25.08.11 06:33 Uhr
 65
 

Stammzellentherapie beugt Herzinfarkt vor

Für Menschen mit Herzkrankheiten gibt es zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten. Jedoch gibt es einige Personen, denen diese Behandlungsmethoden nicht zuzumuten sind.

Forscher aus den USA probierten an 167 Personen eine neuartige Therapie aus, die das Ziel hat, ohne operative Eingriffe Schmerzen im Brustbereich zu lindern. Dabei isolierten sie Stammzellen aus dem Blut der Patienten. Anschließend spritzen sie es in den Brustbereich ein.

Mit Erfolg: Selbst Personen, die nur wenig Stammzellen verabreicht bekommen haben, berichteten von weniger Schmerzen in der Brust. Bei Personen mit höherer Dosis war das Ergebnis dementsprechend besser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Herzinfarkt, Behandlung, Schmerzen, Stammzellenbehandlung
Quelle: www.diabetes-ratgeber.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen
Südkoreas Militär schießt "UFO" aus Nordkorea ab
Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?