26.08.11 10:19 Uhr
 1.053
 

Forschung: Neue Blutgefäße dank 3D-Drucker

Im Fraunhofer Institut haben Forscher neue Wege gefunden, Blutgefäße herzustellen. Sie konnten schon in ersten Tests die Vorteile dieser Herstellungsvariante bestätigen.

Bisher hergestellte Blutgefäße werden in einer Nährlösung gezüchtet. Nachteil der veralteten Methode ist, dass Form, Winkel und Abmessungen nicht oder nur kaum beeinflussbar sind. Mit der neuen Methode kann ein vorher erstellter "3D-Bauplan" genau nachgebaut werden.

Die Technik der Multiphotonen-Polymerisation nutzt Laserimpulse die auf molekularer Ebene das Wachstum der behandelten Punkte anregt. Somit lassen sich selbst feinste Blutgefäße und Aderstrukturen "nachdrucken".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seravan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Drucker, 3D-Drucker, Blutgefäß, Fraunhofer Institut
Quelle: business.chip.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 11:27 Uhr von Slingshot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
... müssen die Blutgefäße nicht flexibel sein? Der 3D-Druck wird dann doch mit "statischem" Material gemacht. Wenn da das Zeug sich nicht bewegen lässt, bricht das auseinander und ich hab nichts davon.
Kommentar ansehen
26.08.2011 11:33 Uhr von Seravan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@slingshot: Mit dem Drucker wird ein gezieltes Zellwachstum gefördert von bereits bestehenden körperähnlichen Zellen.
Ich denke mal, die haben schon das richtige Grundmaterial für Ihre Forschung verwendet.
Kommentar ansehen
26.08.2011 11:57 Uhr von SNnewsreader
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Klasse wiedergegeben. Kompliment ein so schweres Thema verständlich zu schreiben. War mir ein Bedürfnis zu loben.

Danke
Kommentar ansehen
26.08.2011 12:10 Uhr von Slingshot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Seravan: Okay, danke, dann hab ich das missverstanden. Aber jetzt versteh ich es. ;)
Kommentar ansehen
26.08.2011 12:12 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: :)
Kommentar ansehen
26.08.2011 12:32 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Slingshot: Ja, ist auch schwer zu verstehen, hat der Autor aber gut geschrieben. Um das tatsächlich zu verstehen muss man auch über Grundkenntnisse verfügen. Würde ich mich nicht ständig informieren (meine Frau ist Krankenschwester und entsprechend Weiterbildungen) hätte ich das ganz sicher nicht verstanden. Um so mehr interessiert mich das, da ich IT-Systemkaufmann bin. Hier haben sich also Frau und ich getroffen. Daher fällt es mir leicht das zu verstehen und habe mir auch erlaubt ein Lob zu schreiben.

Es ist aber eine tolle Leistung das Du das "nachgeholt" hast es zu verstehen. Sowas finde ich immer Klasse und wenn ich etwas nicht verstehe, so hake ich so lange nach, bis meine dusselige Rübe das kapiert ;-).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?