25.08.11 22:07 Uhr
 4.166
 

Hamburger SV: 100.000-Euro-Rechnung, weil das Wasser nicht ausgestellt wurde

Beim Hamburger Sportverein läuft es sportlich nicht rund, nun kommt auch noch eine kuriose Geschichte im Fußball-Trainingszentrum Ochsenzoll in Norderstedt ans Licht.

Hier waren zuletzt die A-Jugend sowie das U23-Team des Bundesligisten zu Gast und nutzen offenbar auch das Entmüdungsbecken. Dabei vergaßen die Verantwortlichen das Wasser abzustellen, das wochenlang vor sich hin plätscherte.

Die Stadtwerke haben dem Verein für die intensive Frischwasserzufuhr nun eine Rechnung in Höhe von 100.000 Euro gestellt. Erst mit der Rechnungsstellung fiel auf, dass etwas mit dem Wasserverbrauch nicht stimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Wasser, Hamburger SV, Rechnung
Quelle: quaeng.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Hamburger SV: Heribert Bruchhagen wird neuer HSV-Chef
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2011 22:30 Uhr von Prismama
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2011 23:02 Uhr von schwesterkai
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
die Gehälter so hochliegen, dass sogar der Hausmeister n Mercedes fährt, da kommt das doch auf so ein bischen Wassr gar nich an......aber mal ehrlich hier rumheulen über wasserverschwendung bringt gar nix solange die ganzes Leute immer wieder ins Stadion stürmen , teure Fanartikel kaufen und sich sogar für " Ihren" Verein total verausgaben anstatt mit den Kindern in die Natur zu gehen, lieber ins Stadion....wenn alle Fans einfach mal nicht hingehen wwürden, das würde was bringen...
Kommentar ansehen
25.08.2011 23:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So Beträge kommen manchmal auch zusammen wenn man vor seinem Vereinshaus ein Leck in der Leitung hat. Einem örtlichen sehr kleinen Verein hier ist das schon passiert, bei einer Summe von rund 12.000 Euro (im Jahr) Mehrkosten.
Man hat aber nach Erkennung des Problems, das Leck war im Erdboden, dem Verein die Kosten erlassen.

Einer Ami-Kaserne ist durch defekte Leitungen jahrelang mehrere tausend Liter pro Tag Wasser in den Erdboden gelangt. Die Alternative den Erdboden in einer gesamten Kaserne aufzubuddeln, wäre hingegen vollkommen unbezahlbar gewesen (war in der 80er Jahren).
Kommentar ansehen
25.08.2011 23:33 Uhr von Prismama
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@warpilein: Klar, Absicht war es (hoffentlich) nicht.
Spezifisch den HSV wollte ich auch nicht angreifen mit dem Kommentar...
Und meckern wollte ich trotzdem mal..nicht weil ichs einfach so mag, sondern nur um mal andere Leute wachzurütteln - bei uns in der Firma gibts Idioten die nach dem Händewaschen nichtmal den Hahn am Waschbecken zudrehen.
Und Wasser sparen versuche ich tatsächlich auch in alltäglichen Situationen, tut mir Leid..zB beim Händewaschen einfach nur kurz nass machen, dann abdrehen - einseifen und waschen, dann kurz abspülen...

Und der Vergleich zwischen nur 1x die Woche duschen und einer Wasserrechnung von 100.000 Euro - glaube dazu muss ich nichts sagen, ist wohl übertrieben oder...?
Kommentar ansehen
25.08.2011 23:44 Uhr von Junginho
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN