26.08.11 17:56 Uhr
 829
 

Libyen: Hana Gaddafi lebt noch - Rebellen haben Beweise entdeckt (Update)

Die Adoptivtochter von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi lebt noch. Hana Gaddafi kam angeblich 1986 ums Leben, als das Hauptquartier ihres Vaters bombardiert wurde. Die Rebellen haben jetzt Dokumente gefunden, die das Gegenteil beweisen, wie etwa ein Passfoto von Hana Gaddafi.

Als diese Woche die Rebellen Gaddafis Hauptquartier plünderten, entdeckten sie dort ein Zimmer, welches Hana gehörte. Unter anderem befand sich dort ein Diplom, welches belegt, dass sie einen Englischkurs absolvierte. Auch gab es Dokumente, die belegen, dass Hana ein Medizinstudium begonnen hat.

Auch in der libyschen Botschaft in Großbritannien wurden aussagekräftige Dokumente gefunden. Unter anderem Papiere, die dokumentieren, dass Hana Gaddafi sich in London aufgehalten hat.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Tochter, Libyen, Muammar al-Gaddafi, Rebellen
Quelle: www.irishtimes.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 18:03 Uhr von Marie52
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
das ist ein Skandal! Kann man nicht mal mehr blutrünstigen Diktatoren trauen, wenn es gegen die USA geht?
Kommentar ansehen
26.08.2011 19:09 Uhr von Marie52
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Bad666 auch Gadafi war ein Terrorist: Soll man einfach Die Bombe drauf werfen und hoffen, dass sich dort in Zukunft was besseres entwickelt?
Kommentar ansehen
26.08.2011 22:32 Uhr von Eisbaer3180
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also so einfach ist das nicht: 1. Vor 1986 gab es laut diesem Bericht keine Hana Gaddafi
http://www.shortnews.de/...
Aischa, die 1977 geborene Tochter des Diktators und seiner Ehefrau Safia, galt zu diesem Zeitpunkt als einzige Tochter Gaddafis. Aber dies könnte auch falsch sein.
http://www.welt.de/...
Es ist also durchaus möglich, dass die Hana Gaddafi eine andere Hana G. ist. Weil, angeblich wohnt diese Hana, also die welche die Rebellen jetzt als seine angebliche Tochter ausgeben in der Schweiz und ist am 11. November 1985 geboren worde. Theoretisch könnte es Gaddafis Tochter sein, aber damals hatte man gesagt, dass die tote Hana ca. 1 Jahr alt ist und nicht 6 Monate. Steht alles in der Welt Quelle und scheint ganz und gar nicht neu zu sein. Sondern weitläufig bekannt, zumindest unter Regierungen und Geheimdiensten und steht auch schon seit längerer Zeit in wikipedia,

2. Die USA hatte die damals April 1986 Gaddafis Anwesen in Tripolis und die nährere Umgebung als Racheakt für das Bombenattentat in einer Berliner Disco bombadiert. Hierbei starben auch unbeteiligte Zivilisten (genauso wie in der Disco). Während sie [die USA] nur einen Monat davor, lybische Patroullienboote ohne Begründung in lybischen Gewässern zerstörten.

3. Gaddafi hatte nachdem er die USA und GB aus seinem Land verbannte (1970) und ein Ölembargo für libysches Öl über die USA verhängte; Terroristen gegen LYBISCHE Exilanten eingesetzt und offiziell diverse Terrorgruppen, welche er Freiheitskämpfer nennt unterstützt (Man bedenke, das Israel dies ähnlich gemacht hat, z.B. bei den olympischen Spielen 1972, allerdings hatten sie da unsere Unterstützung, weil die Palästinenser auch deutsche Geiseln genommen hatten). Der Grund für die Entsendung von Terroristen und Killerteams in andere Länder war, einmal die Unmöglichkeit einen offenen Krieg zuführen, damals war man noch nicht so abgeneigt die Atombombe auch einzusetzten und Gaddafi hatte damals nicht die militärischen Mittel, es mit der USA aufzunehmen. Dies ist selbstverständlich keine Entschuldigung gegen Zivilisten vorzugehen, aber man muss bedenken, dass man sich damals im Krieg befand (Kalter Krieg), auch die USA setzte Saboteure und Killerteams überall in der Welt ein.

Man kann dies nun sehen wie man will, entweder hat er seine untote Tochter als Propgandamittel eingesetzt und seitdem versteckt, z.B. in der Schweiz, (was aber die Frage aufwirft warum sie erst 2007 einen englisch Test gemacht hat?) oder vielleicht irgendwo in Libyien. Oder seine Tochter ist damals wirklich gestorben und diese Hana ist eine andere bzw. Gaddafi hat eine neues Mädchen adoptiert und sie dann in Ehren zu seiner toten Tochter Hana genannt.

Aber egal wie es auch war, erstens sind diese News nicht Neu, sondern sollen nur wieder gegen Gaddafi hetzen. Zweitens spielt es heute eigentlich keine Rolle mehr, ob sie nun vor 25 Jahren starb oder nicht. Der Kalte Krieg ist vorbei, wir hatten Gaddafi vergeben, ihn sogar wieder in unserer Handelsimperium mit aufgenommen und rüsteten ihn mit europäischen Waffen auf. Gaddafi hatte im Gegenzug alle Verbindungen mit Terroristen unterlassen (offiziell zumindest) und auch keine weiteren Anschläge in seinem Namen durchgeführt. Er lieferte uns das dringend benötigte Öl und stoppte die Flüchtlingsströme nach Europa, die hier sonst zu einem sehr großem Problem geworden wären (allerdings nutzte er dies gelegentlich als Druckmittel, damit wir ihn weiter unterstützen). Noch letztes Jahr wurde Gaddafi von unserer Regierung und anderen europäischen Regierungen als unser "Bruder" und engen Freund bezeichnet.
Warum jetzt diese alten Geschichten hervorgeholt werden ist mir schleierhaft, warum unterstützen wir überhaupt die Rebellen? Ganz klar ist dies keine Demokratische Bewegung, wie in Ägypten, auch nach Gaddafis Sturz, wird es keine Demokratie in Libyien geben, die Stämme werden weiterhin regieren und ich bezweifele stark, dass der NTC (Rebellenrat) demokratische Wahlen einberuft, denn gewählt hat ihn niemand, sondern der NTC ernannte sich selbst (hervorgehend aus der Regierungopposition) zum neuen Herrscher. Ob die Stämme im Süden und im Rest des Landes die NTC anerkennen, wage ich zu bezweifeln. Immerhin wurde Gaddfi erst 2008 von ihnen und 200 afrikanischen "Königen" zum König aller Könige ernannt. Dies muss ja irgendeinen Grund gehabt haben, warum sie ihm vor 3 Jahren ein so grosses Vertrauen geschenkt hatten.
Kommentar ansehen
26.08.2011 23:04 Uhr von totalKaputt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Eisbaer3180: endlich mal eine vernünftige, ausgewogene und besonnene Wortmeldung zum Thema.

Ich wünschte unsere Nachrichtensender, besonders die "seriösen" ARD, ZDF und Phoenix, würden nur mal halb so ausgewogen berichten.

Wenn ich schon sehe, wie uns die Luxusresidenzen des Gaddafi-Clans als Beweis für die Ausbeutung des lybischen Volks verkauft werden, nur weil da ein Flachbild-TV steht.

Als ob die Kinder der Merkels, Schröders und Obamas demütig und bescheiden in Armut leben würden!

Dazu kommt, daß Gaddafi noch ein recht "wohlwollender" Diktator war, der Lybien spottbillige Mieten und kostenlose Krankenversorgung verschaffte.

Sicher ist Gaddafi ein brutaler Diktator und Verbrecher, den ich nicht verteidigen will. Aber was wir in diesem Land an "Nachrichten" vorgesetzt bekommen, nimmt langsam Verhältnisse an, daß uns die böse, böse DDR bald um nichts mehr nachsteht.
Kommentar ansehen
27.08.2011 01:08 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Warum jetzt diese alten Geschichten hervorgeholt werden ist mir schleierhaft, warum unterstützen wir überhaupt die Rebellen?"

Man will Gaddafi weg haben und ein System installieren was man von außen beeinflussen kann. Gaddafi hatte sich wohl mit irgendeiner Wirtschaftselite in den Haaren und wollte das Öl nicht mehr gen Westen verkaufen sondern gen Osten. Und das dürfte schon reichen.

Es geht um ÖL und Macht. (das alte Spiel)

"Aber was wir in diesem Land an "Nachrichten" vorgesetzt bekommen, nimmt langsam Verhältnisse an, daß uns die böse, böse DDR bald um nichts mehr nachsteht. "

UUh ja, die DDR war wirklich böse. Hat mich völlig psychisch zerstört ^^ 2 Millionen Mauertote, 20 Millionen in der Stasi tätig (hoffentlich kann keiner rechnen und merkt das die Zahl höher ist als die Gesamtbevölkerung^^). hinter jedem Bürger stand ein schwerbewaffneter Soldat und hat alle in die Tagebaue zur Sklavenarbeit begleitet und und und....
Ich frag mich bis heute wie ich das überlebt habe^^
Kommentar ansehen
27.08.2011 01:28 Uhr von Eisbaer3180
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@totalKaputt: Ganz genauso sehe ich das auch.
Die westlichen Medien haben im Falle Libyien mit seriöser Berichterstattung hat ungefähr soviel zu tun, wie Obst mit Gemüse, nämlich gar nix.

Und ich sage Skandal, Gaddafi hatte nicht nur einen Flachbildschirm, wie wahrscheinlich viele Libyier, sondern auch einen getunten Fiat 500, wie ich hier in einer anderen News lesen musste (der Fiat war übrigens ein Geschenk Italiens an Gaddafi, nur für den Fall, das einer meint, der fährt einen teueren Fiat, während seine Landsleute in auch nicht gerade billigen Pick-up Trucks rumfahren müssen)
Libyen war schliesslich das reichste Land ganz Afrikas, weshalb Gaddafi der Bevölkerung auch kostenlose Sozialleistungen und sonstige Vergünstigungen geben konnte und dann logischerweise auch sich selbst. Schliesslich ist er der Herrscher.
Und schaut man sich ALLE anderen Herrscher der ganzen Welt an, so erkennt man, dass kein einziger in Armut lebt, fast alle leben in Villen, haben Bedienstete und alllerei Gegenstände, die sich der normal Bürger nicht leisten kann. so auch übrigens in Deutschland !!!

Die Frage ist wie brutal und verbrecherisch war/ist Gaddafi wirklich? Den schaut man sich wiederum andere Staaten an, wie z.B. die USA oder aber auch Frankreich, Deutschland, China etc., dann muss man zu dem Ergebnis kommen, das kein Staat und nahezu kein Herrscher oder Regierungschef sich nicht an verbrecherischen Aktivitäten beteiligte, selbst wenn es nur indirekt ist. Deutschland z.B. unterhielt zu Libyien auch gute und wirtschaftliche Kontakte während seiner terroristischen Jahre. Das die Armee dort mit deutschen Waffen kämpft, ist nicht erst seit 2001, sondern schon seit Anfang 1970 (bis zum EU/USA Embargo 1980), so hatte der BND damals Teile der Libyschen Armee ausgebildet und Nachrichtendienstliche Ausrüstung geliefert. Sicher wird jetzt alles bestritten, deshalb ist es jedoch nicht weniger wahr. Selbst Anfang 1980 lieferte Deutschland die notwendig Mittel, für die Chemiefabriken Gaddafis, in denen wissentlich auch C-Waffen hergestellt wurden. Gaddafis Truppen waren so "indirekt" durch uns in der Lage Teile des Tschad zu besetzen und ihre Terroraktionen durchführen.

Amüsant finde ich übrigens auch, dass Gaddafi 1969 selbst ein Rebell war, wie viele Leute damals, die sich vom kapitalistischen Regime der USA abwandten. Ich wette die jetztigen Rebellen, sollten sie an die Macht kommen, werden genauso wie Gaddafi Exekutionen an den "neuen" Regimegegnern vornehmen und wenn sie die Macht haben, dies auch im Ausland verfolgen.



[ nachträglich editiert von Eisbaer3180 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?