz nicht aufs Kennzeichen kleben darf eben den dicken Aufkleber auf die Motorhaube... Doch - das verbot löst natürlich das Problem..

Und es gibt genügend andere Dinge die man sich da hinkleben könnte... Ich wüsste auch schon einen Platz wo man sich das Verbot hinkleben könnte... Was is denn z.B. gegen einen Smiley einzuwenden (wenn man dann geblitzt wird freut sich der auswertende Beamte ggf. noch das er wenigstens mal ein freundliches Gesicht hat ;) )
Kommentar ansehen
28.08.2011 11:26 Uhr von Rob550
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
News falsch... seit dem 1.1.2010 gibt es bereits keine AU-Plakette mehr. Wie wäre es wenn man die Richtigkeit mal prüfen würde?!?

Zum Thema: wer bitte kauft dafür Aufkleber, und dann für 2 Euro das Stück? Dabei sollte eigentlich von der Logik her klar sein, dass man nichts am Kennzeichen ändert, insbesonderre am Platz der nicht mehr vorhandenen Plakette. Schließlich ist (war) dort mal eine Art Urkunde.
Kommentar ansehen
28.08.2011 11:37 Uhr von kirgie
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
@maretz: was spricht dagegen den freien AU platz zu bekleben?
was spricht dagegen die untere rechte Ecke zu bekleben?
was spricht dagegen den freien Platz zwischen Buchstaben zu bekleben?
Kommentar ansehen
28.08.2011 11:48 Uhr von DoJo85
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Das gehört da halt nicht hin: Was gegen die Sticker einzuwenden ist!?
Das Kennzeichen ist in Verbindung mit dem Fahrzeug eine Urkunde und da wird nichts dran geklebt, geschraubt oder gemalt oder sonst in irgendeiner Weise verändert.

Das hat nichts mit den Motiven der Sticker zu tun, sondern mit dem Wesen des Kennzeichens an sich.

Das gilt nicht erst seit dem Wegfall der AU-Plakette.
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:01 Uhr von maretz
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@kirgie: Ehrlich gesagt: Solange die Lesbarkeit des Kennzeichens nicht beeinflusst wird (d.h. logischerweise keine komplett schwarze Beklebung): NICHTS. Nur unsere tolle Rechtsvorschrift...

Klar ist das Kennzeichen eine Urkunde... Mein Perso auch, oder? Wenn ich da umziehe - rate mal was die Meldebehörde macht? Neuen Aufkleber auf den Ausweis, fertig...

Also - was spricht denn nun dagegen? Wie gesagt: Lesbarkeit muss erhalten bleiben. Gehen wir also mal von dem gelben Smiley aus der bei der AU-Plakette liegt. Oder von mir aus auch jemand der eben nen :-) mit Gelb oder Rot (d.h. NICHT Schwarz) in die 0 vom Kennzeichen malt.

Sag mir bitte mal wo da das Problem ist - also das realistische Problem NICHT das was unsere Bürostuhlakrobaten davon machen um den eigenen Sitz zu rechtfertigen...
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:13 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Klar: Der böse Staat mit seinen Vorschriften.

Ich will gefäligst meine ganzen Helly Kitty Aufkleber auf meinem Nummernschild kleben. Das ist mein gutes Recht!
Spricht ja ncihts dagegen....


@maretz:

Was spricht dagegen?

Anders gefragt:

Warum wilslt du dein Nummernschild unbedingt bekleben?
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:14 Uhr von myedition
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
armes Deutschland: für jeden Furz ein Gesetz?! Also in den Politiker-/Beamtenkreisen lassen sich aber Millionen € sparen... nur das Pack pisst sich nicht selber ans Bein... scheiße ist das
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:26 Uhr von bbboys
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Warum es diese Gesetze geben muß ? Lies mal die Kommentare - es wollen wohl viele machen was sie wollen, darum muß es wohl Gesetze geben. Es wird nicht funktionieren wenn jeder macht was er will. Es ergibt sich für mich keinerlei Sinn das Nummerschild zu bekleben - nur für meinen 3jähriger Sohn ergibt es einen.
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:28 Uhr von Babykeks
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich darf man da nichts hinkleben - da mus Natürlich darf man da nichts hinkleben - da muss doch bald die PKW-Maut-Plakette hin...

