25.08.11 15:49 Uhr
 718
 

Studie: Chefs sind oftmals kriminell

Das Beratungsunternehmen KPMG veröffentlichte eine Studie, wonach Führungskräfte am ehesten dazu neigen, sich an der eigenen Firma zu bereichern. Oftmals sind diese Personen mehrere Jahre im Unternehmen tätig.

Diese Wirtschaftskriminellen sind zu 87 Prozent männlich und zu 82 Prozent eine führende Kraft im Unternehmen. Die kriminelle Karriere erfolgt meistens im mittleren Alter.

Für die Studie untersuchte KPMG 350 Delikte aus 69 Nationen. Die meisten Täter überwiesen sich bei Firmeneinkäufen selbst Geld und versuchten immer die Spur zu verwischen, indem sie unter anderem Kennzahlen fälschten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Chef, Kriminalität, Wirtschaftskriminalität
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2011 15:49 Uhr von azru-ino
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Man denke mal an all die Bänker, die - obwohl ihre Banken Verluste einfahren- sich millionenhohe Boni genehmigen und den Staat anschließend erpressen, denn wenn eine Bank pleite ist erhalten alle Kunden kein Geld.

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
25.08.2011 16:03 Uhr von anderschd
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und ganz wichtig dabei, das Problem. Sie kommen damit durch.
Kommentar ansehen
26.08.2011 05:26 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn arbeitsplatzeinsparungsmaßnahmen auch kriminell sind, dann gehören abteilungsleiter auch dazu und die % - zahl würde sich von 82 aug 98 erhöhen.

@comic1, demnach gehörtst du entweder zu den kreisen die beruflich keine karriere machen, oder zum alten geldadel.


ist diebstahl auch eine kriminelle tat?, wenn ja dann muss ich sagen, dann stimmt die studie nicht. ein beispiel. ab 1966 wurden lkw´s der firma mit dem stern in der neuen fabrik in wörth montiert. im laufe der nächsten 2 jahre wurden 2000 schlagschrauber entwendet, aber bestimmt nicht von abteilungsleitern oder direktoren.
Kommentar ansehen
27.08.2011 19:32 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@comic1: Gratuliere comic,

den Namen haste umsonst, da Comics nicht annähernd solch eine Arroganz kennen...

..."die Gosse" Karriere macht, denn Menschen aus einer seriösen, alteingesessenen Familie tun dies mit krimineller Energie eher nicht."

-Sondern wg. Vererbung???
Wir befinden uns gerade x wieder in einer Zeit, wo die Reichen wieder reicher werden und die Armen wieder ärmer.

Es fehlte eben nur noch dieses Tüpfelchen auf dem i mit Gosse und Co...

>Und: Viele Chefs sind nicht nur kriminiell, ihnen fehlt auch noch das "Gesicht"...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben