26.08.11 13:15 Uhr
 292
 

Studie: Vitamin A-Mangel großes Problem in Entwicklungsländern

Laut einer im "British Medical Journal" veröffentlichten Studie, kann der vermehrte Einsatz von Vitamin A-Präparaten Hunderttausende Kinder retten.

Die Forscher halten die Ergebnisse für "überwältigend" und "eindeutig". Ein Mangel führt z.B. zu vermehrten Infektionen wie Masern und Durchfall oder Wachstumsstörungen.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit 190 Millionen Kinder unter Vitamin A-Mangelerscheinungen leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torchmann
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Problem, Mangel, Vitamin, Entwicklungsland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?