Die natürlich niemals kommen wird - oder unumgänglich ist - je nachdem, wen man fragt.

Auf jeden Fall gut geplant...äh praktische Zufälle genutzt...von unserer Regierung. ;)
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:32 Uhr von maretz
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: Es geht nicht darum WARUM ich etwas unbedingt möchte. Es geht um den Sinn eines Verbotes... Es mag komisch klingen - aber ich dachte das ich erstmal einen Grund benötige etwas zu verbieten statt das man begründen muss warum etwas erlaubt sein darf...

Ich stelle deine Frage mal andersrum: Welchen Grund gibt es das dein Auto z.B. unbedingt Schwarz sein soll? Keinen - gut, dann können wir ja verschiedene Autofarben verbieten. Alle sind Grün und gut. Gibt es einen guten Grund warum du im Auto "Deko-Elemente" hast - z.B. ein Stofftier, Würfel am Innenspiegel usw? Nicht? Gut, nicht nötig, also verbieten... Nen Radio? Klar, seh ich ein, Verkehrsfunk. Also nen guter Grund nen CD-Player, Kassettenrecorder usw. zu verbieten - immerhin könntest du ne CD anmachen und damit wichtige Verkehrsinfos überhören. Also verbieten, nur nen Radio (Mono reicht) ist erlaubt...

Also - wenn wir darüber reden ob es zwingend nötig ist das am Kennzeichen ein Aufkleber ist - du hast gewonnen, den gibt es nicht. DANN verbieten wir bitte auch alles... Oder wir sagen als Grund einfach "weil man es möchte", überlegen mal in wiefern die Straßenverkehrsordnung damit beeinflusst wäre und stellen fest: Solange die Lesbarkeit des Kennzeichens nicht negativ beeinflusst wird ist es doch völlig egal, oder? Also haben wir nur wieder nen zusatzverbot - welches völlig schwachsinnig ist und nur dazu dient das der Amtsschimmel gefüttert wird.

Ich bin halt der Meinung das man nicht einfach so verbieten sollte - sondern das es für ein Verbot auch ein Grund geben sollte. Und auf DEN warte ich hier noch...
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:34 Uhr von Malemic
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hier: wäre meiner Meinung nach Platz für die Umweltplakette. Raus aus der Windschutzscheibe.
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:48 Uhr von schalomchen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
No Go! Es hat mit Sicherheit damit zu tun, das man die illegalen Scans der Sicherheitsbehörden der Kennzeichen stört, und somit die Software für vieles Geld upgraden muss, dazu kommt natürlich auch der Kontrollzwang der Behörden.
Armes Deutschland........
Denkt mal nach!
Ein herzliches Hallo an Alle hier vom Schalomchen
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:51 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@maretz: "Solange die Lesbarkeit des Kennzeichens nicht negativ beeinflusst wird"

Und ab wann wird die Lesbarkeit beeinflusst?
Das sind wieder alles Fragen, die geklärt werden müssen.

So sagt man einfach, lasst den scheiß und fertig.
Ich kann das nachvollziehen.
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:07 Uhr von Rob550
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ maretz: "Also - was spricht denn nun dagegen? Wie gesagt: Lesbarkeit muss erhalten bleiben. Gehen wir also mal von dem gelben Smiley aus der bei der AU-Plakette liegt. Oder von mir aus auch jemand der eben nen :-) mit Gelb oder Rot (d.h. NICHT Schwarz) in die 0 vom Kennzeichen malt.

Sag mir bitte mal wo da das Problem ist - also das realistische Problem NICHT das was unsere Bürostuhlakrobaten davon machen um den eigenen Sitz zu rechtfertigen..."

Das Problem ist, dass es immernoch AU-Plaketten gibt und diese sind weiterhin gültig. Wenn du noch eine AU-Plakette dran hast kannst sogar dafür noch Strafe zahlen, wenn diese abgelaufen ist. Denn die AU gibts ja immernoch, nur das Bestehen der AU wird nun anders dokumentiert.

Im übrigen ists kein neues Gesetz, sondern das bereits bestehende Gesetz (dass man kiene Kennzeichen be- und verkleben darf) betrifft eben auch diese Aufkleber-Geschichte.
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:09 Uhr von Baran
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Drecks: bürokratie, ich dachte wir leben in einem FREIEN land?????
Sch... Diktatur
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:13 Uhr von Peter323
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Der Grund warum da nix beklebt werden darf ist ganz einfach, demnächst kommt die PKW Maut, und die braucht dann Platz :)

Steht sogar heute auf der Tagesordnung in Berlin, das mal durchdiskutieren...

Ich würd ja lachen, wenn´s witzig gemeint wäre, aber die überlegen immo nur noch, wann sie das am besten einführen, ohne dass der Mob groß verärgert wird, das wird kommen...
Kommentar ansehen
28.08.2011 14:06 Uhr von Nordschwaben
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Bussgeld ist gerechtfertigt! 10 Euro Bussgeld ist viel zu wenig. Das KFZ-Kennzeichen ist ein "Dokument". Es kommt ja auch keiner auf die Idee, nen Sticker oder ne Pommesgabel in seinen Ausweis zu kleben.
Kommentar ansehen
28.08.2011 14:36 Uhr von Pumba86
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte den Platz nutzen um diese Schäbbige Umweltplakette von der Scheibe zu entfernen....
Kommentar ansehen
28.08.2011 14:40 Uhr von wussie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es für den Platz wenigstens diese drecks Umweltplaketten geben würde... Aber nein, das ist ja verboten und hat alles seine Paragraphen... Lieber die Scheibe noch weiter zumüllen...

@Pumba86: 2 Deppen, 1 Gedanke. ;)

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
28.08.2011 16:41 Uhr von maretz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kingpike / rod: Also mir fehlt immernoch das Argument.
- Die AU-Plakette gibts ggf. immer noch (weil noch nicht abgelaufen o.ä.): Ok, und? Es geht nicht um das überkleben der Plakette sondern nur wenn der Platz frei ist. Und sollte ein Polizist nicht einen Smiley von einer AU-Plakette unterscheiden können?

- Lesbarkeit: Die Lesbarkeit wird dann negativ beeinflusst wenn man Zahlen/Buchstaben nicht mehr vernünftig erkennen kann. Diese sind in D idR. Schwarz, d.h. KEINE dunklen Farben. Sollte auch nicht das Problem sein, oder?

Und zum Thema Dokument: Klar - wie gesagt, beim Ausweis klebt das Amt selbst sogar aufkleber drauf...

Ausserdem bleibt die Frage warum das Verbot denn für euch so wichtig ist...
Kommentar ansehen
28.08.2011 17:07 Uhr von DoJo85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Ja und? Der HU-Prüfer klebt dir auch die Plakette auf das Kennzeichen, so wie die Mitarbeiter der Stadtverwaltung es auf deinem Ausweis tun.
Dadurch bist DU trotzdem noch nicht berechtigt, Veränderungen an deinem Ausweis vorzunehmen. Das gleich gilt auch fürs Kennzeichen. Es gibt nun mal eine DIN Norm für die Kennzeichen und eine Vorschrift, dass diese nicht verändert werden.
Was meint ihr was passiert, wenn du deine Adresse auf dem Perso selbst änderst? Bei der nächsten Kontrolle heißt es Urkundenfälschung, bitte mitkommen, danke!

