27.08.11 09:52 Uhr
 334
 

Behörden nutzen Google StreetView um illegale Bauten zu entdecken

In Deutschland sind die Vorschriften für die Erbauung oder Veränderungen von Häusern äußerst streng. Baugenehmigungen kosten extra und nicht jeder will sie zahlen. Deswegen lassen viele Eigenhausbesitzer heimlich Veränderungen vornehmen.

Behörden wirken dem entgegen und verwenden dabei immer neuere Methoden. Eine davon ist die Benutzung von Google StreetView. So können die Beamten online und ganz einfach einsehen, ob jemand die Außenfassade seines Hauses ändern ließ.

Bußgelder bis zu einer Höhe von 50.000 Euro müssten Ertappte zahlen. Rechtsanwälte raten daher, sich besser den Bau genehmigen zu lassen. Die Baubehörden seien in der Sache sehr aktiv.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Behörde, Bußgeld, Google Street View, Baugenehmigung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 11:19 Uhr von kingoftf
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Einfach: mal bei allen Idioten anklopfen, die bei SV die Häuser verpixelt haben.
Kommentar ansehen
27.08.2011 20:47 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ xmaryx: Idioten deshalb, weil es doch gar nix zu sehen gibt bei SV, was man nicht auch mit anderen Methoden sehen könnte, und ob man Dir nun per Google Earth in den Garten gucken kann oder mit SV Dein ach so privates Haus von außen sieht, ist doch wohl völlig egal.

Komischerweise hatte nur der paranoide deutsche Michel so viele Bedenken, gerade der deutsche Michel, von dem 20 Mio bei Facebook angemeldet sind und dort bereitwillig ihre sexuellen Vorlieben und anderen Kram bedenkenlos veröffentlichen.

Bei uns hier auf Teneriffa gibt es meines Wissen kein einziges Haus, was verpixelt ist, vielleicht in den deutschen Ghettos, aber ansonsten nichts.

Unsere Finca kann man auch per SV sehen und ich schlafe deshalb nicht schlechter
Kommentar ansehen
07.10.2011 21:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idioten deshalb weil es in Deutschland ganz klare Rechte gibt was das Veröffentlichen von Straßenansichten angeht.

Und ausser dass der betreffende stinkfaule Beamte jetzt nicht mehr seinen Schreibtisch verlassen muss gibt es zu vorher keinen Unterschied.
Im Gegenteil: Wenn das der Normalzustand wird, haben alle deren Umbauten nach dem Streetview Foto entstanden sogar noch eine höhere Chance, unentdeckt zu bleiben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?