24.08.11 13:41 Uhr
 1.635
 

Bundesfinanzhof: Döner im Sitzen kostet 19 und im Stehen sieben Prozent Steuer

Wer an Imbissständen lediglich "behelfsmäßige Verzehrvorrichtungen" vorfindet, muss nur eine Umsatzsteuer von sieben Prozent entrichten. Dieses ist eine neue Entscheidung des Bundesfinanzhof (BFH), welches die Steuerregelung an Imbissständen vereinfachen soll.

Sobald der sitzende Verzehr möglich ist, werden auch für die Currywurst 19 Prozent Umsatzsteuer fällig. Wenn die Kunden eines Imbissstandes die Sitzgelegenheiten von Dritten benutzen, dann gilt weiterhin der Umsatzsteuersatz von sieben Prozent.

Mit der Neuregelung zur Steuererhebung an Imbissbuden wird die alte Regelung aufgehoben, nachdem der Steuersatz anhand der Thekengröße ermittelt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Steuer, Döner, Imbiss, Bundesfinanzhof
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2011 13:55 Uhr von muhkuh27
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ja und: Ist bei McDonalds schon mit dem Drive In schon länger so, dass man da eig nur 7% Steuer bezahlt.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:03 Uhr von ClubMenthol
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist: daran bitte neu, Es ist doch schon ewig so, wenn Lebensmittel vor Ort verzehrt werden dafür der volle Steuersatz von 19% und wenn diese mitgenommen werden der ermäßigte Steuersatz von 7% erhoben wird.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:08 Uhr von Tinnu
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
eigendlich ne schweinerei das bei restaurants die preise fürs mitnehmen nicht 12% billiger sind.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:09 Uhr von artefaktum
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Deshalb fragen die bei Macces bei der Bestellung . ja auch immer, ob man´s mitnimmt oder dort isst.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:13 Uhr von Freggle82
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Was mit dieser Regelung vereinfacht wird?! Wenn die Lokalität nur eine Möglichkeit anbietet (Sitzen oder Stehen), dann wird es einfacher.

Werden beide Möglichkeiten geboten, so wird man als Konsument eigentlich beschissen, denn es werden dann garantiert nur weniger Steuern abgeführt, bezahlt wird aber immer der gleiche Preis.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:53 Uhr von Borey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ich das richtig verstehe:

Wenn ich bei Mecces jedes mal sage, dass ich "hier" esse, dann müssen die mehr zahlen?:)

Wobei die dann wahrsch. irgendwann die Preise einfach anheben würden, wenn das jeder macht ._. :D
Kommentar ansehen
24.08.2011 15:16 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Borey: "Wenn ich bei Mecces jedes mal sage, dass ich "hier" esse, dann müssen die mehr zahlen?:)"

Stimmt. Das was sie als Umsatzsteuer weniger abführen müssen, haben sie ja mehr in der Tasche (wenn du nicht dort isst, zahlst du ja nicht weniger).
Kommentar ansehen
24.08.2011 23:09 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, was nun passiert : Papa Mehmet hat eine Dönerbude, und seine Frau Ayse hat ein paar Stühle. Diese stellt sie nun kostenfrei allen Personen zur Verfügung.
Was nun ???
Kommentar ansehen
24.08.2011 23:35 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
im Restaurant = Dienstleistung: zum mitnehmen = Verkauf
Kommentar ansehen
25.08.2011 07:09 Uhr von tinagel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hallo: Hier gehts nicht ums mitnehmen oder hier essen.
Sondern darum ob man im stehen oder sitzen isst.
Man kann in Wurstbuden oft auch nur stehen, dann ist es billiger. Man ist die Wurst aber trotzdem dort und nimmt sie nicht mit. Wenn man sich aber in der Bude davor auch setzen kann dann wirds teurer. Im Grunde ist es eine Steuer dafür das man sitzen darf. Idiotisch. Deutschland halt.

[ nachträglich editiert von tinagel ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?