26.08.11 06:45 Uhr
 93
 

SPD und Grüne unterstützen Helmut Kohls Kritik an der Regierung

Nachdem in letzter Zeit die Regierung um Angela Merkel heftig kritisiert wurde, meldeten sich nun SPD und Grüne zu Wort.

Genau wie Kohl findet der außenpolitische Sprecher der SPD, Rolf Mützenich, dass Westerwelles Eigenlob bezüglich Libyen peinlich und anmaßend ist.

Grünen-Fraktions-Chef Jürgen Trittin beurteilte die Kritik an die derzeitige Regierung als "vernichtend". Unterdessen erklärte Merkel, dass sie sich nach der Kritik des Bundespräsidenten Wulff nicht in die Angelegenheiten der EZB einmische, da sie unabhängig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kritik, Angela Merkel, Die Grünen, Guido Westerwelle, Helmut Kohl
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2011 06:45 Uhr von azru-ino
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Merkel kann nix, außer hinhalten. In ihrer Amtszeit hat sie bisher nichts großes geschaffen. Sie hält sich aus allen größeren Angelegenheiten raus, was wiederum nicht zu ihrem Posten als Kanzlerin passt. Sie ist fehl am Platz.
Kommentar ansehen
26.08.2011 13:59 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kohl: Seit 20 Jahren im Unrecht: Ich bin dagegen, auf die Aussagen eines Mannes zu setzen, der seit über 20 Jahren beweist, dass sie

A) falsch und...

B) nicht unabhängig sind.

Statt blühende Landschaften erleben die Leute national wie europaweit allenfalls blühende Phantasien - dem Volk verabreicht durch Banker, Manager und Industriellen-Clans.

Die SPD ist Schröder gefolgt - warum sollte sie es diesmal nicht mit Kohl - trotz aller Alarmglocken - versuchen?

Jetzt muss endlich mal ein Realist ans Ruder.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 03:51 Uhr von Volksfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie Das ist ähnlich wie auf einer hilflos im Ozean treibenden Nussschale, auf der die Menschen wie wild von einer Seite auf die andere rennen, um die Schwankungen auszugleichen – jeder Aufruf zur Ruhe und Besonnenheit muss wirkungslos bleiben. Erst, wenn die Philister und Panikmacher durch die Schwankungen über Bord gegangen und ordentlich abgekühlt sind, können die Zurückgebliebenen beruhigt, geordnet und neu ausgerichtet werden, um das Boot in sichereres Fahrwasser zu bringen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?