27.08.11 13:39 Uhr
 275
 

Mecklenburg-Vorpommern: Kommt die NPD in den Landtag?

Nach einer Umfrage des Instituts Forsa kommt die rechtsradikale NPD bei der Landtagswahl in gut einer Woche in den Landtag. Andere Institute sehen die Partei allerdings unter der Fünf-Prozent-Marke.

Die NPD war durch fremdenfeindliche Plakate aufgefallen, die pauschal Polen mit Autodiebstahl gleichsetzt. Auch ein Plakat, auf dem der NDP-Vorsitzende "Gas geben" wollte, sorgte für Aufregung.

Die zusammen mit der CDU regierende SPD kann laut Forsa mit einem Stimmenzuwachs rechnen. 34 Prozent wird für die SPD vorhergesagt, sieben Prozentpunkte mehr als die CDU. Die Linken kommen bei Forsa auf 17 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, NPD, Landtag, Mecklenburg-Vorpommern
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan kommt im März zu Werbeauftritt für Referendum nach Deutschland
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 13:39 Uhr von urxl
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt gibt es neben den Linken, die DDR-selig die Mauer feiern (einer Mauer, die die eigene Bevölkerung vor dem Abhauen abhalten wollte), vielleicht auch noch die braunen Dummköpfe im Landtag, die mit dümmlichsten Parolen jeden 20. Wähler erreichen. Sind wirklich über 20% der Bevölkerung in M-V so dumm, dass sie den Braunen oder dem unterirdischen Landesverband der Linken das Vertrauen schenken?
Kommentar ansehen
27.08.2011 13:57 Uhr von usambara
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
der Spitzenkandidat Pastörs besuchte mehrfach die faschistische Kinderschänderkolonie Dignidad in Chile und möchte ähnliches in Mecklenburg aufbauen.
http://www.spiegel.de/...
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
27.08.2011 14:07 Uhr von Vandemar
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ähmmmmm korrekt wäre wohl "Bleibt die ....".
Und das -natürlich überhaupt nicht in irgendeiner Form provozierende- "Gas geben"-Teil wird im Berliner Wahlkampf eingesetzt, nicht in MeckPomm.

Dass dieser Ansammlung einschlägig vorbestrafter Krimineller (der Fraktionschef wegen Volksverhetzung; der ebenfalls dem Landtag angehörende Landesvorsitzende, weil er auf eine am Boden liegende Frau eintrat) trotz ihrer entlarvenden Auftritte in der Öffentlichkeit der Wiedereinzug in den Landtag prognostiziert wird, sagt einiges über die Wählerschaft dieser Figuren aus...
Kommentar ansehen
27.08.2011 15:07 Uhr von Molotov_HH
 
+2 | -9