27.08.11 13:14 Uhr
 1.263
 

Digital Radio DAB+ stört Kabel-TV-Empfang

Am 01.08.2011 ist in Deutschland das Digitalradio DAB+ gestartet. Verbraucher, die ihr TV-Signal über einen analogen Kabelanschluss beziehen, erhalten unter Umständen ein Störung ihres Fernsehbildes.

Die Ursache dieser Bildstörungen liegt im Kanal 5, hierüber werden größtenteils Programme der ARD und RTL ausgestrahlt.

Um diese Problem zu beheben, empfiehlt z.B. der Kabelanbieter Kabel Deutschland ein neues Anschlusskabel, welches besser abgeschirmt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pwi08
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: TV, Digital, Radio, Kabel, Störung, Empfang, DAB
Quelle: www.tvanbieter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 13:14 Uhr von pwi08
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr ärgerlich für alle Personen, die noch über einen analogen Kabelanschluss verfügen. Hier fragt man sich doch, ob das Problem zuvor nicht durch einen größeren Test von DAB+ hätte vermieden werden können.
Kommentar ansehen
27.08.2011 14:04 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: mein dad hat in seinem neuen auto das "DAB" zeugs..

und ich muss sagen obwohls ja angeblich besser sein soll is das de letzte schrott!

mitm normalem FM radio hat der viel besseren empfand wie über DAB.

der ton wird manchmal komischer weiße einfach leiser und rauschen taucht auf auf normalen fm passiert das garnet!
Kommentar ansehen
27.08.2011 14:50 Uhr von barryW
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ tobe: mhh....kann es sein das dein dad ggf ein normales DAB radio hat ??
ich mit meinem DAB+ bin mehr als nur zufrieden.....weit mehr als 20 nagelneue Radiosender,komplett Störungsfrei, auch auf der Autobahn bei 150km/h
Bin innerhalb eines Monats zum absoluten radiohörer via DAB+ geworden.....endlich ein Angebot was viele wollen, Musik in allen facetten und Genres und das teilweise ohne ein einziges Moderatorenwort, Staumelder oder sonst störende Werbung..
Kommentar ansehen
27.08.2011 14:59 Uhr von pwi08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unitymedia spendet neues Kabel: Wie ich gerade noch gesehen habe, erhalten Kunde von Unitymedia immerhin ein neues Kabel kostenlos bereitgestellt: http://www.tvanbieter.de/...

[ nachträglich editiert von pwi08 ]
Kommentar ansehen
27.08.2011 15:50 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Warpilein2: Gemeint ist ein sogenanntes "Absorber-Anschlusskabel". Das steckt man zwischen Antennendose und TV-Gerät. Die Kabel in der Wand sind üblicherweise ausreichend gut abgeschirmt.

Was ich mich jedoch frage, ist: Warum legen die Kabelbetreiber denn überhaupt Sender auf Kanal 5? Meines wissens sollten doch die Kanäle 2-5 künftig als Rückkanal für Internet via Kabel-TV genutzt werden.
Kommentar ansehen
27.08.2011 16:50 Uhr von Gmedion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Aussage von pwi08: Deine Aussage kann ich so nicht stehen lassen.
Ich bin selber auch von dem Problem betroffen und bekomme kein kostenloses Kabel von Unitymedia.
Bei Eingabe meiner Postleitzahl auf der Testseite von UM liege ich angeblich nicht im Nahbereich eines DAB+ Senders.
UM schiebt meinen Fehler auf eine unzureichende Verkabelung im Haus und das kann man natürlich nur auf meine Kosten bereinigen.
Soviel zur Kulanz/Problemlösung von UM und danke an den DAB+ Betreiber.
Kommentar ansehen
27.08.2011 17:10 Uhr von ptahotep
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Seit wann haben Kabelnetzbetreiber eine Sendeerlaubniss?
Es gibt klare technische Richtlinien, auch oder gerade im Funkdienstbereich.
Die im VHFI-Bereich genutzten Frequenzen liegen zwischen 47 und 68MHz. So weit ich informiert bin hat weder der Kabelnetzbetreiber noch erst recht nicht die Endkunden eine Sendeerlaubniss in diesem Frequenzbereich.
Die Kabelnetzbetreiber haben meist ihr Kabel fachgerecht installiert, das heißt ein passendes (Koaxial)Kabel mit terminierung an den Endstellen um eine ungewünschte/unabsichtliche Abstrahlung zu verhindern.
Meist treten die Abstrahlungen nach dem HÜ auf, da dort oft genug ein schlecht abgeschirmtes (billigstes) Koaxkabel und/oder nicht passender Wellenwiderstand verwendet wird.
In diesem Fall ist der Eigentümer verpflichet. Dieser kann bei nicht Beachtung der Vorschriften auch noch wegen illegalem Betrieb einer Sendeanlage zur Rechenschaft gezogen werden. Ein 60Ohm (Blei)Koaxkabel eignet sich nun mal nicht für ein 75Ohm- HF Netz. Das muss zu einer Unstimmigkeit führen
Nicht DAB(+) stört den Kabelempfang, sondern renitente Kabelnetznutzer die sich nicht an den technischen Vorschriften halten wollen stören den Sanitäts-/Rettungsfunkdienst, Flugfunk, Polizeifunk, DAB/DAB+ und Amateurfunkdienst.
Aktuallisiert mal eure Verkabelung!
Kommentar ansehen
27.08.2011 17:28 Uhr von pwi08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gmedion: Das ist natürlich bitter und ziemlich willkürlich von Unitymedia. Passt auch irgendwie zu den sonst so häufig negativen Berichten über Unitymedia. Wäre mal interessant, ob es überhaupt eine Postleitzahl gib, wo ein Bestellformular erscheint. Hat vielleicht schon jemand ein Kabel von UM bekommen?
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:06 Uhr von Gmedion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ptahotep: Die Verkabelung in unserem Haus ist auf dem Stand von 1984. Ich habe mir mittlerweile auf Anraten von UM ein abgeschirmtes Kabel gekauft. Es ist sogar fünffach abgeschirmt mit 125db. Die Bildqualität ist nach Anschluß des Kabels sogar noch schlechter geworden.

