27.08.11 10:47 Uhr
 216
 

IAA 2011: Handy statt Schlüssel

Unter dem Motto "Simplify your Drive" präsentierte Continental einen Testwagen, der mit allerhand moderner Schnittstellen-Technik ausgestattet ist. Beispielsweise besitzt das Auto neue Schnittstellen für ein normales Mobiltelefon. So ersetzt ein Code auf dem Handy den Autoschlüssel.

Im Allgemeinen wird das Handy sehr wichtig sein, für das Auto der Zukunft. So soll der Handy-Schlüssel nicht nur die Tür öffnen, sondern gleichzeitig noch den Motor starten. Außerdem kann man mit den Internetfunktionen des Handys sein Auto personalisieren und beispielsweise den Sitz anpassen.

Außerdem wurde ein neuartiger Kommunikationskanal vorgestellt. Wichtige Informationen sollen dem Fahrer ab sofort zur Verfügung stehen, ohne dass er seinen Blick von der Straße richten muss. So könnten bestimmte Warnsignale direkt auf der Frontscheibe eingeblendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NGArtjom
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Handy, Technik, IAA, Schlüssel, Continental
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige wird in Porsche mit Tempo 238 auf Autobahn erwischt
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 10:47 Uhr von NGArtjom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die neuen Features, die auf der IAA vorgestellt wurden sind in meinen Augen eine nette Spielerei. Einen wirklich Praxisbezug hat in meinen Augen die hoch technisierte Handy-Schnittstelle nicht. Was tut man bei Verlust des Handys, oder wenn der Akku plötzlich den Geist aufgibt? Die neue Technik wird den Schlüssel niemals ersetzen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?