Die, die es stört, können ja gerne eine Petition beim Bundestag einreichen. Der Rechtsweg steht euch laut Grundgesetz offen ;)

[ nachträglich editiert von DoJo85 ]
Kommentar ansehen
28.08.2011 17:33 Uhr von maretz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DoJo: Und genau DA ist das Problem. In Deutschland wird jeder Sch... reglementiert. Und jeder Depp rennt hin, nickt fleissig mit dem Kopf und macht artig Männchen statt einfach mal den gesunden Menschenverstand zu nutzen.

Welches Problem gibt es wenn du da nen Aufkleber draufmachst? Ist das Kennzeichen plötzlich unleserlich? (Dasselbe gilt für den Ausweis natürlich auch - wenn ich da nen Aufkleber drauf mache der die Informationen weder verändert noch verfälscht - wo ist das Problem?).

Himmel - es ist sogar verboten das Kennzeichen zu knicken. Ich fahre selbst nen Motorrad (normal würde ich Mopped sagen - aber das würde ja nicht standardkonform sein). Und ich habe mein Kennzeichen *leicht* geknickt. Und zwar damit es nicht klappert und etwas stabiler wird (und nicht so stark das die Lesbarkeit beeinträchtigt wird o.ä.!). Komisch - bis heute gab es in KEINER Kontrolle Ärger dafür...

Ich drehe das ganze jetzt mal um: Wir haben von diesen völlig unsinnigen Vorschriften wieviele? 100? 1000? Diese muss sich ein Polizist auch merken. Und dabei werden wirklich relevante Dinge dann vergessen. Denn der Polizist kann die normale 08/15-Kontrolle ja nicht auf 2h pro Fahrzeug ausdehnen. Und schon wird eben das Kennzeichen angesehen (weil einfach und man macht sich nicht dreckig) - aber ob deine Bremsen noch ne Scheibe haben oder schon Metall auf Metall läuft is dann egal.

Ihr kommt immer mit "ist verboten weil ist verboten". Und "weil ist ja ne Urkunde". Aber ein wirklicher GRUND fehlt einfach. Verändert das die Fahrzeugsicherheit? Verändert dass das Fahrverhalten? Gibt es irgendwelche negativen Auswirkungen wenn man da nen Aufkleber dran backt?

Oder ist das ggf. nur weil man eben meint man muss alles machen was der Staat sagt? Und wenn der morgen sagt das der Morgenschi** gefälligst 300g haben muss dann bleiben die Leute auch solange auf der Schüssel sitzen bis die 300g geschafft haben?
Kommentar ansehen
28.08.2011 18:04 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ maretz: Das Problem ist halt dass dieser Paltz NUR für diese Urkunde (die AU-Plakette) vorbestimmt ist. Der TÜV kann dort ja auch nciht einfach die HU-Plakette anbringen. Also bleibt der Platz frei (egal ob es blöd aussieht, dass da ne weiße Fläche ist) Bei neuen Kennzeichen gibt es dieses Feld garnciht mehr, trotzdem kann man da nicht einfach irgendwas aufbringen. Es heißt ausdrücklich in § 22 StVG: Wer mit Absicht das an einem Kfz angebrachte Kennzeichen verändert, beseitigt, verdeckt oder sonst in seiner Erkennbarkeit beeinträchtigt, wird, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Im Falle eines Bekleben ist zumindest der Tatbestand des Veränderns (auch wenn ich ne freie Fläche beklebe: ich verändere was am Kennzeichen) und u.U. noch der Tatbestand der Beeinträchtigung der Erkennbarkeit (z.B. auf Blitzerfotos) gegeben. Hieraus folgt der logische Schluss: es ist verboten (war es schon immer).
Kommentar ansehen
28.08.2011 18:11 Uhr von maretz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@rob: Es geht nicht darum was irgendwo steht - sondern: Welchen SINN macht das? Aber ich denke die Diskussion führt ins leere - ihr wollt halt immer schön artig Männchen machen wenn der Staat was sagt, ich versuche nen Sinn zu sehen und danach zu entscheiden ob ich etwas befolge oder nicht...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?