Jetzt bin ich ziemlich ratlos, was ich jetzt noch unternehmen kann, ohne eventuell komplett neue Kabel durch das Haus zu verlegen.
Kommentar ansehen
27.08.2011 21:40 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Erstmal Lesen lernen: Es betrifft nur die Leute im Unmittelbaren Raum des DAB+ Senders, und nicht ausserhalb des Radius. Es reicht wenn ein Doppelt abgeschirmtes Kabel benutzt wird. Diese Leitung gibts in jedem Baumarkt auf der Rolle oder fertig zu kaufen, betrifft nur Analog und nur ARD und ZDF. Ob mann dafür Rabatt bei der GEZ bekommt, man kann ja so nicht permanent auf den Fernseher schauen bei schnee im Bild ist halt, wie mit anderen dingen, schlechte Qualität schlechter Preis. Pech für die GEZ. Was ich nicht gucken kann, Zahl ich auch nicht.
Kommentar ansehen
28.08.2011 16:03 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gmedion: Habt ihr noch einen alten Verstärker ( Verteiler) dazwischen ?
Meist können diese die hohen Frequenzen nicht, war bei uns der Grund.
Neues Kabel brachte nur noch mehr Schnee, erst als ich den Verstärker weggelassen habe war es besser, jetzt haben wir einen neuen Verteiler und alles ist bestens.
Kommentar ansehen
28.08.2011 19:52 Uhr von ptahotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GMedion: Ist das Bild verzerrt, Schattenbilder?
Ist der Ton übersteuert oder so als ob es (leicht) neben der Frequenz ist?
Wenn eines der Punkte zutrifft dann dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ein alter, elektrischer Antennenverstärker dazwischen geschaltet sein, der dann das Signal aus dem Kabelnetz weit übersteuert. Hänge den mal ab.
Dann kommt es auch noch auf das Kabel selber drauf an:
Gehe mal in einen "Funkerladen" und schaue da nach einem 75Ohm Antennenkabel, was auch zum Senden geeignet ist.
Diese Kabel findest Du in gut sortierten Läden für Funkzubehör (Betriebsfunk, WLAN, CB-Funk, Amateurfunk usw...)
Man kann sagen das die Kabel die zum Senden geeignet sind erst recht für den Empfang sehr gut sind. Und meist sind diese Kabel auch noch um einiges günstiger als die in den Konsumtempel.
Ich kann folgendes Kabel für DVB-S/S2, DVB-T wie auch DVB-C empfehlen: EAN 3700113422924 (einfach bei Google eingeben, dann bekommst Du die PDF zu dem Kabel).
Ansonsten frage nach einem RG 59 B/U oder IEC-75-4-1 Kabel.
Viel Erfolg...--
Kommentar ansehen
28.08.2011 20:40 Uhr von ptahotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkBluesky: Jau, erst mal lesen lernen...
Es betrifft den (analogen) K05 des VHF-Band I im *Kabel*netz.
Ist das (noch vorhandene) Signal des analogen Fernsehens oder DVB-T betroffen?
Sind die anderen Sender die der ARD angeschlossen sind betroffen?
Nein?
Also Zahlemann und Söhne...

Merke: Wenn das Kabelnetz betroffenist erst einmal schauen ob nach dem Hausübergabepunkt/Verteiler des Kabelnetzbetreibers alles in Ordnung ist:
- Entspricht das Koaxkabel den Vorgaben?
- Ist der Endpunkt in den Kabelsträngen fachgerecht terminiert?
- Sind die Kontakte an den Antennensteckdosen in Ordnung?
- Schmurgelt vielleicht noch ein alter Antennenverstärker vor sich hin?
- Ist vielleicht noch eine alte Dachantenne parallel geschaltet? (ACHUTNG: Dies kann wegen unerlaubten Betrieb einer Sendeanlage geahndet werden!)

Noch ein anderer Hinweis: Im "unmittelbaren Raum" eines DAB/DAB+ Senders wird sich wohl kaum jemand, außer den Technikern der Sendestation, aufhalten... Wenn dann in der Fresnelzone

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?