24.08.11 17:09 Uhr
 1.456
 

Facebook und Co. überdurchschnittlich beliebt bei Drogenkonsumenten

Laut einer US-Studie an der Columbia University sind überdurchschnittlich viele Nutzer sozialer Netzwerke starke Drogenkonsumenten.

Neben den geposteten Inhalten auf Seiten wie Facebook ist vor allem der Kontakt zu anderen Drogenkonsumenten eine Erklärung.

Die Studie beleuchtete unter anderem auch die Meinung der Eltern über soziale Netzwerke, denen von ihnen meist ein gutes und nicht gefährdendes Zeugnis ausgestellt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torchmann
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Droge, Konsum
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2011 17:45 Uhr von Hodenbeutel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde das alter berücksichtigt?
Wenn Hermann (92) und Elfriede (87) aus Niederbayern als nichtkonsumierende Menschen die nichts mit Sozialen Netzwerken am hut haben gewertet werden, kann man so ziemlich viele Ergebnisse aus einer Studie herausbekommen.


(Unterdurchschnittlich wenig Menschen mit den Namen Hermann oder Elfriede in dem Alter zwischen 87 und 92 nutzen Soziale Netzwerke und Konsumieren illegale Drogen)
Kommentar ansehen
24.08.2011 17:45 Uhr von Jaecko
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unter welcher Definition von "Drogen" wurde hier gearbeitet?
Chemisch Korrekt mit Nikotin und Alkohol?
Kommentar ansehen
24.08.2011 18:21 Uhr von shainibraini
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
schwachsinn! einfach purer schwachsinn!!!

wie kann man sowas behaupten?

btw: ca. 500.000.000 FB-Nutzer...

bitte mal nachdenken!

[ nachträglich editiert von shainibraini ]
Kommentar ansehen
24.08.2011 20:12 Uhr von limasierra
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, so ist das Egal um welche Droge oder Sucht es geht, auf Facebook tauscht man sich natürlich darüber aus. Es wird stolz geprahlt, wie krass der Kater schon wieder ist, wie viele Nächte durchgemacht wurden, wie besoffen man gerade ist, was man sich so tolles gekauft hat, was man gerade für optische Leckereien auf dem Tisch hat... Die Sucht und Suche nach Anerkennung, zeichnet die meisten Facebooknutzer besonders aus. Man sucht sich selbst in anderen Dingen und Werten, profiliert sich durch hirnrissige Berichte von Selbstschädigung... Traurig, dass es die User nicht begreifen, sondern immer mehr in diese instabile Welt ihres Selbstwertes eintauchen und in ihr versacken, mit ihr verschmelzen, wie eine Brausetablette...
Kommentar ansehen
24.08.2011 22:14 Uhr von Guddy83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Studie ging es Hauptsächlich um Zigaretten, Alkohol und Marihuana
Kommentar ansehen
25.08.2011 13:38 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: überdurschnittlich ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?