25.08.11 06:31 Uhr
 637
 

Rekordrenditen für Griechenbonds - trotz weiterer Rettungsbeschlüsse

Zweijährige Anleihen aus Griechenland rentierten am Mittwoch mit bis zu 40,3 Prozent - das ist Rekordwert. Auch zehnjährige Bonds erreichten mit 18,1 Prozent fast wieder den Juli-Rekord. Daran ändern auch die jüngsten Rettungsbeschlüsse sowie die Wiederaufnahme der Anleihe-Aufkäufe durch die EZB nichts.

Insbesondere das griechisch-finnische Pfandmodell schürt Befürchtungen, dass Athen bereits pleite geht, bevor das jüngst beschlossene zweiten Hilfspaket für Athen, sowie die Erweiterungen der Kompetenzen für den europäischen Rettungsfond EFSF durch die nationalen Parlamente ratifiziert wurden.

Bankenvertreter Christoph Rieger, Leiter Anleiheanalyse bei der Commerzbank, befürchtet aufgrund des Pfandstreits einen völligen Stillstand bei den Rettungsbemühungen. Derweil kaufte die EZB seit 4. August bereits Anleihen verschuldeter Eurostaaten im Wert von mehr als 36 Milliarden Euro auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Rettung, Pleite, Schulden, Bonds
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2011 06:31 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Man wird alles tun, damit auch das letzte Drittel der toxischen Anleihen aus den Tresoren der Privatbanken auf den Steuerzahler übergeht, bevor es zur Umschuldung in Griechenland kommt. Mit anderen Worten: In der ach so tollen Eurozone gingen Hunderte von Milliarden an Vermögen, Ersparnissen, Altersvorsorgen und Lebensversicherungen vor die Hunde, die nun als Schulden in den Bilanzen der Staaten auftauchen - vorneweg in Deutschland. Dafür dürfen die Steuerzahler nun ein zweites Mal schuften.
Kommentar ansehen
25.08.2011 10:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Moment: Die Rekordrenditen ergeben sich daraus, dass bereits ausgegebene Papiere auf dem Markt nicht mehr zu ihrem ursprünglichen Nennwert verkauft werden können, da das Rating sich verschlechtert hat.
Und so siehts nun aus: man hat mit Griechenland-Anleihen also die Chance, sein Vermögen innerhalb von 2 Jahren zu verdoppeln, sofern Griechenland nicht pleite geht. Es ist also nur sinnvoll, in solche Anleihen zu investieren, wenn man davon ausgeht, dass die Wahrscheinlichkeit einer Pleite deutlich geringer als 50% ist.
Und jetzt festhalten: wenn Griechenland *nicht* pleite geht, hat die EZB (nach Logik von Autor und Quelle) plötzlich Papiere mit einer Verzinsung von 40%. Das hieße, die EZB würde einen Milliarden-Gewinn machen, und damit würden auch die beteiligten Länder (u.a. eben Deutschland) einen Milliardengewinn haben. Und da das Wohl Griechenlands gegenwärtig in den Händen der anderen EU-Länder liegt, ist das nicht mal soooo unwahrscheinlich.
Es ist davon auszugehen, dass diese Gewinne als Hilfen nach Griechenland fließen würden, was man fast als "stille Umschuldung" bezeichnen könnte. Und verloren hätten nicht die EU oder die EZB, sondern die ursprünglichen Anleger der Griechenlandanleihen (die im übrigen so oder so indirekt an den Rettungspaketen beteiligt sind).
Kommentar ansehen
25.08.2011 11:44 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie funktioniert so etwas? http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2011 11:49 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sag_mir-Quando_sag: Dein Link ist erste Sahne, danke ;-)
Kommentar ansehen
25.08.2011 11:50 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Funktioniert es so? http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2011 12:00 Uhr von Zephram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, kann hier keiner 1&1 zusammenzaehlen ? Genau um das gehts doch, das sag ich schon seid dem ersten Rettungspacket. Deshalb wird ja wie blöde Milliardenpaket nach Milliardenpaket geschnürt, das ist ein ganz grosser Coup, so etwa in 2 Jahren dann werden die Rettungspakete auf einmal eingestellt, Griechenland wird dann komplett abgerannt und verwüstet sein und auch D und andere Länder werden fast Pleite sein, aber jemand der weder Deutscher noch Grieche ist (auf dem Pass vielleicht) wird dann den ganz ganz grossen Reibach gemacht haben ^^ Fazit: Die Milliarden werden nicht in erster Linie benötigt um Griechenland zu retten, sondern am Strohhalm gerade über Wasser zu halten, und ganze 40%(!) unserer dorthin geleiteten (zukünftigen) Steuergelder fliessen offensichtlich in die Taschen von Zockern und leistungslosen Zinsempfängern! Super, oder ? Ich nenn das einfach den ´grössten Bankraub aller Zeiten´ und alle schauen zu oder fluchen über die ´faulen Griechen´, Respekt wer sich den Plan dazu ausgedacht hat muss ein Genie sein ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?