26.08.11 06:56 Uhr
 506
 

Cottbuser Schüler im Schulbus vergessen: Er war fast einen Tag lang eingesperrt

In Cottbus wurde ein achtjähriger Schüler vermutlich vom Fahrer eines Schulbusses übersehen und für fast einen Tag in einem Schulbus eingesperrt. Nach Angaben der Polizei habe der Fahrdienst den Jungen am Mittwochmorgen sehr zeitig von zu Hause abgeholt.

Doch in der Schule kam der Schüler nie an. Der Bus wurde später auf dem Gelände des Busunternehmens abgestellt. Die Mutter des Jungen schlug Alarm, als ihr Kind am Nachmittag nicht nach Hause kam. Die Suche in Cottbus blieb zunächst erfolglos. Erst gegen 22:15 Uhr wurde er in dem Bus gefunden.

Der Junge hatte sich mit freiem Oberkörper den Tag über im kühleren Fußraum des Busses aufgehalten, um der Hitze zu entgehen. Seinen Schul-Proviant hatte er sich nach Angaben der Polizei gut eingeteilt. Gegen den Busfahrer wurden Ermittlungen wegen dieser fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schüler, Tag, Schulbus, Vergessen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 07:14 Uhr von LhJ
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich hätte mir einfach so nen Nothammer abgerissen, die Scheibe eingehauen und wäre auf und davon. Aber ok, ob ich auf die Idee mit 8 schon gekommen wäre, ist ne andere Frage.
Kommentar ansehen
26.08.2011 07:31 Uhr von Mankind3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich: frag mich ehr warum manche Busfahrer scheinbar keinen Kontrollgang durch den Bus machen.
Vorallem wenn man Kinder für die Schulen befördert, denn so einen kleinen "Mann" kann man schnell übersehen wenn er ziemlich weit hinten sitzt.
Kommentar ansehen
26.08.2011 10:39 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
natürlich kann man die fahrlässigkeit des busfahrers nicht mindern. aber hätte der knips sich denn nicht bemerkbar machen können, indem er sich am fenster zeigt anstatt sich am boden zu verstecken.
Kommentar ansehen
26.08.2011 11:01 Uhr von Smoxed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde es aber schon bemerkenswert das der Kleine sich im Fußraum aufgehalten hat. In dem Alter daran zu denken und sich auch noch sein Essen und Trinken einzuteilen finde ich super.
Daumen hoch für den Kleinen!
Auch wenn er sich hätte bemerkbar machen können, in dem Alter kann man nicht an alles denken. Angst könnte auch ne Rolle gespielt haben weil er wusste er "darf" da gerade eigentlich nicht mehr sein. Vielleicht wollte er keinen Ärger.
Kommentar ansehen
26.08.2011 12:41 Uhr von Fillip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ KamalaKurt: >aber hätte der knips sich denn nicht bemerkbar machen können, indem er sich am fenster zeigt anstatt sich am boden zu verstecken ?<

Der Bus wurde auf dem Gelände des Busunternehmers abgestellt.Wenn der Bus jetzt weiter hinter um Ecken herum stand und nicht von der Strasse oder von Büros und Häusern aus zu sehen war, hatte der Junge keine Chance sich bemerkbar zu machen.Viele Kinder haben auch mit 8 Jahren kein handy.
Was ich nicht verstehe ist,warum man erst um 22.15 Uhr auf die Idee kam, mal im Bus nachzusehen.
Kommentar ansehen
26.08.2011 17:05 Uhr von HydrogenSZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds: eher bemerkenswert das er sich sein Proviant gut eingeteilt hat. Der kann Überlebenskünstler werden :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?