24.08.11 08:27 Uhr
 487
 

Verbraucher müssen für Schuhe tiefer in die Tasche greifen

Laut des Bundesverbands der Schuhindustrie (HDS), haben sich die Preise für Schuhe erhöht.

Die Preiserhöhungen sind auf zunehmende Rohstoff und Lohnkosten zurückzuführen.

In der ersten Jahreshälfte 2011 gab es schon eine Preissteigerung von 1,1 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Auch in der zweiten Hälfte erwartet die Branche eine Erhöhung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schuh, Verbraucher, Tasche, Preiserhöhung, Preisanstieg
Quelle: regionales.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2011 09:30 Uhr von nostrill
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: irgendwie müssen die fürstlichen löhne für die arbeiter in malaysia und sonstwo ja zusammen kommen
Kommentar ansehen
24.08.2011 11:55 Uhr von Intolerant
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kennt man ja: Wir schuften hier den ganzen Tag und die indischen Kinder die unsere Schuhe zusammenkleben schwelgen in Luxus! Sauerei! Was wollen die als nächstes? Nur noch 12 Stunden am Tag arbeiten??
Kommentar ansehen
24.08.2011 12:32 Uhr von mokzumquadrat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn ich sehe wieviel geld menschen bereit sind für schuhe auszugeben, dann stören die paar euro auch nicht.
Kommentar ansehen
24.08.2011 14:22 Uhr von Kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finn Comfort: wer einmal Finn Comfort getragen hat weiß warum die 200 Euro kosten, mal davon abgesehen das sie in Deutschland hergestellt werden - wenn man so sieht was die meisten für einen Müll tragen und sich dann über ihre vermurksten Füße,Hüften etc. wundern - allerdings treiben es Frauen meist auf die Spitze
Kommentar ansehen
24.08.2011 16:44 Uhr von Torchmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PReissteigerung noch moderat: 1,1 % kann man wohl verkraften. Es sei denn man kauft 500 Schuhe pro Jahr da merkt man das wohl.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?