26.08.11 18:36 Uhr
 640
 

China: LKW-Fahrer hingerichtet, weil er demonstrierenden Hirten überfahren hat

Die offizielle chinesische Nachrichtenagentur "Xinhua" teilt mit, dass am 18. August der LKW-Fahrer Li Lindong hingerichtet wurde. Der Bericht erschien am 19. August auf einer regionalen Seite der Agentur und wurde deshalb nicht weiter verbreitet.

Der mongolische Hirte namens Mergen wurde am 10. Mai während einer Kundgebung getötet. Die Demonstranten blockierten die Straße, weil sie damit gegen die Umweltverschmutzung durch die Kohletransporte protestieren wollten. Li überfuhr mit seinem LKW den Hirten und schleifte dessen Körper mit dem Wagen 145 Meter mit.

Der Prozess fand im Juni statt. Li erhielt für seine Tat die Todesstrafe. Dem Beifahrer wurde ebenfalls der Prozess gemacht - er erhielt eine lebenslange Haftstrafe. Zwei umstehende LKW-Fahrer behinderten nach der Tat die Polizei - sie müssen jeweils drei Jahre ins Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Fahrer, Demonstrant, LKW-Fahrer, Hirte
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum