27.08.11 11:49 Uhr
 670
 

Mann mit Kamera im Auge dreht Doku über Cyborgs

Der Dokumentarfilm-Regisseur Rob Spence hat durch einen Unfall ein Auge verloren. In der Augenhöhle befindet sich jetzt eine Kamera.

Eigentlich für Darmspiegelungen gedacht, wurde die Kamera eigens für seine Zwecke optimiert, was sich als schwierig für die Entwickler herausstellte.

Mit dieser Kamera hat der Regisseur jetzt einen Film über Cyborgs gedreht, der zeigen soll, ob sich die Spielwelt in dem SciFi-Spiel "Deus Ex: Human Revolution" wirklich so deutlich von der Gegenwart unterscheidet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann, Kamera, Auge, Doku, Deus Ex: Human Revolution
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 11:49 Uhr von Session9
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sehr spannende und interessante Doku könnt ihr euch in der Quelle anschauen und da wird einem mal wieder bewusst, was im Jahr 2011 technisch alles möglich ist. Aus Datenschutzsicht allerdings durchaus bedenklich, dass er mit seinem Auge jederzeit filmen kann, ohne dass es jemand mitbekommt.
Kommentar ansehen
13.09.2011 10:58 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Wieso ist das bedenklich. Es gibt Leute mit fotografischen Gedächnis. Soll man die aus Datenschutzrechtlichen Gründen einfach erschießen ?

Die Kamera ist im Auge. Der Mann filmt ergo nur das was er sieht. Und was er nicht filmen soll, das soll er auch nicht sehen. So einfach ist das.

Das einige was daran bedenklich ist, ist wenn der man in eine Aussage gegen Aussage Situation kommt, und dann den andern seine Lügen anhand des Film nachweisen kann.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?