23.08.11 15:22 Uhr
 273
 

Braunschweig: Wahlmanipulation per Briefwahl möglich

Einem Mitglied der Piratenpartei in Braunschweig ist es gelungen, die Briefwahlunterlagen eines Parteikollegen von der Stadt Braunschweig zu bekommen. Offenbar findet keine Kontrolle des Empfängers statt.

So reichen Adresse, Geburtsdatum und Anschrift aus, um auf der Webseite der Stadt die Wahlunterlagen zu beantragen. Damit entsteht die Gefahr einer Wahlmanipulation im großen Stil. Mit dem Verzicht auf eine Überprüfung sollten die Wahlunterlagen offenbar schneller versendet werden.

Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann, Kandidat der Piraten für den Stadtrat Braunschweig, sagte, dass es noch nie so einfach war, eine Wahl zu manipulieren. Bisher haben bereits 8.000 Personen Briefwahlunterlagen angefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Piratenpartei, Braunschweig, Wahlmanipulation
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?