23.08.11 15:24 Uhr
 979
 

Niederlande: Gericht macht Schluss mit Billiglöhnen für ausländische Lkw-Fahrer

Im niederländischen Fuhrgewerbe ist mit Niedriglöhnen für ausländische Fahrer erst einmal Schluss. Das Kantorgericht in Roermond urteilte in einem Rechtsstreit, dass auch Fahrer aus dem Ausland nach inländischen Tarifen bezahlt werden müssen.

Geklagt hatte die Dienstleistungsgewerkschaft FNV Bondgenoten gegen den Transportbetriebs Nico Mooij. Das Unternehmen beute polnische Fahrer über eine fragliche Rechtskonstruktion rigoros aus, lautete der Vorwurf. Das Unternehmen sei aber kein Einzelfall.

Die Folge: Einheimische Fahrer werden arbeitslos, weil sie teurer sind. Der Branchentarif liegt in etwa 30 Prozent höher, rechnete die ING-Bank vor. Die Bank sagte, das Urteil könne zu einer Schwächung niederländischer Fuhrbetriebe im Wettbewerb führen, aber auch zu höherwertigen Angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Fahrer, Niederlande, Schluss, Lkw
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2011 16:38 Uhr von Really.Me
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Ach bitte...wieviele deutsche kaufen denn immer die größten Schnäppchen selbst wenn sie genug Geld auf dem Konto haben.

Es wird über das Internet gekauft anstatt beim Laden um die Ecke usw.

Wir deutschen wollen es doch alles so billig wie möglich, also sind auch die Leute die es herstellen/rumfahren/auspacken so billig wie möglich.

Aber nein, nur die Regierung ist schuld.
Kommentar ansehen
23.08.2011 17:08 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Leben und leben lassen leider ist diese wichtigste aller Regeln für ein auskömmliches Miteinander in der Gemeinschaft dank geistiger Brandstiftern wie Westerwelle, Koch, von der Leyen, Clement, Schröder und ihren Hausmedien längst abhanden gekommen.

Und da die Verfassungsrichter längst von der Politik infiltriert sind, besteht diesbezüglich hierzulande auch nicht viel Hoffnung...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
23.08.2011 17:27 Uhr von |Erzi|
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Das kann man aber von mehrere Seiten betrachten. Vielleicht wollen diese Leute die du da anprangerst auch nur nich von allen Seiten beschissen werden und wenn die Produkte nur noch billig sind dann auch nicht den Hoechstpreis dafuer bezahlen. Und wann hat man denn "genug Geld"?
Wer bestimmt was genug ist? Der Laden um die Ecke wird seine Produkte auch fuer etwas mehr Geld als im Internet los wenn der Service stimmt und man dort gern einkauft. Das ist auch ein Mehrwert fuer den man gern etwas mehr bezahlt. Wenn sie aber unfreundlich und dazu gierig und Service etwas ist was man nur auf Spruchbaendern im Schaufenstern lesen kann dann muss man sich nicht wundern das der Kunde eben gleich auf diesen Service verzichtet und dasselbe Produkt aus anderen Quellen bezieht wo der Service aehnlich gut/schlecht ist aber man dafuer dann wenigstens auch finanziell besser weg kommt. Das kann man beim besten Willen niemandem verdenken. Ich bezahle auch etwas mehr wenn ich weiss das ich auch bei Problemen mit dem jeweiligem Produkt zu meinem Verkaeufer gehen kann und dort in guten Haenden bin. Und ich denke so geht es vielen. Wenn ich aber merke das der Verkaeufer nur Produkte durchreicht und ansonsten nur die Haende hebt dann ueberlege ich mir guenstiger woanders zu kaufen.
Kommentar ansehen
23.08.2011 17:35 Uhr von Aggronaut
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Really.Me: es gab ne zeit da war es absolut uncool bei aldi einkaufen zu gehen, weil es ein absoluter randgruppen laden war.
solange bis die medien das für hip erklärt haben dort einkaufen zu gehen.
kann mich noch an die netten kleinen reportagen erinnern wo schlipsträger beim aldi shopping gefilmt wurden.

der deutsche kauft nich unbedingt billig eher im gegenteil aber werbefeldzüge ala geiz is geil und dergleichen haben diejenigen die viel geld für produkte ausgegeben haben als dumm darstehen lassen.

die dumpinglöhne haben den rest dazu beigetragen, dass der "deutsche" mittlerweile in randgruppen läden einkaufen geht bzw. gehen muss.
Kommentar ansehen
23.08.2011 17:36 Uhr von little_skunk
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me: "Es wird über das Internet gekauft anstatt beim Laden um die Ecke usw."

Die Sachen aus dem Internet haben zwar keine Lagerkosten aber sehr wohl Personalkosten.

Auch wenn Mediamarkt und Co sich immer über den Online Handel beschweren, geht es ihnen noch viel zu gut. Sie bezahlen billig Löhne und streichen dicke Gewinne ein. Kannst ihn gerne noch mehr Geld in den Popo blasen. Die Löhne werden desshalb garantiert nicht steigen.
Kommentar ansehen
23.08.2011 18:13 Uhr von Really.Me
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@little_skunk: Finde es toll das dann immer Media Markt kommt. Wie wäre es mit den Fachhändlern wo anständige Löhne für gut ausgebildetes Personal gezahlt wird.
Da kostet der TV dann halt 50€ mehr...aber eine Ausrede wird man immer finden warum man selber billig kaufen darf aber Firmen das genaue Gegenteil tun sollen.
Kommentar ansehen
23.08.2011 19:03 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me (und einige andere): mittlerweile verdiene ich wieder soviel, dass ich es mir grundsätzlich leisten könnte nicht bei Aldi/Lidl sondern bei Edeka und Rewe einzukaufen und diese "Lohn-Problematik" ist mir durchaus bewusst.
Das eigentliche Problem: auch wenn die Preise nicht den Anschein machen und man anderes erwartet: zumindest beim Rewe (Edeka weiss ich nicht) sind die Arbeitsbedingungen auch nicht wirklich besser als bei Lidl.
Gleiches gilt für die Produkte: grundsätzlich wäre ich gerne bereit für nen Ei 30 Cent zu zahlen (denn soviele esse ich davon eh nicht und wenn man an die Viecher denkt reduziert man den Konsum nochmal um 50%). Das dumme ist nur, dass bei fast allen Produkten die Preise heftig unterschiedlich sein können, was aber in der Regel nur Auswirkungen auf das Privatkonto des Geschäftsführers/der Aktionäre hat, die Qualität der Produkte in der Regel !!! aber nicht besser ist :-(( z.B. bekommt man bei Lidl und Aldi bezüglich Giften relativ gutes Gemüse, weil das oft, gerne und sehr laut duch die Presse ging und entsprechend geändert wurde - an die Qualität kommt der Rewe nicht dran (oder ist zumindest nicht besser). Noch weniger nachvollziehbar ist da Tierschutz (mein erwähntes Ei): da gibts den gleichen Legestall-Dreck wie bei Aldi + 10 Cent Dummen.Zuschlag - und den muss ich nicht wirklich zahlen, soviel hab ich dann doch nicht :-))
Kommentar ansehen
23.08.2011 19:19 Uhr von little_skunk
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me: "Finde es toll das dann immer Media Markt kommt. Wie wäre es mit den Fachhändlern wo anständige Löhne für gut ausgebildetes Personal gezahlt wird.
Da kostet der TV dann halt 50€ mehr...aber eine Ausrede wird man immer finden warum man selber billig kaufen darf aber Firmen das genaue Gegenteil tun sollen."

Das erklärt so einiges. Media Markt ist einer der teuersten Läden überhaupt. Selbst der Fachhändler mit dem ausgebildeten Personal ist billiger. Du scheinst da aber eher der Werbung zu glauben. Das erklärt dann auch den Rest deiner Aussagen.
Kommentar ansehen
23.08.2011 19:24 Uhr von Really.Me
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@little_skunk: Wo kaufst du ein...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?