26.08.11 13:15 Uhr
 296
 

Studie: Vitamin A-Mangel großes Problem in Entwicklungsländern

Laut einer im "British Medical Journal" veröffentlichten Studie, kann der vermehrte Einsatz von Vitamin A-Präparaten Hunderttausende Kinder retten.

Die Forscher halten die Ergebnisse für "überwältigend" und "eindeutig". Ein Mangel führt z.B. zu vermehrten Infektionen wie Masern und Durchfall oder Wachstumsstörungen.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit 190 Millionen Kinder unter Vitamin A-Mangelerscheinungen leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torchmann
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Problem, Mangel, Vitamin, Entwicklungsland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?