25.08.11 18:20 Uhr
 533
 

Stiftung Warentest zeigt: Energiesparlampen sind nicht immer gut

Wer Energiesparlampen kauft, muss immer genau hinschauen. Nachdem erst die 100- und 75-Watt-Birnen aus den Regalen verschwunden sind, folgen ab September auch die 60-Watt-Glühbirnen.

Das Problem für die Verbraucher: Die Energiesparlampen unterscheiden sich häufig in den Bereichen Helligkeit, Lichtfarbe und vor allem im Preis. Dabei gilt: Teuer ist nicht immer gut.

Wer jetzt auf Energiesparlampen umrüstet, sollte laut Stiftung Warentest am Besten auf eine Mischung aus allen Energiesparlampen setzen. Die Gewinner waren zwei LED-Lampen zum Preis von 40 beziehungsweise 45 Euro. Diese lohnen sich aber nur, wenn sie häufig an- und ausgeschaltet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NGArtjom
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, Stiftung Warentest, Glühbirne, Lampe, Energiesparlampe
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2011 18:32 Uhr von Jaecko
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Neben dem Hg-Gehalt gibts einen entscheidenden Punkt, der Energiesparlampen für mich zum No-Go macht:
Wenn ich Licht will, will ichs JETZT und nicht erst in 2-3 minuten.
Kommentar ansehen
25.08.2011 18:48 Uhr von Nobody-66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: "Wenn ich Licht will, will ichs JETZT und nicht erst in 2-3 minuten. "
es gibt auch welche(viele), die in paar sekunden volle leuchtkraft haben.
energiesparlampen lohnen aber nur, wenn man sie eine weile brenne lässt. ansonsten verbrauchen sie sogar mehr strom wie andere. und ich lasse jetzt keine 5 minuten im bad das lciht brennen, nur damit die lampe strom spart.

was ich komisch finde: bei E10 haben sich alle aufgeregt und es nicht genommen, weil es ja angeblich einen so hohen mehrverbrauch hat. aber wo ist dieses verhalten bei dem thema?
Kommentar ansehen
25.08.2011 19:33 Uhr von HansGünter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Nobody: Ich reg mich nicht auf, weil ich noch einen Vorrat an Glühbirnen habe, der mich über die nächsten 20 Jahre trägt.
Kommentar ansehen
25.08.2011 20:49 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LED beleuchtung ist vergleichsweise preiswert, hat eine extreme lebensdauer(die uebrigens auch nur ansagt ab wann sie auf einen bestimmten prozentsatz ihrer standarthelligkeit gefallen sind) sind sehr zuverlaessig und gibt es in allen farben und groeßen (unter anderem auch ein sehr gutes tageslichtimitat) und fressen nicht alzu viel energie in der herstellung (anders als z.b. glasherstellung etc)

ergo die lampe der zukunft, d.h. keine hg lampen kaufen, wenn dann led.
Kommentar ansehen
25.08.2011 23:35 Uhr von Sonny61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Energiesparlampen finde ich nicht effektiv. Wenn man sie 1 Jahr in Benutzung hat muss man schon eine "Kerze" daneben stellen um zu erkennen das sie noch brennt da die Helligkeit sehr schnell nachlässt! Und dieses Warmweiss geht ja gar nicht - da nehm ich lieber 2 Kerzen wenn ich was sehen will!
Kommentar ansehen
26.08.2011 11:20 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nobody-66: Bei E10 regt man sich auf weil es einfach schädlich für das auto ist, es ist aggresiver und greift auch teile des motors an.
dessen folge ist ein motorschaden.

DESWEGEN kaufen kaum leute E10, aus angst um ihr auto, nicht aus angst vor mehr verbrauch.
davon hör ich auch gerade zum ersten mal
Kommentar ansehen
26.08.2011 14:23 Uhr von Nobody-66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ChampS: quecksilberausdünstungen bei energiesparlampen sind schädlich für den menschen. aber keiner regt sich so auf wie bei E10, wo es nur das auto betreffen kann.

"DESWEGEN kaufen kaum leute E10, aus angst um ihr auto, nicht aus angst vor mehr verbrauch.
davon hör ich auch gerade zum ersten mal "
du bist wieder ein super beispiel für leute, die nur halbwissen haben. E10 KANN teile des autos angreifen (nicht nur den motor, eher kraftstoffführende teile). und das du von mehrverbrauch noch nix gehört hast, wundert mich. den es war doch das 2. große argument gegen E10. und es ist auch nur wieder eine kann sache. es muss nicht zu mehrverbrauch führen. in anderen ländern fahren sie mit E100 und deren autos leben noch genauso. und die fahren auch VW, AUDI und co...
also haben die konzerne schon ahnung, wie ethanol wirkt....

PS: ich kann aus eigner erfahrung sagen, das ethanol nicht schädlich für das auto sein muss. ich habe mein auto nun schon seit 2 jahren und 100.000 km mit ca E60 (mische selbst) gefahren und der wagen läuft immer noch und das OHNE mehrverbrauch und ohne umrüstung
Kommentar ansehen
27.08.2011 02:41 Uhr von Smoothi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobody: dafür kann ich den Mehrverbrauch und geringere Leistung bestätigen! ;)

aber back to topic... kauf ich mir Glühbirnen halt nur noch zum Heizen: http://heatball.de/

;P

[ nachträglich editiert von Smoothi ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 13:31 Uhr von ChampS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobody-66: es mag sich auf jedes auto anders auswirken, schädlich ist es aber für jedes.

bei dem einem gibt es motorschaden, bei dem anderen verschleißen die teile halt erst nach 4 jahren statt 5.
das neue autos von audi vw bmw e10 besser vertragen ist wohl klar, aber ältere modelle btw nicht deutsche marken wie nissan oder ähnliche haben sich damit nunmal schwer.

ich hätte z.b. kein geld mir ein neues auto zu kaufen oder großartige reparaturen durchführen zulassen, deswegen bezahl ich lieber 3 oder 4 cent mehr für normales super.

da besitzt du eher das halbwissen ;)

mehrverbrauch hab ich echt nix von gewusst, obwohl ich mehrere artikel zu dem thema gelesen hab, problem ist wohl das die artikel sich auf die schädlichkeit bezogen ^^
Kommentar ansehen
31.10.2011 08:31 Uhr von Zephram
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Energiesparschlampen = der letzte Dreck! Gerade ist mir die 2te durchgebrannt, nach 2 Jahren, in der Küche also nur sporadisch am Abend an, das können nicht viel mehr als 500h Betrieb gewesen sein... Dafür also das 10fache an Anschaffungskosten, Quecksilber in der Wohnung, 5 Minuten warten aufs Licht, dickem Beschiss bei der "Lichtwattzahl", Zwangskauf, usw... große Kacke das...

LED wird wohl gehen, relativ Angehmes Licht wenn man nen zb. nen Cree Chip drinne hat, sofort an, kein giftiges Zeugs drinne, aber noch mieser gelogen was die Wattzahl angeht und noch viel teuer, beispiel, hab im Bad eine LED, verbraucht 5W, beworben mit 20W equivalent... Macht vielleicht Licht für 8-12W ^^ Man sieht nix, mache ich die 50W Halogenlampe im anderen Sockel an, geht einem ein Licht auf ^^

Lasst uns die Scheissdinger boykottieren, wie den E10-Fusel, bis sich zumindest an der Leistung der LED was getan hat, und kauft auf keinen den Leuchtstoff-Sondermüll ^^



jm2p Zeph
Kommentar ansehen
04.11.2011 10:55 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
F**k se Energiesparlampe: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?