26.08.11 16:53 Uhr
 202
 

Gerolzhofen: Mountainbikes über das Internet angeboten-Polizei verhaftet Dieb

Ein 20-jähriger Mann hatte Mountainbikes, die er zuvor entwendet hatte, per Internet zum Verkauf angeboten. Diese Aktion brach ihm jetzt auch das Genick, weil die Polizei dadurch auf seine Spur kam.

Am Donnerstag kam eine männliche Person in die Polizeidienstelle in Kitzingen und erklärte den Beamten, dass er im Internet sein geklautes Fahrrad, welches dort verkauft werden sollte, wiedererkannt hatte. Die Beamten suchten den Verkäufer auf. Dieser zeigte ihnen das Fahrrad. Es war das geklaute Rad

In einem Verschlag des geständigen Täters entdeckten die Beamten noch vier andere Fahrräder. Die Besitzer bekamen diese zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Internet, Verkauf, Diebstahl, Dieb
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dülmen: Mann sticht mit Messer auf Mutter und Schwester ein
Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 16:53 Uhr von angelina2011
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Dämlich sag ich nur. Im Internet kann ich doch sowas nicht verkaufen. Da ist das Risiko entdeckt zu werden doch sehr hoch.
Kommentar ansehen
26.08.2011 17:26 Uhr von muhschie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
angelina: Wie erledigst du so etwas?

[ nachträglich editiert von muhschie ]
Kommentar ansehen
26.08.2011 22:17 Uhr von Mordo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine "Internetstraftat" wurde durch klassische Polizeiarbeit statt per Vorratsdatenspeicherung aufgeklärt? Aber laut Überwachungsfetischisten funktioniert das doch nicht:

http://www.heise.de/...

Und BKA-Chef Jörg Ziercke würden uns doch niemals nicht anlügen. [/Sarkasmus]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft
Wegen Terrorpropaganda: Türkei blockiert Wikipedia
Sondergipfel in Brüssel: EU billigt Leitlinien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?