26.08.11 09:37 Uhr
 479
 

Russland: Bürgermeister am helllichten Tag ermordet

Bereits am Montag wurde Jewgeni Duschko, der Bürgermeister der Stadt Sergijew Possad, in der Nähe von Moskau gelegen, am helllichten Tage beim Verlassen seiner Wohnung von mehreren Schüssen tödlich getroffen.

Duschko war erst im April 2011 zum Bürgermeister der 100.000-Einwohnerstadt ernannt worden. Er hatte bereits in der Vergangenheit berichtet, von kriminellen Wirtschaftskreisen bedroht zu werden.

Die Ermittler untersuchen nach eigenem Bekunden eine Beteiligung russischer Machtapparate an dem Verbrechen. Duschko habe sich viele Feinde gemacht, da er den stark korrumpierten kommunalen Wohnungsmarkt reformieren wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Mord, Tag, Bürgermeister, Erschießung
Quelle: www.berlinerumschau.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagringen krankenhausreif
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 11:50 Uhr von Ashert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Putin: ist doch der Kopf der russischen Mafia, die Polizei zieht hingegen nur um die Häuserblocks und hat überhaupt keinen Einfluss auf die Strukturen.

Wie kann man dermaßen naiv sein, in irgendeiner Dummballer-Elitetruppe eine Lösung sehen? Die steht weder über der Partei noch Staatsanwaltschaft, das sind doch alles nur Gangster in Russland oder mindestens ihre Chauffeure wider Willen!
Kommentar ansehen
27.08.2011 05:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ashert, lebst du in russland, oder von wo hast du dein fundiertes wissen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?