25.08.11 11:40 Uhr
 302
 

Google startet kommerziellen Übersetzungsdienst

Im Mai wurde der kostenlose Vorgänger abgeschaltet. Nun startet die Version 2.0 der Translation API von Google und bietet damit Unternehmen und Softwareentwicklern die Möglichkeit, Texte automatisch übersetzen zu lassen.

Zur Verbesserung des Dienstes nutzt Google zum einen seine enorme Rechenleistung, zum anderen die vorhandenen Daten, um den lernfähigen Übersetzungsalgorithmus zu verbessern.

Das Übersetzen von einer Million Zeichen soll 20 US-Dollar kosten. Pakete mit bis zu 50 Millionen Zeichen lassen sich über die Google API-Konsole erwerben. Für akademische Zwecke bleibt die API kostenfrei. Auch Google Translate und das Translator Toolkit bleiben für Endanwender kostenlos.


WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Kosten, Dienst, Google+, Übersetzung
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2011 11:47 Uhr von phreakadelle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na wunderbar Genau 1 Minute vor mir die News eingestellt... Das erklärt, warum vorher nichts darüber zu finden war... :-/

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?