27.08.11 10:51 Uhr
 399
 

Drogenflut in Nordostbayern

Mit einer Drogenflut in bisher nicht erreichter Höhe sieht sich das Polizeipräsidium Oberfranken konfrontiert. Hauptproblem ist vor allem Chrystal, das vor allem von Vietnamesenmärkten der benachbarten tschechischen Städten Asch und Eger stammt.

Das Thema wurde bis jetzt von allen, Politikern wie Polizeiführern, verschwiegen. Die Personalpolitik von Innenminister Herrmann führt zu immer größeren Problemen für die bayrischen Schleierfahnder.

Der Wunsiedler CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel fordert in einem Brief an Herrmann frei werdende Stellen sofort nachzubesetzen, um die Sicherheit in der Region aufrechtzuerhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jakko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Droge, Grenze, Tschechien, Oberfranken
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 10:51 Uhr von Jakko
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Giftgelump von der Straße wegzubringen scheint eine Sisyphusarbeit zu sein. Einen ersten Erfolg gelang der Kriminalpolizei Hof in dieser Woche: Ein Drogenring konnte zerschlagen werden: http://www.frankenpost.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?