27.08.11 09:22 Uhr
 2.273
 

Schuldenkrise: Scheitert Griechenlands Rettung?

Weil sich Fonds und Banken zu wenig beteiligen, könnte die Rettung Griechenlands scheitern.

Athen warnte in einem veröffentlichten Brief an die Euro-Finanzminister, man werde die vorgefasste Privatbeteiligung platzen lassen, wenn nicht mindestens 90 Prozent der fälligen Staatsanleihen in günstigere Papiere und Konditionen umgetauscht werden.

Wenn die Rechnung für Griechenland nicht aufgeht, ist der letzte bewilligte Rettungsschirm für Griechenland in Gefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sleipnir67
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Griechenland, Rettung, Brief, Schuldenkrise
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2011 09:22 Uhr von sleipnir67
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
In einer anderen Meldung fordert der Slowakische Parlamentspräsident "Lasst Griechenland Pleite gehen".

Diese Aussage und die ehemalige Forderung Finnlands nach Sicherheiten sind nur legitim.

Wer zur Bank geht und einen Kredit beantragt, soll schließlich auch Sicherheiten hinterlegen. Warum soll es Staaten anders gehen, als den Bürgern.

Zumal faktisch vordergründig Banken statt Staaten gerettet werden.
Kommentar ansehen
27.08.2011 09:38 Uhr von dagi
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
das: griechenland pleite geht wusste eigendlich jeder, außer den regierenden !!!!!! oder sie haben es verheimlicht damit die banken einen grüßeren provit haben !!!
Kommentar ansehen
27.08.2011 09:56 Uhr von NilsGH
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
uiuiui ... Forderungen Da hat Griechenland auch endlich mal begriffen, dass sie die Kohle einfach in den Popo gepumpt bekommen, egal was sie machen. Vor allem Deutschland hat zu große Angst davor, dass unsere Banken keine Kohle mehr haben, wenn sie ihr Geld von Griechenland nicht mehr zurückbekommen, als dass sie diesen Staat pleite gehen lassen.

Immerhin haben diese Banken ja auch die Renten der Bürger verzockt bzw. sie sind immer noch kräftig dabei. Und bevor da am Ende keine Rente mehr da ist und der dumme Deutsche sich mal fragt, wie das denn überhaupt sein kann, rettet Angi lieber Griechenland. Denn das Gros der Bürger dieses Landes mal hinterfragen würde, wie diese Wirtschafts- und Finanzwirtschafts-Spielchen so laufen und sehen würden, welchen Mist (bis hin zur Korruption) die Politiker zusammen mit den Banken abziehen würde wohl der Mob endlich mal durch die Straßen von Berlin auf den Bundestag zumarschieren und den Politikern zeigen, was "Demokratie" bedeutet: Dass Volksvertreter auch die Interessen des Volkes zu vertreten haben. Tun sie dies nicht und machen sich nur die Säckel voll, werden sie ggf. auch zwangsweise abgesetzt.
Kommentar ansehen
27.08.2011 10:36 Uhr von bigJJ
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Depp weiß, dass Griechenland nicht gerettet werden kann. Denen das Geld reinzupumpen beseitigt keines der Probleme durch die die Griechen überhaupt in diese Lage gekommen sind. Folglich hat man sich nur mehr Zeit verschafft.

In einigen Jahren bzw. eher Jahrzehnten wird man erst sehen, wie viel Mist diese ganzen VOLKSVERTRETER gebaut haben und man wird sich fragen, wie konnte so etwas passieren.
Und hoffentlich kommt man zum Ergebnis, dass man Banken und diversen "Eliten" zuviel Macht gegeben hat.

Selbst Schuld, wer so etwas erlaubt:
http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
27.08.2011 11:09 Uhr von Petaa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@NilsGH: Die deutschen Banken sind laut Pressebericht nur mit 40 Milliarden Risiko dabei was Griechenland angeht. Das schlucken die ohne Hilfe und wir haben Griechenland schon weit mehr als die 40 Milliarden rüber geschoben. Das ist also kein Argument Griechenland zu helfen...

Da Griechenland aber jetzt schon mit der Ausschöpfung der ELA (Emergency Liquidity Assistance) von ihrer Zentralbank spielt (Das ist beinahe genauso schlimm wie Geld ohne Sicherheiten as dem Nix zu erschaffen) wir es nicht mehr lange dauern und nicht nur Griechenland sondern auch deren Banken sind zahlungsunfähig.

Das Kartenhaus ist nun endgültig kurz vorm Zusammenbruch und auch wenn ich Anfangs für eine Rettung war so wird diese jetzt langsam teurer als jeder erdenkliche Schaden den ein Ausschluss Griechenlands aus der Euro Zone verursacht hätte!

Bissel überzogen, reißerisch und man muss genau überlegen was man glaubt aber im Prinzip haben Sie da mal Recht:

http://kopp-online.com/...

http://kopp-online.com/...
Kommentar ansehen
27.08.2011 11:19 Uhr von Raven04.82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@NilsGH: Warst du letzte Woche bei acampada Berlin (Echte Demokratie, Jetzt!) dabei? Wenn nicht, bist auch du wie viele anderen auch, nur ein Maulheld!
Kommentar ansehen
27.08.2011 13:14 Uhr von Finalfreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Heikle Sache: Griechenland ist am Ende, das weiß jeder.
Doch es einfach absaufen zu lassen ist nicht so leicht.
Da unsere deutschen Superbanken, an den hohen Zinsen
der Staatsanleihen kräftig mitverdienen wollten, haben sie
einiges an Geld angelegt.
Wenn Griechenland pleite geht, ist dieses Geld weg und
die Banken in Deutschland gehen Pleite, bzw. haben extreme Verluste, was sich auf unsere Wirtschaft auswirkt.
Das Schlimme ist, den Banken wird wieder geholfen, die müssten eigentlich mal richtig bluten, damit die Gier endlich aufhört.
Kommentar ansehen
27.08.2011 13:33 Uhr von Marie52
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sich die Banken nicht beteiligen müssen halt die Bürger ran.

Ein Griechenland-Soli von vielleicht 20 Euro im Monat, der automatisch von Lohn, Gehalt, Rente und Arbeitslosengeld abgezogen wird, wird den Deutschen offen zeigen, was uns der Spaß kostet.
Kommentar ansehen
27.08.2011 13:58 Uhr von sleipnir67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bigJJ 27.08.2011 10:36 Uhr: Interessanter Link. Sollte man gesehen haben, da vieles Bestätigt wird, was man "hinter vorgehaltener Hand" vermutet bzw. gewusst hat.
Kommentar ansehen
27.08.2011 14:23 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lölchen: scheitert schon wieder ?

da brauch jemand wohl noch nen schmackhaften nachschlag ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
27.08.2011 18:54 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lösung: Griechenland aus dem Teuro rauswerfen und dafür Libyien reinnehmen. die EU als Ölstaat das wärs doch.
Kommentar ansehen
06.09.2011 11:02 Uhr von iRead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wär sowieso mal: gepflogen für eine Revolution.
Kein Mensch ist Millarden wert und nur mit irgendwelchen Betrügerein erreicht man auch so ein Vermögen.
Diese Leute sind die wahren Verbrecher oder wo soll man sein Geld suchen wenn keins mehr da ist... Genau bei den Milliardären.
Hab gelesen alleine die reichste griechische Familie könnte den gesamten Haushalt fast komplett sanieren???
Wieso pumpen WIR solchen Leuten Geld??
Die holen sich die Staatsanleihen durch Betrug wieder aufs eigene Konto und der Staat selber hat wieder mal GAR NIX!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?