24.08.11 06:15 Uhr
 734
 

Der Hirnschrittmacher als Alzheimer-Bremse

Forscher aus Köln wollen die Krankheit Alzheimer mit Hilfe von Elektroden im Gehirn bremsen.

Insgesamt wurden die Elektroden bei bereits fünf Patienten in einem Frühstadium eingefügt, bei einer Patientin ist die Gedächtnisleistung nach dem Eingriff gleich geblieben, die räumliche Orientierung und die Aufmerksamkeit hingegen nahm sogar zu.

Nun soll noch ein weiterer Patient einen Hirnschrittmacher bekommen. Erst wenn alle sechs Patienten untersucht worden sind und die Ergebnisse ausgewertet sind, werden sie präsentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: george_kl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Forschung, Medizin, Alzheimer, Bremse
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2011 06:15 Uhr von george_kl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein Hoffnungsschimmer gegen Alzheimer, einer der schlimmsten Krankheiten überhaupt wie ich finde. Hoffentlich kann daraus was werden!
Kommentar ansehen
24.08.2011 09:30 Uhr von liebertee
 
+2 | -0