28.08.11 09:23 Uhr
 903
 

Fußball: "Unverhältnismäßiger" Einsatz der Polizei im Hoffenheimer Gästeblock

Nachdem beim Bundesligaspiel am Samstag zwischen der TSG Hoffenheim und Werder Bremen von den Bremer Fans im Gästeblock Pyrotechnik abgebrannt worden ist, kam es zu einem Einsatz der Ordnungskräfte und der Polizei, um den dafür verantwortlichen Fan aus dem Block zu holen.

Die Hoffenheimer Ordnungskräfte drangen entgegen der Ratschläge des Werder-Sicherheitsdienstes und der Bremer Fanbeauftragten in den Gästeblock ein, woraufhin sich die Fans mit ihren Fahnen wehrten. Die Polizei setzte dagegen Pfefferspray ein, wobei 30 Menschen leicht verletzt wurden.

"Das waren keine schönen Bilder, die aus unserem Fanblock transportiert wurden. Andererseits halten wir das Vorgehen des Hoffenheimer Ordnungsdienstes aber für unverhältnismäßig. Wir waren sehr überrascht, dass die Ordner das Risiko von Unruhen in Kauf genommen haben.", so die Bremer Fanbeauftragte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Polizei, Einsatz, SV Werder Bremen, Gast, TSG Hoffenheim
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2011 09:23 Uhr von Sascha B
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Einsatz von Pyrotechnik im Block - Bilanz: 0 Verletzte... Einsatz der Sicherheitskräfte im Block - Bilanz: 30 Verletzte. Ich frage mich immer wieder, ob da wirklich intelligentes Leben in der Einsatzleitung sitzt. Das passiert schließlich nicht zum ersten Mal!
Es kann nicht wahr sein, dass die Polizei ihre Macht demonstrieren muss, weil Fans ihre Emotionen ausdrücken. Da kommen "Unschuldige" zu Schaden, wobei man bei einer solchen Aktion sicher nicht von "Schuld" sprechen darf. Das ist Fußball!
Kommentar ansehen
28.08.2011 10:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist Fußball! Super, ist das jetzt die neueste Entschuldigung, wenn die Leute demnächst wieder so etwas machen, oder es sogar Krawalle gibt?

Ach ja, ich heisse diesen ziemlich unkoordinierten EInsatz der Polizei auch nicht gut, aber wenn die "Fans" doch mal ein wenig Verstand zeigen und solchen Unsinn wie Pyrotechnik oder gar Krawalle sein lassen würden, wäre dem Ruf des Fussball-Sports wesentlich mehr gedient...
Kommentar ansehen
28.08.2011 10:38 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Was kann die Polizei dafür dass sie sich währen muss? Hätten die Fans eingesehen dass das was da gerade passiert ist nicht in Ordnung war und der "Täter" dafür halt gefunden werden muss, hätten sie die Polizisten einfach kurz reingelassen, gewartet bis der jenige geschnappt worden war und hätten dann weiter ohne Störung das Spiel schauen können. Stattdessen greifen sie die Polizisten an.
Kommentar ansehen
28.08.2011 10:59 Uhr von erdengott
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Nicht unverhältnismäßig: Was macht der Pyrotechnikanzünder wenn etwas mit der Fackel schief läuft? Behält er sie trotzdem in der Hand oder wirft er sie weg? Wohl eher letzteres, daher ist es absolut richtig solche Merkbefreiten gleich aus dem Block zu ziehen.
Kommentar ansehen
28.08.2011 12:32 Uhr von DerMaus
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Nur für Arbeit gibt es Lohn - Bullen in die Produktion
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:08 Uhr von MrFloppy89
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Pyrotechnik ist KEIN Verbrechen!!

http://www.pyrotechnik-legalisieren.de/
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant wie viele Minus hier die bekommen, die es anprangern, wie sich die Möchtegern-Fans auf den Tribünen benehmen.
Kommentar ansehen
28.08.2011 13:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autoren-Kommentar: Wer seine Emotionen nur durch das Abbrennen von Pyrotechnik ausdrücken kann, tut mir leid.
Die Anzahl der Verletzten wäre 0, wenn sich die Fans vernünftig verhalten hätten.
Kommentar ansehen
28.08.2011 14:37 Uhr von hnxonline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie witzig, sobald man sich nicht so verhält wie es die breite Öffentlichkeit gerne hätte, wird es einen abgesprochen Fan eines Fußballvereins zu sein.

Wobei ich ja glaube dass das nur von Leuten kommt die noch nie ein Stadion von innen gesehen haben. Aber das ist nur eine Vermutung von mir...
Kommentar ansehen
29.08.2011 09:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Voll geil wie es der Autor schafft die News derart: umzuschreiben dass ich schon an die Seriösität des kickers gezweifelt habe :)

Quelle
[...]In der Folge kam es auf Seiten der Fans zum Einsatz von Stockfahnen als Schlaginstrumente.[...]

News
[...]woraufhin sich die Fans mit ihren Fahnen wehrten[...]

Lieber Autor, entweder gibst du eine News wahrheitsgemäß (Orientierung an der Quelle) kurz wieder, oder lässt es bleiben.

Der Täter wurde identifiziert und sollte aus dem Block geholt werden. Seine Kumpels wollten das verhindern und griffen die Ordnungskräfte an. Daraufhin kam es zum Einsatz der Polizei und von Pfefferspray.

In meinen Augen wurde da kein Fehler gemacht voN Seiten dr Sicherheitskräfte

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?