26.08.11 19:26 Uhr
 3.874
 

Löwenkinder Iringa und Bomani wurden im Berliner Zoo tot gebissen

Die beiden Löwenkinder Iringa und Bomani, die erst im März geboren wurden sind tot.

Der 13-jährige Löwe Paule wurde beim Säubern des Geheges von einem Mitarbeiter des Zoos versehentlich in das falsche Gehege gelassen.

Da Paule ein allein lebender Löwe ist, griff er sofort die beiden Löwenkinder an, die sich gegen den ausgewachsenen Löwen nicht wehren konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XtremeHot
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zoo, tot, Nachwuchs, Löwe, Berliner Zoo
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 19:30 Uhr von Lichqueen
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
:( ach mann die armen

[ nachträglich editiert von Lichqueen ]
Kommentar ansehen
26.08.2011 19:41 Uhr von Klassenfeind
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimmer finde ich es das die Pfleger gepennt haben und somit für den Tod der Löwenbabys verantwortlich sind..erst recht, weil sie wissen m u s s t e n was passiert, wenn sie die Babys zu einem erwachsenen Löwen sperren, der nur seinen eigenen Nachwuchs akzeptiert..
Kommentar ansehen
26.08.2011 20:16 Uhr von httpkiller
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

Damn Nature You Are Scary
Kommentar ansehen
26.08.2011 20:20 Uhr von fraro
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich: traurig, aber Glück für die Zoobesucher, daß der Mitarbeiter den Löwen nicht ausversehen ganz rausgelassen hat.
Beim Umgang mit solchen Tieren sollte man schon etwas sorgsamer vorgehen. Auf der anderen Seite, irren ist menschlich.
Der Verantwortliche dafür wird sich schon selbst genug Vorwürfe machen, weil ich überzeugt bin, daß die Tierpfleger ihre Tiere gerne haben.
Kommentar ansehen
26.08.2011 20:44 Uhr von Mike_Donovan
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN