27.08.11 20:01 Uhr
 933
 

Österreich: Während Ramadan künftig keine Abschiebungen und Verhöre von Muslimen?

Geht es nach der Wiener Flüchtlingshelferin Karin Klaric, sollen Muslime während des Ramadans künftig weder verhört noch abgeschoben werden. Sie ist der Ansicht, man dürfe die durch das vierwöchige Fasten ohnehin geschwächten Menschen durch Verhöre oder Abschiebungen nicht noch zusätzlich belasten.

Klaric, die von Abschiebung Betroffene beherbergt, ist der Ansicht, dass Befragungen während der vierwöchigen Fastenzeit unfair seien, da diese Zeit für Muslime besonders stressig sei. Das sieht auch ein Wiener Anwalt so, der darauf verweist, dass man dabei nicht auf Religionsfreiheit pochen müsste.

Denn anstrengende Befragungen seien aufschiebbar, wenn der Betroffene geschwächt oder krank sei. Österreich nimmt oft Rücksicht auf gläubige Muslime. So gibt es beim Bundesheer eigene Gebetsräume, bei der Polizei oder in Aufnahmezentren wird zudem schweinefleischfreies Essen für Muslime angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Polizei, Österreich, Ramadan, Verhör
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 20:06 Uhr von Marie52
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
keine Verhöre? Will man die während Ramadan wochenlang in Isolationshaft stecken, damit sie sich nicht absprechen und ein Alibi besorgen?
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:12 Uhr von lina-i
 
+29 | -10
 
ANZEIGEN
... demnächst braucht auch kein: Muslim mehr während des Ramadan arbeiten.....
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:16 Uhr von :raven:
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Wird doch niemand zum: Ramadan gezwungen. Zudem nimmt während des Ramadans der Anteil muslimischer Straftäter nicht ab, dann sollte es für ein Verhör oder eine kostenlose Heimfahrt auch noch reichen.
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:18 Uhr von CoffeMaker
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn die Justiz Pause macht dann aber für alle.
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:47 Uhr von NetReport2000
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Wieder ein weiteres kleines Extrawürstchen: gefordert...

Es ist nicht notwendig, dass Straftäter im Ramadan geschont oder bevorzugt behandelt werden. Der Koran sieht vor, dass man, wenn erschwerende Gründe vorliegen durchaus essen und trinken darf.
Kommentar ansehen
27.08.2011 21:35 Uhr von iRead
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht solange: hier noch Christen regieren.
Soweit wirds noch kommen das Europa zum Privilegien Reich für Muslime wird...
Ich kenne genug "Strenggläubige"
Da ist Schweinefleisch das einzige auf das verzichtet wird.
Die Glauben hier auch nur an was wenn sie irgendwelche vorzüge davon haben.
Abschiebungsimmunität... Warum machen wir nicht alle Musilme zu Botschaftern des Friedens und geben ihnen Diplomatenstatus nur wegen ihrer Herkunft und Glaube....
Mittlerweile ist unsere Regierung auch nicht mehr so naiv und würde so etwas gut heißen.

Auf solche Ideen kann man nur den Kopf schütteln...
Kommentar ansehen
27.08.2011 21:45 Uhr von Götterspötter
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt muss nur noch :): ein radicaler Islamist auf die Idee kommen irgendeine Koran-Sure so umzudeuten das Ramadan ja eigendlich 365 Tage im Jahr ist

:) ..... und schon **peng** brauchen sich kein Hassprediger mehr Sorgen machen

Super-dämlich-Idee von unseren Össis :)
Kommentar ansehen
27.08.2011 21:57 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@iread: Eigentlich vertraue ich darauf das Staat und Kirche getrennt sind und kein Spinner regiert der sich mit anderen Spinnern streitet wer den geileren imaginären Freund hat.

Und wenn sie in der Zeit ne Vorladung erhalten und das alles zu stressig ist müssen sie eben stress abbauen.
Kommentar ansehen
27.08.2011 22:50 Uhr von zabikoreri
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den Christen? Keine Verhöhre und Verhandlungen für Christen wärhend der Fastenzeit!
Kommentar ansehen
28.08.2011 00:39 Uhr von Crusader2012
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
SUUUUPER IDEE: Dann brauchen die Moslems diese neue Extrawurst nur ein wenig aufmotzen - den Ramadan dann eben auf 12 Monate im Jahr ausweiten und haben dann endlich die komplette Imunität vor der westlichen Justiz. JUHUUUU!!!!
Kommentar ansehen
28.08.2011 04:22 Uhr von Xbatuz
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
naja: Der Vorschlag einer offensichtlich geistig verwirrten Person. So etwas wird nie als Gesetz in Österreich durchgehen. Außerdem ist der Ramadan nicht mit der Fastenzeit vergleichbar. Man darf nur Untertags nichts essen, aber am Abend beginnt das grosse schlemmen.

Viel Wind um nichts......

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?