23.08.11 23:25 Uhr
 225
 

Remondis kauft ThyssenKrupp-Tochter Xervon

Wie ThyssenKrupp am Dienstag mitteilte, übernehme Remondis das auf technische Dienstleistungen zur Errichtung und Instandhaltung von Industrieanlagen spezialisierte Tochterunternehmen Xervon, das über 9.000 Mitarbeiter verfügt.

Laut Remondis-Vorstandsmitglied Thomas Breitkopf sei Xervon eine ideale Ergänzung zu dem Unternehmen, das unter anderem für Müllentsorgung und Recycling bekannt ist.

ThyssenKrupp-Chef Hiesinger plant mit derartigen Verkäufen das Abtragen der Schulden in Höhe von 6,2 Milliarden Euro und will das Unternehmen stärker auf die Technologiebranche ausrichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Tochter, Unternehmen, Schulden, ThyssenKrupp
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2011 23:25 Uhr von Sascha B
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solange da nachher keine Mitarbeiter auf der Strecke bleiben und da ThyssenKrupp damit einen Teil seiner Schulden abbauen kann, ist das für alle Beteiligten positiv.
Kommentar ansehen
28.08.2011 17:11 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verkauft ist verkauft: "Vor einem Verkaufsprozess müssen sich nach ihren Angaben potenzielle Käufer als gute und faire neue Eigentümer qualifizieren."

>Wer oder was auch immer kauft, wird eh machen was er will...

Ein alter Spruch:
Verkauft ist verkauft, wiederholen ist gestohlen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?