27.08.11 15:59 Uhr
 896
 

Wissenschaftler simulieren erstmals die Entstehung unserer Milchstraße

Wissenschaftler der Universität Zürich und der University of California at Santa Cruz ist es erstmals mit Hilfe der Computer am Swiss National Supercomputing Centres CSCS gelungen, von der Entstehung der Milchstraße eine wirklichkeitsgetreue Simulation zu erstellen.

Seit fast 20 Jahren versuchen Wissenschaftler, solch eine Simulation zu erstellen. Bis jetzt scheiterten solche Simulationen immer an einer von zwei Situationen. Entweder hatten die simulierten Spiralgalaxien zu viele Sterne im Zentrum oder die gesamte Sternmasse war zu groß.

Weil über die Entstehung von Spiralgalaxien jahrzehntelang gestritten wurde, benannten die Forscher ihre Simulation nun nach der griechischen Göttin der Zwietracht, Eris. In der Simulation kann nun beobachtet werden, wie sich eine Spiralgalaxie ohne Weiteres Zutun von sich aus entwickelt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Entstehung, Milchstraße
Quelle: www.mediadesk.uzh.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 16:04 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmals? :)
Kommentar ansehen
27.08.2011 21:05 Uhr von Skyrim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, das Universum: http://www.willipedia.net/...
Kommentar ansehen
29.08.2011 11:15 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... soll es nicht vermieden werden, namen und bezeichnungen redunant zu nutzen?
Der Pluto-"Mond", der erst "kürzlich" entdeckt wurde, heißt schon "Eris"... -.-

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?